Korg Sonderzubehör, DS1-H - wozu?

von Leef, 16.04.08.

  1. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 16.04.08   #1
    In meinem Referenzhandbuch steht, daß sich mit dem DS1-H Half Damper Pedal ein stufenloses Pedal simulieren läßt. Nun habe ich die möglichen Foot Switch Assign-Funktionen durchgeschaut und eigentlich läßt sich dort nicht wirklich was gescheites modulieren, also die stufenlose Position auswerten.
    Dort ist nur von Switchen die Rede z.B. Tempo tappen, Programm up/down, Song start/stop usw.
    Die ganzen Modulationssachen stehen dafür alle beim Foot Pedal Korg EXP-2.

    Nun die Frage dazu, wozu gibt es denn jetzt eigentlich das stufenlose Damper Pedal?
    Ich kann es nichtmal auswerten und damit modulieren! Merkt man überhaupt etwas davon beim Spielen? Oder anders gefragt, kann man den Effekt den das Spielen mit halbem Pedal erzeugt nicht einfach entsprechend programmieren und mit einem normalen an/aus Schalter spielen?
     
  2. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 16.04.08   #2
    Oder gehört die Frage eher in die DP Ecke? :confused:
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 17.04.08   #3
    Warte doch einfach mal ein wenig ;)
     
  4. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 19.04.08   #4
    So, heute ist mein Roland DP-8 angekommen. Das läßt sich entweder als Switch oder stufenloses Pedal betreiben. Kalibrieren kann ich es im TR problemlos, nur einen Unterschied höre ich beim spielen der normalen Programme nicht. Ob ich es leicht drücke oder voll durch - es klingt immer gleich lang aus.

    Auf jeden Fall läßt sich das deutlich günstigere Pedal auch am TR betreiben und zur Not in einen einfachen Switch ändern falls es Probleme mit der Erkennung geben sollte.

    Hoffe das hilft! :great:
     
  5. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 27.04.08   #5
    Ich betreibe also nach wie vor mein Pedal stufenlos, aber hat irgendjemand eine Idee wozu das gut sein soll? Ich kann bisher in keinem der gespielten Sounds einen Unterschied feststellen ob ich das Pedal leicht antippe oder voll durchtrete...

    Richtig kalibriert ist es und wird auch stufenlos erkannt, das kann im global Modus ja sehen und einstellen.

    Ich bin ehrlich gesagt etwas ratlos wozu es das gibt :confused:
     
  6. AbuSimbel

    AbuSimbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    681
    Erstellt: 27.04.08   #6
    Die Funktion macht nur bei einem Pianosound Sinn, weil es ja bei einem echten Piano auch so ist und auch dann nur, wenn der Sound entsprechend programmiert ist...
     
  7. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
  8. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 28.04.08   #8
    Und da liegt der Hund begraben!! Ich habe mein Referenzbuch durchgeschaut und keinen Verweis auf ein stufenloses Pedal bisher entdeckt, dessen Signal ich zur Modulation nutzen könnte! Beim Volumen Pedal gibts das alles, aber beim Sustain - nichts zu finden!

    Das war ja meine erste große Verwirrung und ist es immer noch, daß ich nichts finden kann wie ich es programmiertechnisch auswerten kann :( Entweder ich bin blind oder habe etwas Geld zum Fenster rausgew.... :mad:
     
  9. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 29.04.08   #9
    Ha! Ich hab doch was gefunden, im Anhang Seite 238. Jetzt muß ich das nur noch verstehen.... :o

     
  10. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 29.04.08   #10
    Hi Leef
    Bist du gerade im Kaufrausch ? :-)
    Hast du nun sowohl ein Korg DS 1H als auch ein Roland DP 8 erworben ?

    Was mir an beiden Pedalen auffaellt, ist dass das Roland eine Stereoklinke aufweist und das Korg nur eine Monoklinke.
    Wozu eine Stereoklinke gut ist sollte klar sein.
    Der Unterschied zwischen Velocity und Expressiondaten auch.

    In (CC#64) [Bn, 40, vv] steht Bn (eigentlich 0xBn) fuer den Header eines Controlers.
    B =11 hexadezmal=controler und n gibt die Midikanalnummer an.
    Die 40 ist ebenfalls eine hexadezimale Angabe. Denn 4*16 + 0*1 = 64
    Und 64 ist die Controlernummer von Hold
    vv steht fuer Velocity oder value, gibt also allgemein einen Wert an.

    Ein Schalter liefert hier einfach 00 fuer aus und 7F fuer an.
    Genauer in dezimal 0-63=aus 64-127=an

    Es gibt nun im Midiprotokoll Controlerdaten, die einer festen Funktion zugeordnet sind.
    Wie dezimal 7 (Volume) 11 (Pan) 91, 93 (MFX1,MFX2) oder eben 64 (Hold)
    Diese festgelegten Controlerdaten sind bereits im Synthesizer implementiert, so dass dieser auf jeden Fall darauf reagiert. Man muss sie nicht extra programmieren.
    Die Auswertung der genauen Value von CC64 gehoert dazu aber im Normalfall nicht.
    Dein TR88 ist ja spezialisiert fuer Klaviersounds. Aber dennoch ist es nicht gesagt, ob der TR oder einige spezielle Klaviersounds den genauen Controlerwert auswerten.
    Dass er solche Daten hardwaremaessig auswerten kann finde ich
    schon eher bemerkenswert.

    Wahrscheinlich muesstest du hier dennoch selber Hand anlegen.
    Zuerst wuerde ich mal untersuchen ob das Pedal Velocity oder Expressionwerte liefert.
    Du koenntest dann z.B den Release Wert des AMP EG ueber die AMS Funktion mit dem Controler 64 belegen.
    Ebenfalls die Filter Release AMP EG.
    Oder ueber den Controlerwert Klappergeraesche des Pedals zufuegen.

    Ich vermute uebrigends, dass du entweder den Controlerwert des Pedals verbiegen, oder die Hold Funktion deaktivieren musst um das
    Pedal sinnvoll einsetzen zu koennen.
    Die uebergeordnete Hold Controler Funktionen weiss ja nicht, dass du
    den vv Wert differenzierter auswerten moechtest.

    Ansonsten :
    Du hast dir ein kontinuierliches Sustain Pedal gekauft.
    Dann muesstes du doch eigentlich am besten wissen wozu :-)
    Viele Gruesse
     
  11. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 29.04.08   #11
    Moment. Kein Kaufrausch! Ich habe nur das DP-8 hier, weil es sowohl stufenlos als auch als Taster betrieben werden kann, billiger als das Korg Pedal war und zu guter letzt ich es leid war mit meinem 15 Euro Yamaha Taster zu arbeiten :p

    Also danke für die Erklärung, das wird demnächst genauer untersucht! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping