Kopfhörer an Verstärker und PC gleichzeitg anschließen möglich?

von Atomwürmchen, 04.08.08.

  1. Atomwürmchen

    Atomwürmchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.08
    Zuletzt hier:
    22.04.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.08   #1
    Hallo zusammen,

    ich werde bald in ein Studentenwohnheim ziehen ... das heißt soviel wie tschüss lauter gitarrensound. Ich denk, dass ich da wohl nur mit Kopfhörern im Zimmer üben kann.

    Da ich halt bis jetzt immer gerne zusammen mit nem Guitarpro tab gespielt hab, wollt ich fragen, ob es irgendwie möglich is so zu kabeln, dass ich die Kopfhörer gleichzeitig an PC und Verstärker angeschlossen hab, sodass ich halt den Guitarprotab und mein Gitarrengeklimper höre.

    Danke für eure Hilfe,
    Atomwürmchen
     
  2. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 04.08.08   #2
    Hey
    ich wüsste nun nicht wie man das verkabeln kann, doch wollte ich dir noch einen Anreiz geben zum denken:
    Du kannst doch einfach dein Gitarrenspiel auf den PC verlagern.
    Mit einem sogenannten VST Programm überhaupt kein Problem. Dann hast du beides auf den Kopfhörern.
    Je nachdem wie gut die Soundkarte deines Rechners ist, ist das dann auch mehr oder weniger latenzfrei.
    Weiterer Vorteil ist, dass man gleichzeitig recorden kann.
    Solche Programme sind zB Revalver oder GuitarRig.
    Ähnliche Programme gibts es aber auch "for free" man muss dann aber wohl immer na Simualtionen suchen die man einfügen kann.

    mfg KG
     
  3. Lapdog

    Lapdog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    19.09.16
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    1.979
    Erstellt: 04.08.08   #3
    Also möglich ist dein Vorhaben schon mit entsprechenden Y-Kabeln (sowas z.b. + eventuelle Adapterstecker: 6,3 mm Klinke/Buchse auf 3,5 mm Klinke/Buchse).

    Für mich ist dieses über Kopfhörer spielen allerdings nicht auszuhalten deswegen hab ich mir nen MicroCube besorgt. Was spricht dagegen wenn du nicht auch in deinem Wohnheim mit nem winzigen Übungsamp in moderaten Lautstärken spielst? Gut nachts um 3 Uhr das Teil aufreißen sollte man natürlich nicht ;) aber einen moderat leise gespielten Amp am Abend dürfte da keinen stören :great: Es sei denn du teilst dir die Bude noch mit jem.... :rolleyes:

    grüße
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.08.08   #4
    Du koenntest einfach vom Kopfhoererausgang aus in den Line-In Deiner Soundkarte, und diesen dann einschalten. Dann wird das Signal aus dem Kopfhoererausgang des Amps ueber die Outputs der Soundkarte wiedergegeben, zusammen mit allem Anderem, was so ausm PC kommt... :)
     
  5. Lapdog

    Lapdog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    19.09.16
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    1.979
    Erstellt: 05.08.08   #5
    Wenn die Latenzzeiten der Soundkarte das zulassen wäre das auch möglich, ja. Aber die Klangqualität ist dann immernoch noch ne andere Frage ;)


    viele Grüße
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.08.08   #6
    Die Latenz ist in diesem Fall fast 0, da keine Verarbeitung des Signals stattfindet, bis auf die A/D/A Wandlung... Und die Klangqualitaet bleibt bei einer anstaendigen Soundkarte 100%ig unbeeinflusst. Sogar bei meiner 5 Jahre alten Consumer-Soundkarte ist das ueberhaupt kein Problem.
     
  7. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 05.08.08   #7
    Einen Kopfhörerausgang auf den Line-IN der Soundkarte zu schalten ist ziemlich "suboptimal", da die Pegel nicht stimmen. Im schlimmsten Fall zerschiesst man sich die Soundkarte.
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.08.08   #8
    Deswegen gibt's auch an jedem Amp nen Volumeregler... und dieser beeinflusst selbstverstaendlich auch den Level der Kopfhoererbuchse.

    Dass man nicht das Kabel reinstecken und dann den Volumeregler voll aufreissen sollte, muesste eigentlich nur logisch sein...
     
  9. Lapdog

    Lapdog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    19.09.16
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    1.979
    Erstellt: 05.08.08   #9


    Gerade durch die A/D/A-Wandlung entsteht ja diese Latenz... fast 0 würde ich da auch noch nicht sagen auch wenn sie <10 ms ist (was natürlich schon ein Spitzenwert und absolut spielbar ist). Aber gerade Consumer-Soundkarten können viel höhere Latenzen verursachen die einem dann im Zehntelsekundenbereich schon den Spaß vermiesen können. ASIO4ALL wäre dann noch die Rettung. Muss man halt ausprobieren, es gibt natürlich auch, wie in deinem Fall, Consumerprodukte mit nierdrigen, spielbaren Latenzen. :great:

    Da gebe ich dir Recht. Phone-Out in Line-In der Soundkarte kann gemäßigt von statten gehen, sonst gibts im schlimmsten Fall wirklich nen Schaden.

    @Atomwürmchen: Hat dein Amp keinen Line-In/CD-In? Sonst würde ich da dein Computersignal bzw. GuitarPro einspeisen und den Kopfhörer ganz normal am Amp.

    viele Grüße
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.08.08   #10
    Falsch. Es geht hier nicht darum, ein Signal z.B. ueber Cubase oder Guitar Rig wiederzugeben, sondern direkt vom Line-In UNVERAENDERT zum Line-Out zu bringen. Die A/D/A Wandlung, von der ich rede, kommt bei Deiner 10ms Rechnung noch dazu, und ist wirklich in so niedrigen Bereichen, dass sie kaum noch relevant ist.

    Probier's doch einfach mal aus - der Sound ist wirklich SOFORT da, weil die Wandlung und Weiterreichung komplett in der Hardware der Soundkarte von statten geht, und nicht wie mit nem ASIO Treiber und entsprechendem Processing teils in Software ;)...

    Um noch mehr Missverstaendnisse zu vermeiden:

    1. Kopfhoererausgang/Line Out des Amps=>Line In der Soundkarte
    2. Bei der Lautstaerkesteuerung in Windows Line In aktivieren und Lautstaerke auf 100% stellen.
    3. Amp langsam beim Spielen aufdrehen, bis man nen gemuetlichen Pegel erreicht - wenn's zerrt, wieder runter drehen.
    4. Lautstaerke der Anlage angleichen
    5. Freuen

    Auch ne gute Idee...
     
  11. Snake79

    Snake79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 05.08.08   #11
    Hi!

    Also wenn du die Kohle hast würd ich dir raten dir ne Pandora PX-4 zu kaufen. Da haste nen kleines Effektgerät zum Unterwegs üben (mit Kopfhörer) wo du nen MP3-Player oder nen PC/Notebook für Backingtracks oder GP anschließen kannst. Kostet aber um die 150€. Gucks dir mal an, ich find das Teil net schlecht. Vor allem brauchste dann nimmer so viel mit dir rumschleppen.

    Snake
     
  12. Brrenni

    Brrenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 05.08.08   #12
    Hmm.. wie wäre es mit einem kleinen Mischpult?

    In einen Kanal den Amp, in nen anderen das Signal vom PC und am Output Kopfhörer einstecken oder nen extra Headphone Out. Und man kann auch noch Lautstärke der Signale passend einstellen
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 06.08.08   #13
    Hmmm, fehlt nur noch der Ampraum, bestueckt mit 10 Halfstacks und noch 300 Gitarren an der Wand.

    Ich finde, Ihr uebertreibt ein Wenig - er will nur die Gitarre und das Guitar Pro Signal aus der gleichen Quelle hoeren - das geht auch mit nem einfachen Kabel, was unter 2 Euro kostet...
     
  14. Atomwürmchen

    Atomwürmchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.08
    Zuletzt hier:
    22.04.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.08   #14
    Das hört sich für mich jetzt au am sinnvollsten bzw einfachsten an.

    Nur noch mal zum sichergehen, dass ich das richtig verstanden hab:

    Ich verbinde meinen Soundausgang (also z.b. die Buchse, wo ich mein Headsetkabel drin hab) mit dem LineIn vom Amp. Dazu brauch ich dann wohl ein Kabel, dass an einem Ende so nen kleinen und am anderen Ende einen großen Stecker hat.

    Seh ich das so richtig?

    Für die andere Variante, also Amp an PC anschließen tuts wohl Onboardsound nicht oder? ;)

    Und danke für die ganzen Antworten von euch.
     
  15. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 06.08.08   #15
    So nen "Kabel" brauchst du nicht. Da gibt es tolle Adapter. Kosten so um die 0,75€ - 1€

    EDIT:

    Im Normalfall schon.
     
  16. The Gooseberry´s

    The Gooseberry´s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.08
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.08   #16
    Kann man nicht mit den emulated line out (wenn manns dann am verstärker hat) vom verstärker an den pc anschließen und dann darüber die gitarre hören und gleichzeitig gp anmachen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping