Korrosion? beseitigen...?!

von discoNurse, 31.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. discoNurse

    discoNurse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.15
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.07.16   #1
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe bei einem alten Paula-Imitat von Stagg in Schwarz mit weißen Bindings und goldenen Mechaniken, Humbuckern, Steg etc folgendes Problem :

    Die goldenen Bauteile sind super stumpf, matt und irgendwie "pickelig" geworden.
    Ich vermute durch Schweiß und/oder Luftfeuchte, da ich die Klampfe sicherlich nicht richtig gelagert hatte. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch weniger Ahnung davon als jetzt...

    Krieg ich das denn behoben? Das Ganze wieder schön zum Glänzen?
    Oder habe ich eigentlich nur die Chance alle betroffenen Teile auszubauen?

    Ich habe gestern mal von Duesenberg "The Cleaner" ausprobiert. Soll laut Händler auch gegen Schmutz und Korrosion etc helfen. Tut es in meinem Fall nicht.

    Habt ihr andere Ideen? Hausmittel?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    dN.
     
  2. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.744
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.360
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 01.08.16   #2
    Zeig mal, wie die Dinger jetzt aussehen...


    EDIT: wenn die Beschichtung weg oder stark angegriffen ist, ist sie halt weg.... Ich vermute, da wird sich nichts machen lassen. Ist halt natural relicing. Das geht bei "Gold"Harware halt schneller als bei verchromten Teilen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. V Twin

    V Twin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    780
    Erstellt: 01.08.16   #3
    Korrosion an Metallteilen bearbeitet man am Besten mit Nevr Dull. Das Zeug hat jeder Motorradfahrer zu hause (siehe mein Nick:))
    "Pickelig" deutet auf Flugrost hin, den kriegst du locker weg. Wenn sich die Beschichtung allerdings löst, schmirgelt man sie mit Nevr Dull endgültig ab.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. discoNurse

    discoNurse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.15
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.08.16   #4
    So...:
    Habt ihr jetzt noch weitere Ideen?

    @V Twin : Was meinst du, Flugrost oder Korrosion? Was auch immer es ist, mit Nevr Dull krieg ichs weg?

    Interessanterweise sind die Schrauben der Abdeckungen auf der Rückseite (auch goldfarben) völlig in Ordnung..

    Vielen Dank

    dN.
     
  5. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.319
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 02.08.16   #5
    Das bekommst du nicht mehr vernünftig weg.
    Das ist Rost und selbst wenn du die noch vorhandene Schicht wieder glänzend bekommst (was ich bezweifle) wirst du hinterher eine Kraterlandschaft haben.
    Die Schrauben sind ja teilweise schon total verrostet und von der Beschichtung nichts mehr übrig.
     
  6. discoNurse

    discoNurse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.15
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.08.16   #6
    Shit!

    Hat das Auswirkungen auf den Klang? Gerade bei den PUs.

    Wenn nicht, habe ich ja die Wahl zwischen "es stört mich nicht weiter..." und "ich tausche alle Teile aus", richtig?
     
  7. Benson

    Benson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    4.272
    Erstellt: 02.08.16   #7
    Nein.
    Wenns tatsächlich vom Handschweiß kommt, wirst du dasselbe Problem auch bei den neuen Teilen nach einer gewissen Zeit haben.
    Ich persönlich mag die mattere Optik lieber als Hochglanz-Gold. Für derart gealterte PU-Kappen, Schrauben etc. kann man auch viel Geld ausgeben, weil die alten Orignale eben auch nicht mehr so frisch daherkommen:

    https://reverb-res.cloudinary.com/i...co,w_620/v1443121575/vuot5mvqvmu4zqf1vhd6.jpg
     
  8. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.319
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 02.08.16   #8
    Du schreibst "falsch gelagert". Heißt das du hast sie länger nicht gespielt und weggepackt? In einem unbeheizten Lagerraum (Dachboden, o.ä.)?
    Weil das sieht schon recht krass aus.
    "Problem" bei den goldener Hardware ist, sie sind IMHO nicht vergolded sondern vermessingt und die Schicht ist sehr dünn und deutlich weicher als z.B. Chrom und reibt sich damit auch verhältnismäßig schnell ab.
     
  9. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.744
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.360
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 02.08.16   #9
    Das sieht tatsächlich so aus, als ob die Gitarre bei hoher Luftfeuchtigkeit gelagert wurde und der Staub sich fast reingefressen hat. Machen kannst du da nichts. Du kannst versuchen(!) ob du mit sanftem polieren was reißen kannst, aber ganz im ernst:

    Ich finde die Optik richtig cool! Richtig cooles und authentisches Ageing! Ist ne schwarze Custom, oder? Perfekt! So muss das!:)

    EDIT: Sonst ist die Gitarre aber ok? Nichts verzogen? Kein Schnarren....?
     
  10. discoNurse

    discoNurse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.15
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.08.16   #10
    Das vermute ich, weil auf der Rückseite eben alles noch "dem Alter entsprechend" normal aussieht.

    Exakt. Die Klampfe ist jetzt Ca 12 Jahre alt und wurde die letzten 6 Jahre nicht gespielt und stand bei meinen Eltern in einer Tasche (...) auf dem Dachboden. Wie gesagt, ich hatte zu dem Zeitpunkt noch weniger Ahnung als jetzt, habe hier viel gelesen.

    Prinzipiell habe ich gegen die Optik auch nix, aber gegen die Haptik. Es stört beim Stimmen, beim Spielen, wenn man "ständig" mit irgendwelchen stumpfen, rauhen Teileb hantiert. Und wirklich glatt habe ich sie bislang auch nicht gekriegt.

    Ob etwas verzogen ist, weiß ich nicht, wie erkenne ich das am Besten? Ich habe bislang nur festgestellt, dass die Klinkenbuchse fürs Kabel einen Wackelkontakt hat oder so. Die muss ich wohl oder übel tauschen.

    Dankeschööön :)

    dN.
     
  11. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.744
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.360
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 02.08.16   #11

    In dem Fall hat sich auch nichts verzogen. Das würdest du merken (eben Schnarren und scheiß Saitenlage etc) ;)

    Löte doch erstmal die Buchse nach. Man muss nicht immer gleich alles auswechseln ;)
     
  12. discoNurse

    discoNurse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.15
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.08.16   #12
    Über die Saitenlage und das Schnarren, kann ich noch keine Aussage treffen, ich habe nur erstmal neue Saiten aufgezogen, die alten sahen nämlich auch aus wie die PU-Kappen.

    Wo wir grad bei PU-Kappen sind : Sollte mich die Optik doch stören, kann ich doch die PU-Kappen tauschen oder? Das klingt für mich erstmal nach "einfacher für Laien, als die gesamte Elektronik zu tauschen".

    Und sollte sich die Klampfe verzogen haben, dann ist der Trussrod mein Ansprechpartner?

    Mit Buchse werde ich mal mein Glück versuchen, Danke!
     
  13. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    3.150
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.827
    Kekse:
    7.739
    Erstellt: 02.08.16   #13
    Wieso das denn urgs ......? Nagelneue Kappen und der Rest mit Patina :igitt: :igitt: :igitt:
    Gewöhn dich lieber daran, andere zahlen mehr um sowas zu bekommen.
    :evil:
     
  14. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.319
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 02.08.16   #14
    Du könntest an einer unauffälligen Stelle (z.B. Unterseite vom Pickguard-Halter) mal versuchen zumindest den Rost mit Cola und Alufolie wegzubekommen (kein Witz).
    Funtkioniert bei verchromtem Metall bestens. Die Oberfläche wird dadurch zwar auch nicht besser, aber die Rostpickel sind nicht mehr so auffällig und fühlen sich etwas glatter an.
    Ich weiß nur nicht wie die "Vergoldung" darauf reagiert.
     
  15. discoNurse

    discoNurse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.15
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.08.16   #15
    Die Vergoldung ist mir mal völlig egal :D

    Ich mag nur nicht auf nem Haufen Holz mit Sandpapier-Haptik spielen :o
    Danke für den Cola-Alufolie-Tipp @Ich79 , ich werds mal versuchen.

    Damit wollte ich ja nur ausdrücken, dass ich für mich -sollte ich keine Patina haben wollen- beim Tausch von PUs am meisten Bammel habe...:govampire:
     
Die Seite wird geladen...

mapping