Konzert visualition

von Sonöar, 09.11.06.

  1. Sonöar

    Sonöar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Bei Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Hallo,
    ich veranstallte ein kleines Konzert nähe Kiel, und habe mir gedacht das ich dich über 2 beamer Visualisierungen laufen lassen kann, bloß welches programm macht das mit dem sound eingang, ich kenne das nur mit den normalen, die das zu der musik machen die grade läuft, und nit über den Sound-In....

    Sollten auch relativ gute Visualisieruengen sein, oder vllt ein Equilaizer, wie vom Windows media player....

    freue mich über jede antwort
     
  2. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 09.11.06   #2
    Hab mal bei nem Konzert die Visualiierung von iTunes gesehn, wesentlich schöner und vielseitiger als die vom Windows Media Player. Aber hab keine Ahnung, wie die das gemacht haben.
     
  3. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 10.11.06   #3
    Die grösste Auswahl an Visualisierungen hat wohl Winamp. Das haben wir bei einem unserer Konzerte verwendet. Da gibt es verschiedene Plug-Ins (alle gratis) die sich dafür verwenden lassen. Ich selbst benutze daheim das Advanced Visualisation Studio. Damit kann ich eigene Bilder Muster und Schriftzüge in die Visualisierung integrieren.
    Bei unserem Konzert haben wir mit R4 (glsub ich) gearbeitet. Das Ergebnis war ziemlich beeindruckend. Allerdings nagt das ziemlich an den Ressourcen des Rechners.
    Auf der Winamp homepage gibt es das Line-In Plug-In herunterzuladen. Mit diesem Plug-In werden anstelle der Daten die an die Soundkarte ausgegeben werden die Signale die extern an die Soundkarte gesendet werden zur Visualisierung verarbeitet. Die Verzögerung hierbei lässt sich mit nem guten Rechner ziemlich weit gegen Null einpendeln. Das hängt aber auch damit zusammen wie aufwendig die Visualisierung ist, also wie stark der Rechner dadurch ausgelastet wird. Am besten vorher ausprobieren.