Kondensatormikrofon für Vocals + Drums < 200€

von fåñåtiç 1, 02.03.08.

  1. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 02.03.08   #1
    Ja die Überschrift sagt schon viel, hab mich schon bisschen umgeguckt aber nichts dazu gefunden.

    Ich suche ein Kondensator Mikrophon unter 200€ was ich als Drum-Overhead Mikrophon benutzen kann, aber vieleicht mit Wund-Schutz bzw. Pop KIller auch gut als Vocal Mikrophon zu gebrauchen ist. Muss man da einen großen Kompromiss machen?
    Wenn ihr noch was wissen wollt um mir zu helfen fragt einfach^^

    Alex
     
  2. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 02.03.08   #2
    Hallo,

    also das einzigste was mir da Einfallen würde wäre das AKG C1000 oder das Rode m-3 (kenne ich aber nicht persöhnlich).

    Ist aber beides eher Suboptimal. Das Akg ist nicht das brillanteste.

    Willst du das Mikro nur für Aufnahmen einsetzen oder auch live nützen. Für rein Studio wäre ein Großmembraner dann die richtige Wahl
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 02.03.08   #3
    Du kannst Dir auch zwei Budget-Großmembraner, wie die MXL 2006, kaufen und die als Overheads nehmen! Wie sieht es denn mit dem Rest des Equipments aus Interface, Preamp, Soundkarte?
     
  4. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 02.03.08   #4
    Hey, also das das Mikro sollte für Vocals nur für Studio dienen und für Overhead vieleicht für beides.

    Ansonsten besitze ich keinen Preamp, aber ein Audiointerface US-144 (mit Phantom) und dementsprechend also auch keine weitere Soundkarte.

    Also ist es eher suboptimal etwas für beides zu finden? Würde man da qualitativ besser bei wegkommen, wenn man nicht für 200€ einen allrounder sucht sondern eher für 2x 100-120€ spezielle Mics?
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.03.08   #5
    Interessanter Satz, wo du dich anscheinend nur falsch ausgedrückt hast. Natürlich besitzt du PreAmps, da du ja mit dem Tascam US-144 arbeitest. Dieses Gerät bietet für jeden Mikrofon-Eingang auch einen PreAmp, der das recht schwache Mikrofonsignal vorverstärkt. Und eine Soundkarte hast du daher auch, den sowohl das Tascam ist eine vollwertige Soundkarte, wie auch deine (noch) vorhandene Onboard-Soundkarte.

    Naja, also für Overheads solltest du schon mal 2 Mikrofone nehmen. Jetzt kannst du folgendes machen...

    2x Großmembranmikrofone, wo du ein Mikrofon für den Gesang einsetzen kannst und beide zusammen für die Overhead-Mikrofonie. Dabei sollte man aber sagen, dass Kleinmembraner besser für die Overheads geeignet sind. Es wäre aber auch nicht tragisch, wenn man Großmembraner dafür nimmt und ich würde sogar diese Lösung vorziehen.

    2x Kleinmembranmikrofone, wo du ein Mikrofon für den Gesang einsetzen kannst und beide zusammen für die Overhead-Mikrofonie. Dabei sollte man aber sagen, das ein Großmembraner besser für den Gesang geeignet ist, da es die Stimme größer und voluminöser darstellt, als sie eigentlich ist. Es wäre aber auch nicht tragisch, wenn man ein Kleinmembraner dafür nimmt und in manchen Studios wird sogar ein Kleinmembraner dem Großmembraner vorgezogen.

    2x Kleinmembraner und 1 Großmembranmikrofon, wo du für jeden Einsatz das richtige Mikrofon hat. Leider auch die teuerste Lösung, wo du mit über 300 € rechnen kannst.
     
  6. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 02.03.08   #6
    Was mir gerade noch aufgefallen is, is dass man ja vieleicht auch für Snare und Gesang was passendes findet... Inwiefern kann man ein SM58 auch für Snare bzw. ein SM57 (klingt sicher neutraler) auch für Gesang nutzen. Aber kommt man mit sowas an die brillianz eines Großmembrans ran? Auch das e905 sah bis jetzt ganz interessant aus (auch wenn das vieleicht noch weniger für gesang geeignet ist)

    Im Moment besitze ich ein Sennheiser e815s mit dem ich noch nich so zufrieden bin
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 02.03.08   #7
    Das SM57 ist quasi ein SM58 ohne Korb. Aber alleine damit wirst Du für's recorden nicht glücklich werden. Mit zwei Kondensatormikros (ob groß oder klein) kannst Du mit Hilfe der Recordermantechnik die Drums schon ganz nett aufnehmen, während das SM57 bzw. 58 außer an Snare, Amp und Gesang keinen guten Sound abliefern.
     
  8. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 02.03.08   #8
    nein das is ja auch so gesehen nicht das einzige Mikro was ich benutze dann ;) Es stand fest dass ich 4 Mikros für die Drums und ein Vocal brauche und da wollte ich halt sehen wo ich vielleicht kompromisse machen kann ;)
     
  9. jonesy-TA

    jonesy-TA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 03.03.08   #9
    Ich stehe momentan vor ähnlicher Entscheidung....
    aber die 2Kleinmembraner + 1Großmembraner würden doch mit halbwegs annehmbarer Qualität auch unter 300,- zu bekommen sein...
    Ich favorisiere nach hören einiger Klangbeispiele und viel lesen im Forum das opus 53 als Kleinmembraner und das MXL2006 als Großmembraner....da wäre man bei knapp 260,- ...das ist doch was, oder? Liegt zwar über 200, aber ich werde mich wahrscheinlich auch deshalb dafür entscheiden, weil ich den Großmembraner auch am Gitarrenamp nutzen will - das macht doch auch sinn, oder?
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 03.03.08   #10
    Natürlich kannst Du ein Großmembraner auch für den Amp nehmen.
     
  11. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 07.03.08   #11
    ich würde für ca. 250 ca. eher mal z.B. das AKG C535 ausprobieren....
    das ist für Gesang und overhead zumindest Live gut geeignet, und auch bei ein paar aufnahmen kams eigentlich recht gut, vergleich zu Großmembranern habe ich aber keinen direkten....
     
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 08.03.08   #12
    Das C 535 ist ein gutes Gesangsmikro für die nicht so lauten Bühnen. Als Overhead ist es weniger geeignet, da es für Nahbesprechung konstruiert ist.
     
  13. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 09.03.08   #13
    ich habs schon Live benutzt und fand es gut, muss allerdings sagen dass ich eher dicht (nahe an den Becken) Mikrofoniere, nicht so weit weg wie man es häufig sieht...
    fand sie vom Sound her besser als die Beyer Opus 53 die ich zum vergleich hatte
     
  14. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 09.03.08   #14
    Die Opus 53 sind ja Budgeteinsteiger-Overheads. Wenn es allerdings AKG sein soll, dann vielleich die Klassiker C 451, C 391 B etc.
     
  15. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 09.03.08   #15
    die Opus 53 hat ja der Threadersteller als alternative genannt, dazu dann noch nen günstiges Großmembran...
    und da glaube ich halt dass da nen C535 besser sein könnte....
     
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 10.03.08   #16
    Der Threadersteller hat es ja ganz offen gelassen. Für den wäre die Lösung mit zwei identischen Großmembrankondensatoren wohl das Günstigste. Der mit den Opus 53 war der jonesy-TA, der sich in den Threadeingeklingt hatte. Ich mag ja unkonventionelle Lösungen, aber der Vorschlag mit den C 535 halte ich fürs Recording nicht so geeignet. Und für Overheads werden eigentlich zwei benötigt.
     
  17. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 10.03.08   #17
    ah, OK, dann habe ich da etwas durcheinandergewürfelt...
    reines Recording habe ich auch keine erfahrung, lediglich Mehrspur-Livemitschnitte oder Mehrspuraufnahmen im Proberaum (aber dann auch gleich ganze Band, nicht Spur für Spur) mache ich ab und zu...
     
Die Seite wird geladen...

mapping