Korg CX-3

von Pete Hoven, 17.10.05.

  1. Pete Hoven

    Pete Hoven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    22.08.14
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ried im Innkreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.05   #1
    Hallo Leute,

    ich habe mir vor ein paar Wochen eine Korg CX-3 gekauft (Baujahr ´77 - wohlgemerkt)
    und will aber einen fetten Rock/Funk-Sound rausbekommen, was ja mit den 8 Reglern nicht wirklich funktioniert.
    Einen Leslie kann ich mir nicht leisten. Gibt es da irgendwelche anderen brauchbaren tools/Hilfsmittel?


    Pete Hoven
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 17.10.05   #2
    Eine Lesliesimulation wie das Korg G4 z.B. Kostet ca. 200€. Jens hier aus dem Forum hat eine CX3 + G4 im Einsatz, der wird sich sicher noch melden.
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 17.10.05   #3
    darf man fragen, was dich die cx gekostet hat?
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 17.10.05   #4
    Der "wahre" Hammond-Sound besteht zu mindestens 50% aus dem Leslie inkl. Röhrenpreamp. Ohne das kannst du lange nach dem gewünschten Sound suchen.
    Die alte CX3 bietet zwar sowohl eine (grausame) Leslie-Simulation als auch einen (halbwegs brauchbaren) Overdrive, aber am besten fährst du mit einem externen Leslie oder wenigstens einer Simulation a la Korg Toneworks G4 oder einem H&K Rotosphere.

    Im Moment gibt es jede Menge neue Simulationen von Line6, Boss(?) und co., dazu will ich mich aber noch nicht äußern - mangels Hörprobe...

    Jens
     
  5. Pete Hoven

    Pete Hoven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    22.08.14
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ried im Innkreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.05   #5
    Die Orgel hat mich inklusive angefertigtem Hardcase 450 Euro gekostet.


    Vom Rotosphere hab ich schon gehört, wie ist das G4 Soundmäßig? Sind da große Unterschiede zu hören?

    Hammond-Eggs sind lecker.
    Pete
     
  6. zuecks

    zuecks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    306
    Erstellt: 18.10.05   #6
    Hi Pete,
    der Preis ist super ok wenn die Orgel in einem guten optischen und technischen Zustand ist. Natürlich ist das eine Hammond für Arme,ich spiele sie mit einem Dynaccord Rotor Cabinet DC300 und für kleine Muggen mit einem Motion Sound R3-147. Habe aber auch den H&K Rotosphere probiert, ist auch machbar. Wenn Du also Glück hast, bekommst Du den Rotosphere schon für 200€. Ein gutklingendes Orgel-Besteck für 650€ ist doch absolut ok.

    Gruss Frank
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 18.10.05   #7
    https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=15421&postcount=3

    Es ist vielleicht auch keine schlechte Idee, sich mal die "neuen" anzuhören: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=84334
    Wie gesagt, ich kenne sie nicht und bin auch erstmal angesichts der Zielgruppe etwas skeptisch, aber zumindest Line6 ist ja für anständige Simulationen bekannt...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping