Korg TR Music Workstation Empfehlungen, Erfahrungen?

von lightdisc, 01.07.07.

  1. lightdisc

    lightdisc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.07   #1
    Hallo,
    ich bin ein absoluter Neueinsteiger in Sachen Synthesizer. Da ich bisher nur Klavier und Keyboard gespielt habe (Yamaha PSR-240 und Clavinova CVP-65). Da das Clavinova vor kurzem kaputt gegangen ist, habe ich mir gedacht, dass ich mich mal an was neues wage.
    Irgendwie bin ich dann mal auf Synthesizer gekommen, da mich sowas schon immer mal gereizt hat! Bin dann natürlich sofort in mein vertrautes Musikfachgeschäft gegangen und habe mich mal beraten bzw. beeindrucken lassen ;). Dort wurde mir die TR Music Workstation von Korg vorgeschlagen, welche sich auch von den Funktionen her gut anhört und auch für Einsteiger/Anfänger gut geeignet sein soll.

    Habt ihr schon Erfahrungen mit diesem Teil gemacht? Gibt es Punkte die gegen den Kauf sprechen?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen
    mfg
     
  2. Kausikan

    Kausikan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Warendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.07   #2
    Hallo!

    Ich habe den Triton Extreme und TR ist eigentlich eine Abgespeckte version von dem Triton..
    Der tr ist sehr empfehlenswert!!!!
    aber wenn du einen squenzer NICHT brauchst, dann würde ich dir eher den korg x50 empfehlen. er hat dieselben sounds....nur kein sequenzer. für den preis ein hammer!
    http://www.musik-service.de/korg-x-50-synthesizer-prx395754475de.aspx

    mfg kausi
     
  3. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 01.07.07   #3
    Ich hab den TR mal im MusicStore angespielt und das war mein Eindruck:
    - labbrige Tastatur
    - bei den Sounds fehlte mir die gewisse Portion Druck
    - recht günstige Verarbeitung (Gehäuse, Schalter)

    Daher: wenn du den Sequenzer nicht brauchst, und du mit dem TR-Sound zufrieden bist wäre in der Tat der X50 die richtige Wahl.

    Immer eine Frage des Geschmacks und des Anspruches .... ;)

    Jetzt kommt das große ABER:
    Man mag mir vielleicht Engstirnigkeit (auch auf Grund meines Nicks) vorwerfen :rolleyes:
    wenn du bereit bist ~950€ für Triton-Sounds auszugeben, würde ich zu nem gebrauchten Triton Classic greifen. Hat zwar nur die Hälfte an Rom-Samples (32MB), aber durch die vielseitigeren Effekte kann man da alles wieder rausholen. Die oben genannten Nachteile fallen auch weg und die Bedienung ist auch (oder gerade) für einen Anfänger/Einsteiger auf Grund des großen übersichtlichen Display wesentlich intuitiver.

    Grooves,

    Der Mig
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 01.07.07   #4
    Den letzten Tip kann ich nur zu 150% unterstützen.

    Ein Triton Classic (oder gar ein Triton Studio) ist nach wie vor ganz weit vorne!

    Wie heißt es im Korg Forum so schön -
    Master of Music - Topo :cool:
     
  5. lightdisc

    lightdisc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.07   #5
    Das ist halt jetzt die Frage. Also ein Sequenzer wäre schon nicht schlecht, wenn er mit drinn wäre aber mein Problem ist halt, dass ich die Tr leider nicht anspielen kann. Hmm

    Aber danke für die Tipps :)
     
  6. hugo_aka_oguh

    hugo_aka_oguh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.07   #6
    ABER: :-)D)

    Das Piano der TR-Serie klingt wesentlich besser als das olle Triton Kneipenklavier. Ebenso die Hammond-Orgeln, Streicher und teilweise auch die E-Pianos.
    Die Tastatur ist bei der TR-61 tatsächlich sehr klapprig, die des TR-88-Modelles kenne ich allerdings nicht.
     
  7. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 02.07.07   #7
    das ist mal wieder Gesprächsstoff für ne Grundsatzdiskussion. ;)

    ich weiß, nicht was alle gegen das Triton-Piano haben.
    Sowohl das "Acoustic Piano" (A001) als auch das "Classic Piano" (B065) sind bei mir in Dauerbenutzung und ICH finde die klingen einfach nur geil .... unten wumm, oben schön brilliant.
    Finde die beiden Klaviere als auch sämtliche E-Piano Sounds zudem auch weitaus besser als die im MicroPiano, oder Yammi P50 .... andere schwören drauf ... ist halt Geschmackssache .... und auch eher off-Topic

    Und ich bleibe dabei: durch geschicktes Insert-Effekt-Routing macht der Classic den TR richtig derbe nass .... ;):cool::p

    BEATZ!

    Der Mig

    P.S.: Kneipenklavier ... tz tz :D
     
  8. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 04.07.07   #8
    Hi
    Wenn der Classic aufgrund des kleinen Roms genauso belechern klingt wie der Le wuerde ich auch TR oder X50 vorziehen. Und das Klavier kann man als solches wirklich den Hasen geben.Das Sample ist ultrakurz. Innerhalb einer Mischung ist es aber ok. Yepp, das P50 klingt noch uebler :-)
    Den blechernen Grundsound gerade auch bei den Streichern kriegst du auch mit Effekten nicht sehr viel angenehmer.
    Haengt auch von der Musikrichtung ab. Sind Streicher und Klavier, Natursounds gefragt ist wohl der Tr die bessere Wahl. Wobei man den Classik vielleicht auch aufruesten kann ?
    Im Bereich Elektro hat der Classik aufgrund der Effekte wohl die Nase vorn.
    So ganz pauschal kann man das wohl gar nicht sagen.
    Nur die Tastatur vom x50 ist extrem gewoehnungsbeduerftig :-)
    Auch ohne Aftertouch.
    Fuer den Preis ist der x50 nicht nur meiner Meinung nach aber unschlagbar.
    http://foren.musik-meyer.net/korg/i...0&rid=1620&S=8c43f3edb66488e3c3ec63b64e603430
    Das scheint jemand auch von dem Zwerg begeistert zu sein :-)
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 04.07.07   #9
    Man kann inzwischen für ganz wenig Geld den Triton Classic mit EXB Boards nachrüsten.


    Einfach mal reinhören:

    Wenn man aber wirklich Gänsehaut Feeling beim Publikum erzeugen will, dann nimmt man die EXB 6/7 Boards.

    http://www.korg.com/gear/info.asp?a_prod_no=EXBPCM0607&category_id=7


    Topo :cool:
     
  10. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 05.07.07   #10
    Wow, goil. :great:
    Das orchestrale Argument ist ueberzeugend :-)
     
  11. lightdisc

    lightdisc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.07   #11
Die Seite wird geladen...

mapping