Kopfhörer an Akustikamp

von Richelle, 14.07.08.

  1. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 14.07.08   #1
    Wie würdet Ihr bei einem Akustikamp Marshall AS100D Kopfhörer verwenden?
    Dieser Verstärker hat linke und rechte Line-Out-Buchsen und D.I.-Out-Buchsen, aber keine Phones-Out-Buchse.

    Wobei ich gerne die Kopfhörer parallel verwenden würde (also die Lautsprecher des Amps sollten nicht weggeschaltet werden).

    Ich denke, dass ich zwischen Line-Out und Kopfhörer etwas brauche (so eine Art Verstärker der einen Kopfhörerausgang mit 16 Ohm Widerstand erzeugt).

    Welches Gerät bzw. welche Lösung wäre empfehlenswert?
     
  2. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    1.462
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 14.07.08   #2
    Was passiert, wenn Du einen Kopfhörer in eine der Line out-Buchsen stöpselst?
     
  3. Richelle

    Richelle Threadersteller HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 14.07.08   #3
    Über die Kopfhörer ist nichts zu hören. (die Lautsprecher werden nicht weggeschaltet - ist ja auch nicht erwünscht - da das Line-Out-Signal vor der Verstärkung liegt wirkt sich der Master-Volumenregler auch nicht auf das Signal aus und ich könnte vermutlich falls erwünscht die Lautsprecher über den Master-Volumenregler stumm schalten oder sehr leise - falls dies nicht so wäre, dann würde dies ja viele Nachteile bringen z.b. bei einem Live-Einsatz).

    Ich denke ich brauche eines dieser Geräte. Davon hätte ich dieses ins Auge gefasst.

    Eigentlich wollte ich die Antwortmöglichkeiten nicht vorgeben bzw. einschränken, das heißt wenn es andere Möglichkeiten gibt bin ich für Hinweise bzw. Empfehlungen dankbar.
    Falls eines dieser Geräte doch die optimale Lösung wäre, dann würden Erfahrungsberichte über eines dieser Geräte (Stärken, Schwächen) für mich hilfreich sein.
     
  4. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    1.462
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 14.07.08   #4
    Dass die LS nicht weggeschaltet werden, ist ja in Deinem Sinn, so wie ich das verstanden habe. Ausserdem scheinst Du ja die Antwort auf Deine Frage zu kennen und eher an Erfahrungen mit dem angepeilten Gerät bzw. Alternativen interessiert zu sein.

    Erstere habe ich nicht. Aber: Ich könnte mir vorstellen, dass ein kleines Mischpult wie dieses hier auch geeignet wäre. Es kostet kaum mehr und bietet Erweiterungsmöglichkeiten des Setups, die ein Kopfhörerverstärker nicht bietet - allerdings um den Preis einer kleineren Zahl von Kopfhöreranschlüssen.
     
  5. Richelle

    Richelle Threadersteller HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 15.07.08   #5
    Danke für den Hinweis.
    Die kleinere Zahl der Kopfhöreranschlüsse wäre aus derzeitiger Sicht kein Problem.
    Jetzt stell ich mir natürlich die Frage und auch Euch: Ist das Kopfhörersignal bzw. der Klang eines gleichen Kopfhörers bei der Verwendung mit dem günstigen Mixer gleichwertig im Vergleich zum Kopfhörerverstärker oder gibt es da große hörbare Unterschiede?
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.779
    Zustimmungen:
    3.569
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 15.07.08   #6
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Behringer bei den günstigen Geräten überall das gleiche Modul zur Kopfhörerverstärkung einbaut, egal ob nun Mixer oder spezieller Kopfhörerverstärker. ;)
    Ein anderer/besserer Kopfhörer dürfte weitaus mehr Unterschiede ausmachen.

    Du hast halt bei einem Kopfhörerverstärker die Möglichkeit mit mehreren Leuten zusammen leise am Abend zu proben.
    Wenn es nur um Dich als einzige Person geht, dann wäre zu überlegen, ob ein Mixer nicht tatsächlich etwas praktischer ist, weil Du damit zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten gewinnst.
     
  7. Richelle

    Richelle Threadersteller HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 15.07.08   #7
    Ich habe mir die technischen Daten des Behringer Xenyx 502 und des Behringer Amp 800 angesehen. Der Xenyx 502 hat einen Maximalspannungspegel von +19 dBu (entspricht 6,9 V) und eine Ausgangsimpedanz von 150 Ohm wobei beim Behringer Amp 800 +13 dBu und 100 Ohm als Maximalwerte angegeben sind. Dies würde bedeuten, wenn ich diese Werte richtig interpretiere, dass der Phones-Ausgang bzw. der integrierte Kopfhörer-Verstärker des kleinen Mischpultes leistungsfähiger ist.


    Hier noch eine kurze, gute Beschreibung warum man Kopfhörerverstärker eigentlich brauchen kann: Kopfhörerverstärker - Warum
     
Die Seite wird geladen...

mapping