Kraft-Trainig für die Finger

von Fredy, 19.01.06.

  1. Fredy

    Fredy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 19.01.06   #1
    Mein Ziel ist jeweils, möglichst locker und ohne Krafteinsatz zu spielen.
    Fällt dies mit trainierten Finger einfacher? Bringt es überhaupt etwas, die Finger auf Kraft zu trainieren?

    Danke euch...
     
  2. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.01.06   #2
    Krafteinsatz beim Spielen?? ich glaube da stimmt was an deiner Gitarre nicht.
    Mal die Seiten näher an den Hals bringen (also runter Schrauben), Halskrümmung anders einstellen. Vllt ist der Hals ja auch zu dick (oder zu dünn) für dich. Ansonsten sind imo auch Jumbo-Bünde leichter zu bespielen.
     
  3. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 19.01.06   #3
    Hat nichts mit Kraft zu tun.

    Einfach weiter üben!
     
  4. Fredy

    Fredy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 19.01.06   #4
    @Buchstabensuppe: Lies doch einfach die Frage nochmals;-)
     
  5. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 19.01.06   #5
    Sagt das mal Stevie Ray Vaughan! Mit 13er Saiten und einer unmöglich hohen Saitenlage kann man ohne ordentlich Kraft in den Fingern wohl kaum spielen, oder? Aber es stimmt schon: geringere Saitenlage und hohe Bünde sorgen für recht kraftfreies Spielen. Wenn deine Frage z.B. auf Bendings und Ausdauer abzielt, so kann ich dir nur raten, viel Gitarre zu spielen und nicht irgendein Krafttraining zu machen. Denn beim Spielen werden die benötigten Muskeln ja automatisch trainiert und Krafttraining kann schnell was kaputtmachen.
     
  6. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 19.01.06   #6
    Kraft in den Fingern brauchste maximal bei Bendings und bei Hammer on/Pull off....für normales Speilen brauchst keine Kraft in den Fingern. Ganz einfache Übung: Leg den Finger, ohne die Saite runterzudrücken, auf einen Bund deiner Wahl. Dann drückst du gaaaaanz langsam die Saite runter und schlägst sie dabei an. Da wirste Dich wundern, ab wann der Ton schon zu hören ist. Sobald der Ton sauber zu hören ist, haste in etwa ne Abschätzung wie weit Du drücken musst. Und da wirste Bauklötze staunen, wie gering (eigentlich fast gar nicht) der benötigte Kraftaufwand ist. Klar, kann man die Saite dann noch weiter runterdrücken, aber dadurch wird der Ton net besser...ab nem gewissen Punkt sogar eher das Gegenteil. Hat mit Kraft also überhaupt nix zu tun! Lerne lieber unabhängige Fingerkoordination, das ist zehnmal sinnvoller.

    Voraussetzung: Vernünftige Gitarre, die gescheit eingestellt ist. Wenn Du natürlich ne Saitenlage hast, dass ne Kiste Bier drunter passt, kannste das natürlich knicken ;) . In dem Fall die Gitarre mal einstellen bzw. einstellen lassen.

    greetz
    Borg
     
  7. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 19.01.06   #7
    Hallo, hast Du schon mal probiert, mit Muskeln, die gerade stark angespannt waren, eine feinmotorische Arbeit durchzuführen ? Probier doch mal, nach einigen Klimmzügen einen Faden in eine Nähnadel einzufädeln. Kraft und Feinmotorik schließen einander nahezu aus. Ähnlich verhält es sich, wenn Du z.B. nach einem Titel, bei dem Du ein volles Rhythmusbrett mit vielen Powerchords gespielt hast, ein Supersolo abliefern sollst. Das kann man so steuern, wie die anderen es vorher beschrieben haben, durch trimmen und tunen der Klampfe. Vorrangig aber durch üben auf der Gitarre, auf der es klappen soll. Alles andere halte ich für Humbug.
    Gruß Steinhart
     
  8. Sushi69

    Sushi69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Daheim!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.223
    Erstellt: 19.01.06   #8
    Kraft braucht man schon in den Fingern, aber diese extra zu Trainieren wäre unsinnig.
    Wenn du Gitarre übst, baust du ja automatisch die Fingermuskulatur auf.
    Das man zum Gitarre spielen keine Kraft in den Fingern braucht, ist auch nicht wahr.
    Wer mal versucht hat mit dem kleinen Finger auf dem 21 Bund um einen Ton zu Benden, der weis wohl was ich meine. Hatte nämlich das Problem erst Gestern und heute tun mir die Finger weh!:D
     
  9. Fredy

    Fredy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 19.01.06   #9
    Danke euch für die Anregungen.

    Warum ich überhaupt fragte: Ein Freund hat mir einen Gripmaster empfohlen, dies sei auf jeden Fall eine Gute Sache.

    Aber ich denke das erübrigt sich wohl nun
     
  10. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 20.01.06   #10
    also ich persönlich halte von diesen Gripmastern und Tennisball-zudrück-Methoden nich viel, und das aus folgendem (meiner Meinung
    nach einleuchtendem) Grund. Wenn ich nen Tennisball zusammendrücke hab ich nen Tennisball zusammendrücken gelernt. Wenn ich
    Ne Saite runterdrücke hab ich ne Saite runterdrücken gelernt. 3 x dürft ihr raten was effizienter fürs Gitarrespielen ist. Konditionstraining
    auf der Gitarre gibt euch die Möglichkeit, Fehler und Unsauberkeiten gleich "MITWEGzutrainieren" (Neologismus der Alphaklasse ;)). Also bei
    den Übungen auf Fretbuzz achten, und wirklich sauber hinterm Bundstäbchen greifen.

    ich mach folgendes

    Aufwärmen/Kondition:

    Chromatische Skala aufwärst (1-2-3-4) jeweils über sechs Saiten dann ein Bund höher und (2-3-4-5....usw.) bis in den 12. Bund. Anschließend das ganze nochmal rückwärst (4-3-2-1). Als nächstes Hammer on/Pull off´s. Zunächst nur mit Zeige und Mittelfinger (1-h-2-p-1)
    auch über sechs Saiten dann chromatisch hoch (2-h-3-p2). Das ganze wieder bis in den 12. Bund. Selbiges anschließend noch mit Mittel- und Ringfinger und danach (natürlich :D) mit Ring und kleinem Finger. Danach die gleiche Story mit mit Pull off/Hammer on´s. So werdet ihr langsam warm, und führt den schwierigeren Teil der Übung erst im Verlauf derselben, und nicht zu Beginn, aus. Wem das nicht reicht, dem empfehl ich dann 2 meiner lieblingslicks:

    (Vorsicht!!!! Anfänger können sich hierbei leicht ne Kapseldehnung oder ähnliches zuziehen!!!!!!Übung entweder mit weniger großen Intervallen ausprobieren, oder in höheren Lagen (Zeigefinger ab dem 12. Bund).

    (erste Note beim Saitenwechsel wird angeschlagen, der rest gehammert und gepullt wo geht :D )
    e --11--8--5----------------------5-------------------------------------------------------------
    b --------------------------------------------------11--8--5--------------------5---------------
    g --------------11--8--5--8--11------11--8--5--------------------------------------------------
    d -------------------------------------------------------------11--8--5--8--11------11--8--5---
    a -------------------------------------------------------------------------------------------------
    E -------------------------------------------------------------------------------------------------

    usw.

    oder diese hier (VORSICHT!!!! gleiche Story wie bei obiger Übung. Solltet ihr diese Licks zu lange und zu schnell spielen und merkt dabei das es in der Hand zieht oder schmerzt....Gitarre weglegen! 5 min Pause!)

    e -----------------------------------------------------------------------------------------------
    b -----------------------------------------------------------------------------------------------
    g --------------------------h--h--p--p----------------------------------------------h--h-------
    d ---------------h--h----5--7--9--7--5----p--p-------------------------h--h----4--6--8-----
    a -----h--h---4--6--8--------------------4--6--8----p--p-----h--h---3--5--7----------------
    E ---3--5--7----------------------------------------3--5--7--2--4--6--------------------------

    usw.

    ich denke das reicht für Konditionstraining. Ansonsten improvisiere ich täglich noch mind ne halbe Stunde (reines Spiel!) um da n bisschen Abwechslung drin zu haben. Wie gesagt die ersten Übungen die ich beschrieben habe sind relativ einfach und auch für Anfänger empfehlenswert (zeig ich auch meinen Schülern). Die beiden lezten eher für Fortgeschrittene. Ich stimme euch in dem Punkt zu, dass man fürs Spielen an sich kaum kraft braucht. Bendings und hammer on´s/Pull off´s können bei mir mit 11er und 12er Sätzen auf die Dauer aber durchaus einiges an kraft kosten, der Sinn dieses Trainings jedoch ist, eher die Muskeln in den Fingern geschmeidig zu machen.... versucht mal folgendes. Legt eure Hand (ja die linke ;)) flach auf den Tisch. Nun zieht den Ringfinger zu euch, dies ist die Ausgangsstellung. Jetzt versucht mal euren Zeigefinger so anzuwinkeln wie euren Ringfinger, und gleichzeitig euren Ringfinger auszustrecken wie den Zeigefinger, und dass alles so langsam wie ihr nur könnt, und so, dass Zeige und Ringfinger sich praktisch auf der Mitte des Wegs treffen (also auf gleicher Höhe sind), und am Zielpunkt gleichzeitig aufsetzen. Ihr werdet merken das eure Finger mehr oder weniger zittern/wackeln...... Das ist ein Zeichen, dass die Muskeln noch geschmeidiger werden können, durch Training wie diese Übung oder obige (ich hab das in der Schule stundenlang gemacht:D bei Meinem Lehrer zittert nichts mehr, bei mir nur noch leicht, das ist ne Sache die nicht von heute auf morgen funktioniert!) Probierts aus :D

    PS.: noch krasser? Ok! Zeige UND Ringfinger anwinkeln / Mittel UND kleiner Finger gestreckt.... los! :D
    Hoffe das hilft euch weiter :great:

    so long

    Daniel
     
  11. max7000

    max7000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    13.05.07
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    324
    Erstellt: 20.01.06   #11
    die übung is ja voll dumm zum greifen Oo
    also ich spiels den 11er immer mitn kleinen finger, aber wenn ich schneller werd dann geht das:
    |----11----
    |-----------
    |-11----11
    total dumm zum spielen, soll ich n barre mitn kleinen finger abrollen?
     
  12. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 20.01.06   #12
    SOOOOOOOOOOOOOOOORRY SORRY SORRY :D

    habs korregiert :cool:
     
  13. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.06   #13
    Ein klasse Training ist, wenn Du bevor Du Gitarre spielst, einfach mal eine viertel bis halbe Stunde einen Bass in die Hand nimmst.
    Danach kommt Dir die Gitarre wie ein Spielzeug vor!

    So trainierst Du Kraft und Ausdauer...

    Gruß
     
  14. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 20.01.06   #14
    Schau mal auf www.foreverjoe.com unter "Guitar Lessons", dann direkt der erste Artikel; da schreibt Joe Satriani über das, was er seinen Schülern früher bzgl. Krafttraining gelehrt hat. (Direkter Link war leider nicht möglich)
     
  15. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 21.01.06   #15
    klingt ganz interessant, aber könntest du das nochmal genauer erklären?
    Also die linke Hand mit der Handinnenfläche nach unten flach auf den Tisch legen.
    ich kann aber meinen Ringfinger nicht anwinkeln, ohne dass der Mittel und/oder der kleine Finger sich mitbewegen:confused: ich schaff das nur mit dem Zeigefinger, was glaub ich keine so große kunst is:D ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping