Kontrabass???

von Mr. Döflich, 23.01.08.

  1. Mr. Döflich

    Mr. Döflich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.08
    Zuletzt hier:
    4.04.14
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 23.01.08   #1
    Schönen Guten Morgen,

    ich hab mal ne Frage. Ich spiele schon seit 2 Jahren Bass. Seid neustem in einer BigBand. AUch in unserer Band wechsel ich mich immermal mit unserem Bassisten bei einigen Songs ab.
    Ich spiele seid einiger Zeit mit dem Gedanken mir einen Kontrabass zuzulegen. Da ich aber eher ein E-Mensch bin hab ich da nicht so viel Ahnung von.
    Könnt ihr mir was empfehlen??? Was ist gut geeignet. Ich würde gerne einen mit Bund Punkten haben. Und selbstverständlich so günstig wie möglich.
    Als Zivi hat man ja nie Geld :D:D
     
  2. bassline

    bassline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    20.01.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    329
    Erstellt: 23.01.08   #2
    Herzlichen Glückwunsch zu dieser Idee. Der Kontrabass ist ein tolles Instrument. Ich möchte Dich nicht bremsen, aber ein paar Worte zur Vorsicht: du machst da ein Fass auf, das nicht so einfach nebenbei geleert werden kann, so wie ein neuer E-Bass. Es bedeutet umlernen und viel Arbeit, dann aber auch viel Spass.
    Zu Deinen Fragen - "was könnt Ihr empfehlen" - das ist so schon nicht möglich. Kontrabässe werden zwar z.T. auch schon in chinesischen Fabriken hergestellt, trotzdem ist jeder anders und je nach Einstellung durch den Geigenbauer super oder so gut wie nicht spielbar. Es ist eben nicht wie bei E-.Bass, wo ca. jeder Preci wie ein Preci klingt und auch jeder mehr oder weniger spielbar ist.

    Empfehlung: Erst einmal einen Bass leihen, Unterricht nehmen, wenn man später einen kaufen will, individuell testen, am Besten mit einem erfahrenen (Kontra)bassisten zusammen.
    Punkte auf dem Griffbrett: gibt´s beim Kb nicht, und das aus gutem Grund: je nach Einstellung, Steg usw. kann die Intonation immer leicht woanders sein. Kontrabass wird nicht mit Bünden oder Markierungen gespielt, sondern wie jedes Streichunstrument noch "Lagen", also imaginären Handpositionen, und vor allem mit Korrektur durch das Gehör. Es gibt zwar manche Lehrer, die Anfängern ein paar Klebepunkte aufkleben, das ist am Anfang wohl auch ok, man sollte man auch schnell wieder davon abkommen, sonst kommt man auf die Dauer eh nicht weiter.

    Fazit: Der Kontrabass ist ein ganz anderes Instrument als der E-Bass, auch wenn man die gleichen Töne spielt. Wenn Du dich drauf einlässt wird es toll, aber unterschätz´ es nicht - nimm dir einen Lehrer, leih dir einen Bass und sieh erstmal, wie weit die Liebe geht. Und.. fast hätte ich vergessen - teuer wird es auch, auf die Dauer. Für einen einigermaßen anständigen Bass musst Du mindestens 1000 Euro rechnen, und das ist der Einstieg.

    Lass dich aber bitte nicht entmutigen und fang mal damit an. Es lohnt sich.
     
  3. Mr. Döflich

    Mr. Döflich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.08
    Zuletzt hier:
    4.04.14
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 23.01.08   #3
    Danke für deine super schnelle Antowrt. Ich werd mir deine Aussagen zu Herzen nehmen!!!:D:D:D
    Aber ich lass mich schon nicht entmutigen. Das mit dem Punkten auf dem Hals habe ich mal bei einem Kontrabassisten gesehen. De spielte auf der David Gilmour Live DVD (So Unplugged). Der hatte diese Punkte auch, deshalb hat mich das ein wenig verwirrt, da ich sowas noch nie gesehen habe.

    Also vielen Dank nochmal. Ich melde mich hier noch einmal wenn fragen aufkommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping