Kopfweh von verzerrten Gitarren/Abmischen??? Wie handeln das prof. Mischer?

von pablovschby, 18.05.06.

  1. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 18.05.06   #1
    Forum,

    seit mehreren Wochen quält mich ein Kopfweh. Manchmal ist es vorne links, aber meist hinten links oder rechts. Es kommt und geht, manchmal ists nur 10Minuten, manchmal länger. Dann suchte ich nach Ursachen, aber an das Naheliegenste habe ich bisher nicht gedacht.

    Also seit mehreren Wochen nehme ich täglich 1-5 Stunden Gitarren auf. Die sind meist alle verzerrt vom Vorverstärker oder in der Röhrenendstufenzerre. Selten über Kopfhörer, meist über eine normale Hifi-Anlage und auch normale Zimmerlautstärke. Tjo, das wird dann wohl der Grund sein für mein pöses Kopfweh, denk ich mal, oder nicht? Da ich ja aufgenommene Gitarrenlinien auch kontrollieren muss auf rythmische Genauigkeit undso und einen Rohmix machen muss, höre ich also schon sehr viele solche Gitarren und allgemein Schlagzeug/Bass

    Hat damit jmd. Erfahrung gemacht? Wie handelt ihr das? Wie handeln das Mischer, die täglich 8 Stunden mischen müssen undso? Mischen die auf minimalsten Lautstärken oder was?
    Danke fürs Lesen schonmal. :great:
     
  2. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 18.05.06   #2
    Ich würde zuerst mal sagen du hörst zu laut ab. Wenn ich ohne Hörpause zu lange angestrengt "hinhöre" bekomm ich auch Kopfweh nach ein paar Stunden.

    Abhören solltest du natürlich mit Boxen und nicht mit Kopfhörern.
     
  3. pablovschby

    pablovschby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 18.05.06   #3
    Normalerweise hör ich mit Hifi-Anlage ab auf Zimmerlautstärke. Nur eben wie... wenn ich Rythmik kontrolliere, ist das natürlich kein Musikhören mehr. Selten brauch ich die Kopfhörer noch für den Endschliff, weil die einfach viel transparentere Frequenzen bringen als das diese Hifi-Anlage tut.

    Aber wie handeln das Mischer, die tägl. 8 Stunden unso mischen müssen? Ist da einer im Forum ev...?
    Thx.
     
  4. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 19.05.06   #4
    ich denke, dass sich ein optimales verhalten bei jeder person selber etablieren muss.
    Was wichtig ist: nicht zu laut (wurde auch schon gesagt), kurze entspannende Pausen einlegen, genügend Flüssigkeit...

    (Eine Verkrampfung kann auch zu Kopfschmerzen führen...daher sollte es vor dem mischpult bequem zu sitzen sein)
     
  5. Kai-Ser

    Kai-Ser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    17.10.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 19.05.06   #5
    Du brauchst eine Frau die dich Abends massiert :) Ne, ernsthaft, ich hatte das auch mal eine Weile bis ich zum Arzt ging, und der sagte mir, dass solche Sachen meistens aus dem Rücken ,den Schultern kommen. Daraufhin habe ich Massagen und Wärmebestrahlung bekommen. Dann gings wieder und der Krankengymnast hat mir dann so ein paar Übungen auf den Weg gegeben die ich jetzt immer mach, bevor ich die Gitarre in die Hand nehme.
     
  6. Keoma

    Keoma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 19.05.06   #6
    Hm... also Kopfschmerzen vom Musik hören habe ich bisher nur sehr selten gehabt. Und dann meißtens nur nach 10 -12 Stunden excessiven recording.

    Schon mal gecheckt ob du Phasenprobleme sowohl bei dem aufgenommenen Material, als auch bei den Abhörboxen hast? Phasenprobleme können zu Kopfschmerzen bis hin zu Übelkeit führen. Kein Witz.

    Gruß Patrick
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 19.05.06   #7
    Das höre ich zum ersten Mal. Quelle? Vor allem die Begründung würde ich gerne mal lesen.

    @topic: Ich vermute auch als zwei Hauptverdächtige:

    a) zu laut
    b) verspanntes/verkrampftes Sitzen

    Hauptsächlich b) würde icn Frage kommen.
     
  8. Keoma

    Keoma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 19.05.06   #8

    Hallo Jens, ich hab vor meinem Post schon gesucht wo ich das mal gelesen hatte, hab es aber auf die schnelle nicht gefunden. Es war in irgend einem Workshop wenn ich mich nicht irre. Da ging es um die verschieden Erkennungsmöglichkeiten bei Phasenproblemen und da wurde unter anderem gesagt, dass es durch die Ortungsschwierigkeiten eines solchen Signals zu Kopfschmerz und Übelkeit kommen KANN. Das ist vermutlich ein ähnliches Phänomen wie bei Videospielen (Warnhinweis bei Epileptikern o.ä.).

    Sollte ich die Quelle noch finden werde ich sie dir mal schicken bzw. hier posten.

    Gruß Patrick
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 19.05.06   #9
    Ich kenne nur bei Verpolung von Lautsprechern ein (akustisches) "Druckgefühl" auf den Ohren und ein gewisses "Unwohlsein" - das aber nicht im Sinne von Übelkeit, sondern eher im Sinne von "Unbehaglichkeit" und akustischer Irritation.

    Vielleicht meinst du das? Das wirkt sich aber nicht in "Übelkeit und Kopfschmerzen" aus...
     
  10. Keoma

    Keoma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 19.05.06   #10
    Hm... also bei besagter Quelle war die Rede von Kopfschmerz, und ja, kann durchaus sein dass statt Übelkeit, von Unwohlsein die Rede war... Du verunsicherst mich :o

    Zumindest die Erklärung schien mir durchaus logisch.
     
  11. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 19.05.06   #11
    Du mixt das doch alles am PC ab denke ich mal oder?
    Das Starren zum Bildschirm kann es sein, Stress kann es sein, ich will dich nich verunsichern,aber deine Augen können ne große Rolle spielen, so wars bei mir, ich wusste nie dass ich ne Sehschwäche hatte und prompt bin ich zum Augenarzt, der hat mir dann Kontaktlinsen verschrieben und jetzt gehts, aber wenn ich manchmal zu lang hier im MB durchschlendere:D isses Kopfweh auch manchmal wieder da.

    Grüße, Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping