Kosten für Bassunterricht

von Bassilo, 24.11.05.

  1. Bassilo

    Bassilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 24.11.05   #1
    Hi Leute,

    So, habe einen Basslehrer bei mir gefunden, der echt nah bei mir wohnt (so 1km) also gut zu erreichen. Sein Angebot ist 45 min für 20€. Finde ich ehrlich gesagt relativ teuer (was ich so von anderen Gitarristen etc. rausbekommen habe was die zahlen). Was kostet euer Bassunterricht denn so?

    Von einer anderen Musikschule weiß ich dass sie ca. 12-13€ nimmt pro 60 min. (50€ im Monat), aber das ist mehr so Gruppenunterricht ist, aber die Anzahl variert von alleine bis zu 5 Leuten.
    Diese Musikschule ist n gutes Stück weg, keine Ahnung, vielleicht 4-5km und daher mit dem Fahrrad im Winter nicht so toll zu erreichen. Aber auch billiger.

    Was ist eure Meinung zum Preis des Basslehrers in meiner Nähe? Dort habe ich halt Privatunterricht.

    Whatever. Heute schaue ich mir die Musikschule an und vereinbare einen Schnuppertermin und den Basslehrer kontaktiere ich auch für einen.


    Also, was kostet euer Bassunterricht? Dass ich mal einen groben Vergleichswert habe.

    Vielen Dank,
    Bassilo
     
  2. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 24.11.05   #2
    Ich bezahle auch fast 70 € im Monat.

    Generell würde ich sagen, dass Privatunterricht einfach viel sinnvoller ist.
    Das kommt allerdings ganz drauf an, wie deine Mitschüler sind.
    Ein Bekannter von mir hat auch Unterricht in ner Gruppe.
    Er spielt nun fast genau so lange wie ich, kann aber wirklich absolut nichts, weil seine Mitschüler totale Flaschen sind, und ihn so aufhalten.
     
  3. Bassilo

    Bassilo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 24.11.05   #3
    Achja, ich muss dazusagen:

    Bei dem Gruppenunterricht spielen wohl Gitarristen. Wie gesagt, 1-5 Leute, variiert. Mein Bekannter meinte der dort Gitarrenunterricht hat, dass ich wohl als Bassistanfänger in die Gruppe kommen würde, wenn ich Donnerstags unterricht nehme. Donnerstag wär aber wahrscheinlich eh nix für mich, keine Zeit.

    Daher hab ich auch keine Ahnung welche Instrumente die anderen Gruppenleute (ausser halt Donnerstags %-) ) spielen würden. Andererseits kostets halt deutlich weniger...
    Aber ich werde mal bericht erstatten nach den beiden Schnupperstunden! Und evtl. kann ich den Preis beim Privatlehrer ja versuchen zu drücken :D.

    Grüße,
    Tassilo
     
  4. bAer`-

    bAer`- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.07
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #4
    Ich zahle auch fast 70€ im Monat, allerdngs für 45 Minuten:er_what: Bin aber mit meinem lehrer sehr zufrieden :) Ich denke auch nicht das man im gruppenunterricht soviel erreichen kann, da gitarre lernen einfach sehr individuell ist(musik stil, talent, usw).

    greetz
     
  5. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 24.11.05   #5
    Ich bezahle 75€/Monat für:
    - 4x40 min Einzeluntericht
    - 1x80 min "Banduntericht"

    Meiner meinung nach zwar ne menbge kohle, aber vor allem der einzeluntericht hat mich SEHR viel weiter gebracht...
     
  6. Xtremo

    Xtremo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 24.11.05   #6
    !!!!! BASS !!!!! Sag bitte Bass, nicht Gitarre!!! ;D Aber in Sachen Unterricht ist beides wohl gut vergleichbar. Ich denke aber auch, dass man im Einzellunterricht mehr erreichen kann. Kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen, da ich keinen Unterricht nehme, aber es ist logisch, dass der Lehrer auf eine einzelne Person bässer eingehen kann als auf mehrere gleichzeitig.:great:
     
  7. Bassilo

    Bassilo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 24.11.05   #7
    Hi,

    Ja, mit dem Einzelunterricht ist mir das schon klar das man besser drauf eingehen kann. Nur ist halt der Preis höher. Aber wie gesagt, ich werde beides antesten und dann meine Eltern belabern :). Meint ihr es ist überhaupt sinnvoll parallel in der Gruppe mit Gitarristen (ich meine jetzt die Dinger mit dem kurzen Hals und den 6 Seiten) zu lernen?

    Achja, und der Privatunterricht würde in meinem Fall 80€ mtl. kosten. Allerdings ist 14-tägiger Unterricht auch verfügba... Vielleicht wärs auch gut erst mal n paar Monate wöchentlich und wenn man dann mit dem Instrument vertrauter ist nurnoch 14-tägig Unterricht zu nehmen?
     
  8. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 24.11.05   #8
    Am effektivsten ist Einzelunterricht an der Musikschule:

    30 min. / Woche
    an der Musikschule mit einem "echten" Bassisten sind im Schnitt für ca. 450-500 Euro / Jahr zu haben; Voraussetzung: noch nicht 18 Jahre alt, denn ab dann kann es locker bis zu 40% Erwachsenenzuschlag kosten. Lies' Dir den Aufnahmezettel der Musikschule genau durch.

    Ist man noch nicht 18 ist diese Variante dem Privatunterricht ganz klar vorzuziehen (auch wenn der Typ privat für das gleiche Geld 60 min. Unterricht gibt). Ein "unstudierter" privater Bass-Lehrer kann den Stoff nie so vermitteln wie jemand an der Musikschule. Is so. Allein schon weil im das Material fehlt...

    60 min. / Woche kostet an der Musikschule locker das doppelte, also zu teuer. Ist meist was für Leute die schon wissen, das sie die SvA (Studienvorbereitende Ausbildung) an der Musikschule noch dranhängen werden...

    Abhängig ist man (egal ob privat oder an Musikschule) immer von dem Lehrer. Ist der Typ an der Musikschule beruflich Bassist? Dann geh' zu dem, denn der hat höchstwahrscheinlich schon 4,5 und 6-Saiter, Fretless- und Kontrabässe in der Hand gehabt ---> weiss also wovon er spricht.

    Bei einem Privatlehrer wirst Du nicht annährend so eine Vielfalt finden.

    Gemischter, praktischer Gruppenuntericht (z.B. Gitarre + Bass) ist gaga. Entweder wartest Du während des Unterrichts auf den/die anderen in der Gruppe, oder die warten auf Dich, egal ob irgendeiner Fragen stellt oder sonstwas macht. Der Lehrer soll sich ja auf Dich konzentrieren.

    Theoretischer Gruppenuntericht (ohne Instrumente) gibt's auch, dort ist es eigentlich egal wieviele dranteilnehmen, die Musikschulen würfeln recht gern 5-8 Leute zusammen, bass, keys, gitarre, bras....

    Je nachdem wie man Fortschritte macht ist auch Unterricht mit dem Schlagzeuglehrer der Musikschule möglich.

    Achso, eins noch: Geübt wird immer zuhause. Nich' in der Musikschule. Hausaufgaben gibt's da nämlich auch.... ;)
     
  9. Bassilo

    Bassilo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 24.11.05   #9
    Ich nochmal,

    Einzelunterricht gibt es anscheinend bei der Musikschule die ich genannt habe nicht. Eine andere gibt es noch in der Nähe, aber da sind die Preise für die nicht Zuschusszahlenden Gemeinden (natürlich wohn ich in so einer) echt horror. Der Privatlehrer beschreibt sich uebrigens selber als prof. Musiker.

    Danke für eure Auskunft etc :).
     
  10. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 24.11.05   #10
    Die Entscheidung liegt natürlich bei Dir. Musikschulen sind leider teuer. Schau' Dir den Typen an (nicht nur weil er sich als "Profi" bezeichnet ;) ).

    Für den Fall einer Entscheidung müsste man sich ja über längere Zeit verstehen.
    So'n Lehrer wird ja auch irgendwie Kumpel. ;)
     
  11. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 24.11.05   #11
    @Da Funk Brother:

    Also, mein Lehrer nimmt, obwohl er an der Musikschule unterrichtet ''nur'' 70 euro.
    Und hat auch studiert.

    Ebenfalls bringt er mir das Zeuchs bei, was beim Studium gefordert wird.

    Wie zb Sightreading (in Neudeutsch^^) oder ebem Cellosuiten und den ganze Kram.

    Wo ist denn da der Unterschied?
     
  12. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 24.11.05   #12
    Bei mir in der Musikschule würde ich für 1 Jahr mit 60 minuten pro woche ~1200€ bezahlen ( Einzelunterricht) , dann beim musikladen dahinter bezahl ich für 4*30 minuten 60€, das mal 12 also 720€ , beim Privatlehrer den ich warscheinlich nehmen werde bezahl ich pro Stunde 18€ also im Monat 72€ und im Jahr 864€ .
    Das sind meine Möglichkeiten , werde warscheinlich die mittlere nehmen , das ist Priavtunterricht bei nem Musiker , ich glaub der macht das Hauptberuflich , ist mir lieber als Privatunterricht und bei den arroganten Leuten aus unserm Musikladen *g*.
     
  13. Paulchen Panther

    Paulchen Panther Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    20.03.06
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #13
    Hab Einzelunterricht und zahle ~50€ im Monat.
     
  14. bAer`-

    bAer`- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.07
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #14
    hehe sorry dafür, kann nur von mir sprechen, ich spiele gitarre :p Danke aber wie du schon sagst das die intrumente grad in dieser hinsicht sehr gut zu vergleichen sind :).
     
  15. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 24.11.05   #15
    Einzelunterreicht bei nem studierten 30 min/Woche und 44 EUR/Mon + 10 EUR / Jahr!
     
  16. mOFd

    mOFd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    11.10.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Bocholt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #16
    Ich sag mal das was ich hier so höre erstaunt mich!
    Ich bezahle 5 Euro pro stunde !

    Es ist allerdings ein freund von mir! Bin aber super zufrieden! und ich kenne auch niemanden anders der für mich in frage kommen würde (vom können her)


    Meine Meinung zum Gruppenunterricht:
    Kann ich nicht viel zu sagen denke mir aber das ainzel unterricht viel sinnvoller ist

    MFG
    mOFd
     
  17. 08/15

    08/15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    11.01.09
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 24.11.05   #17
    Soooo teuer ist Musikschule nun auch wieder nicht. 4*30 Minuten kosten mich 48€ im Monat. durchaus bezahlbar, wenn ich so sehe was manche für Unsummen in ihr Equipment stecken, aber dann meinen sie könnten sich keinen Unterricht leisten.

    Gruß, 08/15
     
  18. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 24.11.05   #18
    Das kann ich so pauschal nicht stehen lassen.

    Wieso das denn? Es gibt ne Menge ganz hervorragender Bassisten, die den Stoff super rüberbringen können, ohne in einer Musikschule zu arbeiten. Und nicht jeder "Studierte" muss zwangsläufig an einer Musikschule sein Geld verdienen. "Privat" heißt in diesem Zusammenhang ja nur, dass der Lehrer den Unterricht i.A. bei sich zu Hause gibt. Das sagt noch gar nix über seine Qualifikation aus.

    Ok, bei den "Privaten" ist das Risiko höher, an einen zu geraten, der nicht so toll ist, aber ausgeschlossen ist das an der Musikschule nun auch nicht gerade. Neben der fachlichen Qualifikation hat das ne Menge mit didaktischen Fähigkeiten und der persönlichen Chemie zwischen Lehrer und Schüler zu tun.

    Hä? Wieso nicht? Mein erster Lehrer war der hier, und ich hatte Privatunterricht bei ihm, weil er in keiner Musikschule unterrichtete. Aber glaub mir, er ist wirklich fit. Und ich kam hervorragend mit ihm klar, ich hätte es an keiner Musikschule besser treffen können.

    Damals (vor 18 Jahren) hab ich übrigens 25 Mark für 60 Minuten bezahlt. Klingt aus heutiger Sicht wenig, bedeutete aber für mich einen Nachmittag schuften im örtlichen Supermarkt.

    Da sind wir uns mal vollkommen einig :)

    WICHTIGER PUNKT! :D

    Noch mal zusammengefasst: Ich würde die Frage der Lehrerwahl weniger an der Institution Musikschule festmachen als viel mehr an der Person des Lehrers. Man findet auch sehr fähige Leute, die außerhalb der Musikschulen unterrichten. Und mit etwas Glück sind die vielleicht sogar billiger. Vielleicht auch nicht. Das Wichtigste aber scheint mir zu sein, dass man miteinander klar kommt.

    Denn wenn der Bassunterricht keinen Spaß macht, weil man den Lehrer nicht leiden kann, hat es von vornherein keinen Zweck.

    Ach so, aktuelle Preise: So ca. 20 Euro für 50 Minuten halte ich bei einem guten Lehrer für angemessen. Wichtig: Zahlt man die Ferien durch oder zahlt man "nur" die wirklich gegebenen Stunden? Da gibt es sowohl bei Musikschulen als auch bei Privaten unterschiedliche Regelungen!

    So, ich hoffe, die Verwirrung ist komplett! :D

    LeGato
     
  19. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 24.11.05   #19
    ...dann halt nicht. Meine Aussage bleibt trotzdem. *stichel*

    Soll das n' Witz sein? Ich rede über eine städtische Musikschule (die Du anscheinend noch nie von innen gesehen hast). So eine Musikschule gehört zur Stadt bzw. zur Gemeinde, also zahlt man (nach Wunsch) monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich den anfallenden Betrag, man spricht auch von Musikschulgebühren. In den meisten Fällen kommt 1x jährlich einen Gebührenbescheid, der (z.B.) pro Quartal fällig ist. Bezahlt wird an die Stadt. Nicht an die Musikschule.
     
  20. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 24.11.05   #20
    Jepp. Und in der Ausgestaltung der Verträge sind die Städte einigermaßen frei, von einer bundesweit einheitlichen Regelung ist mir jedenfalls nix bekannt. Falls sie doch existiert, behaupte ich natürlich das Gegenteil! :D

    Das Wort "Musikschule" ist weder geschützt noch ein besonderes Qualitätsmerkmal. Musikschulen können von der Stadt/Gemeinde oder privat betrieben werden. Und verschiedene Musikschulen haben verschiedene Entlohnungsmodelle. Mehr wollte ich nicht gesagt haben. Und bei einigen zahlt man nun mal die offiziellen Schulferien hindurch weiter den monatlichen Betrag.

    Ich wollte nur vor der Rechnung "Euro pro Monat / Anzahl monatlicher Stunden" warnen, denn das haut nicht immer hin. Das wär's schon :)

    LeGato
     
Die Seite wird geladen...

mapping