Kritik an Mix/Master erwünscht, besonders von Fortgeschrittenen/Profis!

von Dieter B., 11.12.07.

  1. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 11.12.07   #1
    Hallo!

    Ich hab ein Problem!
    Ich weiß nicht mehr, was ich noch besser machen kann.

    Schuld daran seid ihr! ;)
    Ich hab alle Tipps aufgesaugt, die ich hier zu fassen bekommen habe, danke dafür!
    Jetzt hab ich aber einfach nix neues mehr zum ausprobieren. :eek:

    Da Qualität ist jetzt so, dass ich sehr zufrieden bin, aber da MUSS ja noch mehr gehen.
    Ich will ja schließlich Rick Rubin 2 werden! :screwy::D

    Genug der Worte, ich lass mal die Freqs sprechen:
    http://www.lautrocks.de/Ineedmaspace/LAUT_-_Gladiation_nef_nef.mp3
    Falls nicht gehen tut:
    http://rapidshare.com/files/75778195/LAUT_-_Gladiation_nef_nef.mp3.html

    Zum Song:
    Die Drums sind NICHT getriggert, alles Natur, nur ein Silikon-Pad auf der Snare. :p
    Bass ist mit 2 Mics auf 3 Kanäle aufgenommen und einzeln bearbeitet (Bassbereich - Mitten - Schnarren).
    Gitarren mit 2 Mics aufgenommen und je Seite einmal mit anderem Amp gedoppelt.
    Gesang ist durchgehend gedoppelt, jede Melodie für sich und dann noch ein paar Specials wie Kreischen, mit Kopfstimme ne Oktave draufgeben, Flüstern, Obertongesang...

    Ich hab bei Allem aufgenommenen eine harte Frequenzkorrektur vorgenommen, ist mit meinem Mics leider nötig!

    Sidechain Kompressoren sind so geschaltet: Bassdrum -> Bass , Snare -> Gitarren.

    Gesang habe ich auf den Gesamtmix draufgegeben.

    In meinem Stereo Mastering Setup benutze ich 31Band EQ, den Standard 4-Band Vollparametrischen EQ von Cubase, Multibandkompressor(10 Bänder pro Kanal), Limiter, Frequenz Analyser.


    Kritik, Kritik!!!

    Grüße und Danke schonmal,
    Felix
     
  2. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 11.12.07   #2
    Hm...
    Das ist total überkomprimiert, der Summenkompressor übersteuert sehr fies, an vielen Stellen ist Knacken und Knistern zu hören, teilweise pumpt es auch etwas.
    - Die Snare geht unter in dem ganzen Lautstärkegewitter, obwohl ich den Grundsound (sofern ich ihn raushören kann) gut finde.
    - Die cleane Gitarre ist sehr schön vom Sound am Anfang
    - Sind die Toms auch Natur? Wenn ja... soll das so klingen? Dieses metallisch, elektronische Geräusch.

    Ist wie immer nur persönliche Meinung, musikalisch gefällt es mir gut, bin auch Machine Head Fan und dergleichen. Ich wäre sehr interessiert an einer vollkommen ungemasterten Version. Der Mix ist auch von dem was ich hier auf meiner Abhöre hören kann durchaus gelungen, wobei es für mich fast unmöglich ist Feinheiten rauszuhören. Das Mastering geht in meinen Ohren gar nicht... bitte nicht übel nehmen, aber das macht für mich die Aufnahme kaputt. Ich könnte wahrscheinlich differenzierter etwas dazu sagen, wenn der Sound differenzierter wäre.
     
  3. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 11.12.07   #3
    Hi,

    ja die Toms finde ich auch komisch! Ist das so gewollt? Die Bassdrum finde ich persönlich zu laut, und sie matscht untenrum etwas, heisst, wenn sie mehrfach kommt ists nicht mehr sehr definiert! Und die Snare im Gegensatz dazu zu leise! Die Cymbals klingen wie aus der Büchse :o sorry, aber sehr unnatürlich, da würde ich mit dem EQ evtll etwas diese ganz hohen Höhen absenken!
    Die Cleane Gitarre am Anfang gefällt mir auch sehr gut, allerdings verspielt sich der Gitarrist da, oder ist das das Delay, oder das Knacksen?
    Den Bass nimmt man fast nich wahr, ich finde es klingt, als ob nur die Gitarre "mit viel Bass" da wäre?!
    Die Musik an sich gefällt mir auch sehr gut! :)
    Den Mix an sich finde ich auch schon sehr gut, die oben beschriebenen Dinge sind nur Kleinigkeiten!

    Grüße Manuel!
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 11.12.07   #4
    mhh

    wie schon gesagt - und irgendwie fehlt mir da die Räumlichkeit - ist fast wie Mono :confused:
     
  5. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 11.12.07   #5
    Danke!

    @Navar: Hm, das Mit dem Mastern ist natürlich immer schwer einzuschätzen. Ich finds auch übertrieben, Otto-Normal Hörer fällt das jetz nich negativ auf(Hat zumindest keiner was gesagt). Wie kann man diese beiden Positionen verbinden? Release Zeiten wären in dem zusammenhang ja recht interessant, mal ganz elementar, klein klein anfangen, bis wirn ergebnis haben... ^^
    Eine Antwort darauf wäre ja für uns alle wat tolles, ne. :D

    Das mit dem Verzerrung des Masterkompressors interessiert mich aber, wie hörst du das? Und könnte das auch der Limiter oder Multibandcomp sein, nen normalen Kompressor benutze ich ja garnicht beim Mastern(Eben wegen dem Pumpen).
    Das Pumpen kommt, glaube ich, mehr vom Side Chaining! Ich hab das etwas forciert, eben wegen der zu leisen Snare.

    Die Snare hat Bauch Peaks bei 200hz und 300hz, bringts was, wenn ich die peaks glattbügle und dann limite? müsste ja theoretisch mehr hörbarkeit bei rumkommen.

    Die Toms sind wirklich etwas dürftig, hat jemand allgemeine Tipps für die Toms?.
    Natur sind die aber... oder hat unser drummer heimlich elektropads rangeschraubt? Der kriegt dann aber was zu hören! :p

    Das ungemasterte Lade ich auch mal hoch, muss nur mal dazu kommen! :)

    Kannst ruhig deine Meinung sagen, was gibt es schöneres, als sich angeregt über Recording zu unterhalten? :)
    Danke für den Vergleich mit Machine Head, Das ehrt mich als Fan(Stuttgart erste Reihe, direkt vor Rob! :D ) natürlich über alle Maßen! Obwohl der Song natürlich etwas poppiger ist.. aber wir finden unsere Eier schon noch(Sind im Schnitt ~18). ^^

    @Starfucker:
    Toms, wie gesagt.
    Die bassdrum matscht? :eek: Also da weiß ich jetz garnix, die is auf 10ms gegated, wie kann die matschen...? *ratlos* Stößt das Mik(AKG-D-112) an grenzen, den Bauch besser aufnehmen, Tricks Tricks Tricks?
    Snare,... wie gesagt, bzw gefragt.

    Cymbals: Ich hab die Frequenzkurve halt angeglichen beim Mastern, da hat mir bei den anderen Instrumenten wohl der Höhenglanz gefehlt... *Agressiv nach besseren Mikros schrei*

    Jaja, die Gitarre am Anfang. Das hab ich verbrochen, allerdings muss ich zu meiner verteidigung sagen, dass ich mich da weniger verspielt hab, sondern vor allem die Drums "gejagt" hab. :o

    Der Bass... weiß nich, ich hör ihn sehr deutlich, auf meiner Abhöre wie auf meinen zwei Kopfhörern. Der hat schon ne ordentliche Portion Mitten bei 400-500hz.

    Dir auch ein herzliches Dankeschön für das Kompliment zur Musik! :)

    Danke Danke Danke! :)
     
  6. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 11.12.07   #6
    Jo, also aus "Sicht" von mir und meinen (unten rum eher bescheidenen) HS50ern:

    - bei 0:13, 0:29, 1:15, 1:56, 1:57, 2:12, 2:18; 2:25, 2:51, 3:31 sind zB definitv Kratzer/Knackser (jedenfalls in dem MP3 hier aufm PC)...und da sind sicher noch einige mehr :o
    - ja, die Toms sind sehr seltsam *g*, auch wenn ich das jetzt nich soo schlimm finde...
    - Becken wirken mir persönlich etwas zu dominant, das kann aber wirklich an der heftigen Kompression liegen

    So vom Gesamteindruck find ichs ansich gar nich schlecht, auch wenn mir ein bisschen der "Biss" fehlt...Gitarren sind schön, auch wenn ich die Rhythmusklampfen unten rum noch etwas ausdünnen würde
     
  7. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 11.12.07   #7
    Also das hört man sehr deutlich! Ist mir als allererstes aufgefallen. Wenn man selber produziert und das Mastering gut machen will, dann sollte man als aller erstes dem Lautstärke wahn abschwören.
    Das ganze kommt mit sicherheit von zu extremen Limiting. Welchen Limiter hast du benutzt und v.a. wie niedrig hast du den Threshhold angesetzt?
    Meistens hat man ja eine Anzeige, wann der Limiter absenkt. Da könnte man allgemein sagen, dass der Limiter nur ab und zu arbeiten darf, auf keinen Fall die ganze Zeit!

    Sidechain-Kompression ist auch ein sehr komplexes Thema. Ich würd zumindest den Sidechain-komp an der Snare erst mal weglassen und versuchen, die frequenzmäßig einigermaßen präsenter zu bekommen.

    Die Kick gefällt mir vom Sound her ganz gut, sie kommt allerdings wie schon erwähnt meistens nicht richtig durch. Kann es sein, dass du da auch hall drauf hast bzw. auf dem kompletten Drumset nen hall? wenn dann würd ich mal den Hall so unter 50-60 Hz etwas beschneiden, damit das etwas klarer untenrum wird.
    Die Overheads könnten auch etwas leiser bzw. weniger penetrant sein, v.a. in anbetracht der nicht so optimalen verwendeten Mikrofone;)

    habt ihr auf dem "cleanen" Gesang eine leichte verzerrung oder so? Oder darf man dafür auch das verwendete Mikro beschuldigen?;) Falls es so gewollt sein sollte, mir gefällts nicht so, aber ist ja wie immer geschmackssache...
     
  8. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 11.12.07   #8
    sers über den bassbereich treffe ich aufgrund kopfhörer mal keine aussagen, da is aufjedenfall was da.

    würde aber von der bassdrum etwas hall nehmen, zumindest von ihrem bassanteil, ist doch drauf oder ?

    toms klingen wie billiges edrum.. wenn die echt sind musst du die anders hinbekommen können, ja ich weiß toms sind oft schwer zu deichseln, wenn sie schon nicht gut aufgenommen sind, vll hast du auch en schrottigen raumhall drauf?

    gitarren würde ich evtl en kleinen tick lauter machen die verzerrten und etwas mehr höhen und brillianz reinnehmen.

    die räumliche anordnung find ich ganz gelungen.
     
  9. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 11.12.07   #9
    @Kfir:

    Jau, da Knackts und Knirschts, von meinem nächsten Honorar gibts auch gleich mal nen neuen PC... ich mache für diese Probleme nämlich meinen nicht wirklich neuen Laptop verantwortlich... der fällt schon auseinander.
    Zu den Becken hab ich schon ne Analyse abgeliefert, dazu was zu sagen, wäre sehr hilfreich!

    @Stifflers_mom:

    Das Limiting ist nicht für das Pumpen verantwortlich, der schlägt nur "ab und zu" aus. Wie gesagt: Side Chain Kompression.
    Mir gings um die Verzerrung und wie man die hört.
    Den threshhold hab ich auf 0db gesetzt.
    Das Mit der Verzerrung könnte übrigens auch mit dem "etwas" großzügig ausgepegelten Röhrenpreamp für den Gesang zu tun haben.
    Das könnte auch erklären, warum ich da partout nix hören will... ^^

    Den Side Chain Comp lass ich ganz bestimmt nicht weg, damit wäre mein ganzes Mix Konzept im Eimer. Da gilts das Maß zu finden. ;)

    Jau auf der Bassdrum ist ein leichter hall... hm, muss ich mal gucken, ganz Blank hat die mir zu unnatürlich geklungen.
    Das mit den Mikros war anders gemeint, ich meinte alle mikros AUßER die OH Mics, das sind nämlich Rode NT-5.

    Gesang verzerrung siehe oben.

    @MechanimaL:

    Dazu muss ich nix schreiben... du hast in allen Punkten Recht. :D


    @All:
    Lösungsvorschläge find ich auch toll... :)
     
  10. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 12.12.07   #10
    Wie gesagt, ich kann noch nicht wirklich beurteilen, wie der Mix ist, weil das Mastering den Mix fast vollständig glatt bügelt.

    - Toms: Die klingen ein wenig wie der Cubase Multiband - Kompressor auf Preset: Drumset gestellt. Mein Tipp: Alle Bearbeitungen von den Toms entfernen und von vorne anfangen. (das meine ich wirklich ernst) Finger weg vom Mulitbandkompressor bei dem Toms, die reagieren empfindlich auf eine Kompression der einzelnen Frequenzbereiche, da kommt nämlich genau sowas bei raus, deswegen mein Schuß ins Blaue was das angeht.

    Ich weiß wirklich nicht, ob das Sidechain Snare->Gitarren wirklich dem Mix zuträglich ist.

    Also im Allgemeinen würde ich weit weniger komprimieren, das erzeugt für mein Empfinden keinen Druck mehr sondern nur noch Krach, deswegen müsste ich beurteilen wie viel davon im Mix steckt und wie viel durch das Mastering kommt. Du drückst das Signal einfach zu weit nach oben an die Grenze, dadurch entsteht das, was ich mit "Übersteuern" meinte. Schön zu hören ist das an den Becken oder der HiHat, anfangs hatte ich das nur für den typischen Sound von Becken bei schlechten MP3s gehalten, aber das klingt mit 160kps auch anders. Du machst quasi alles kaputt, was auch nur annähernd für Dynamik verantwortlich ist. Am Anfang des Songs, während der cleanen Gitarre, ist für kurze Zeit eine HiHat zu hören die so klingt, wie sie eigentlich klingen sollte. Dann wird die HiHat geöffnet und man hört sehr schön, wie sie in den Song reingepresst wird.
    Gerade Schlagzeug - Blech braucht Dynamikraum zum entfalten, anders geht es nun mal nicht.
    Hab gerade mal Machine Head zum Vergleich angemacht und deine Aufnahme übertrifft zwar schon fast die Lautheit, hat dafür aber auch einen wesentlich geringern Dynamikumfang.
    Ich will dir die extreme Kompression nicht ausreden, aber ich finds schade, weil es nicht gut für den Song ist, meiner Meinung nach. :-)
    Für eine weitere Beurteilung brauch zumindest ich ne ungemasterte Version zum Hören...
     
  11. Scyzoryk

    Scyzoryk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    13.05.11
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #11
    Hi, also die breite des mixes und die verteilung der einzelnen instrumente find ich eigentlich schon recht gut. Die Toms sind wirklich recht komisch. was die Overheads angeht, du könntest versuchen sie seperat zu komprimieren, recht stark aber wichtig nur die peaks. BD könnte für den Stil noch etwas mehr Tiefe Bässe (bauch) vertragen. Aber es ist jetzt etwas schwer zu beurteilen weils schon ziemlich (tot)komprimiert ist. Was den Multibandkomp betrifft, ich persönlich würd ihn für ne BD um mehr kick rauszuholen oder bei ner SN für mehr "tack" (max. 2 Bänder) schon benutzen aber auf der Summe ist das schon ne gefährliche sache, weils ziemlich schwer ist den richtig einzustellen, und wenns 10 Bänder sind dann erst recht, und außerdem kann der multiband komp dann den sound noch ziemlich hinmachen weil er das ganze nicht wirklich sauber verarbeiten kann weils zuviel ist, und es noch zu phasenauslöschungen kommt. Das selbe gilt für EQ's. Es ist sogar besser Manchmal nur sehr wenig oder garnichts zu tun als zuviel. Dass heißt, das ganze zeug nur benutzen wenns wirklich gebraucht wird. Das ist jetzt aber nur meine persönliche Meinung zu dem ganzen. Außerdem bei einer Mp3 lässt sich da auch nicht superviel sagen. Die Gitarren sind geil :great::great::great:
     
  12. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 12.12.07   #12
    Danke nochmal für die vielen Antworten! Jetz hab ich wieder was zum lernen! :D

    Neuer Mix/Master!

    http://rapidshare.com/files/76064644/LAUT_-_Gladiation_nef_nef_nef_nef.mp3.html

    Die Toms hab ich noch nicht gemacht(Ich find die jetzt auch nicht mehr so schlimm, hab sie leiser gemacht), ich will erstmal den Rest hinkriegen, ansonsten hab ich versucht, möglichst alle Tipps umzusetzen.

    Das Sidechaining ist jetzt ganz dezent mit 1,5db Reduktion.

    Würde mich über Feedback zu dem neuen Mix freuen! :)

    @Navar:

    Du hast ja Recht mit dem Komprimieren!
    Ich hab jetzt mal versucht, die Frequenzen vor dem Limiter zu optimieren, damit konnte ich das pumpen größtenteils verhindern. Jetzt sinds selten über 2db Gain Reduktion.

    @Scyzoryk:
    Die OHs sind komprimiert, es war, glaub ich, sogar zu viel, habs ein wenig runtergeschraubt.
    Bassdrum-Bauch hab ich jetzt sogar leiser gemacht, der war mit Abstand das lauteste am Mix. :eek:

    Ich benutz den Multibandkompressor garnicht so Extrem, nur um eine gleichmäßige komprimierung zu erreichen. :)
    Wenn die einzelnen Bänder pumpen fällt das eben nicht so auf.
     
  13. Scyzoryk

    Scyzoryk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    13.05.11
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #13
    seas, da du jetzt an den toms noch nichts gemacht hast kann ich noch nichts drüber sagen. Aber was den Rest betrifft, es kling schon geil muss ich sagen, die Lautstärkeverhältnisse der einzelnen instrumente passen gut, die kompression scheint jetzt zu passen, und (das ist jetzt aber eine ansichtssache jedes einzelnen) es kling etwas dreckig und "kalt", was ich eigentlich ganz geil find, und die gitarren sind wie schon gesagt ziemlich geil.:great: Was für mikros, amps und effekte (falls vorhanden) hast für die gitarren verwendet wenn ich fragen darf ?
     
  14. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 13.12.07   #14
    ahaaa... so wird ein Song draus *g* :-) nein sry, ich mag den Song ja... es hat sich eine Menge verbessert, das Schlagzeug Blech klingt viel schöner aus und vor allem gibt es jetzt eine "Ortbarkeit", d.h. die Instrumente und Spielereien lassen sich viel besser zuordnen.
    So, dann kann ich mal loslegen *g*. Die Toms haben wir ja schon erwähnt.
    - mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich den cleanen Sound am Anfang so 100% passig finde, er ist wirklich schön, könnte aber (passend zum Song) vielleicht etwas dreckiger kommen, vielleicht ist er "zu" schön.
    - für meinen Geschmack kann die Snare etwas mehr Teppich vertragen
    - ich mag eher attackigere Gitarrensounds, die in den palm mutes etwas mehr kicken, besonders, wenn sie dann noch schön mit Bassdrum und/oder Bass zusammenkommen. Dafür müsste der Grund(z)sound *g* aber wahrscheinlich etwas anders kommen.
    - die Vocals könnten noch ein Stück weiter nach vorne für meinen Geschmack, ich weiß aber nicht genau ob durch Lautstärke oder durch den Raum.

    Ist aber alles eindeutig Geschmackssache und beschreibt eher, wie ich es machen würde...
     
  15. toimel

    toimel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    314
    Erstellt: 13.12.07   #15
    song an sich: geilett teil!
    (haupt)gesangsstimme ebenfalls: sehr sehr geil!
    gitarren: yeahhhhrrrrr!!!

    auch wenn schon erwähnt......ahhhhhhh......die toms gehen garnicht! :eek: die versauen das jute stück leider total!
    basedrum könnte für mich mehr kicken.

    bassguitarre?!? leider kaum identifizierbar...
    schade, denn der typ spielt echt gut, besonders ab 3:04,5 fällts auf weil er da von der songstrunktur ne sehr wichtige rolle hat...

    insgesamt zu wenig "druck"...nicht totkomprimieren aber sollte schon druckvoller kommen.

    ich würde diese flanger/phaser(?)-sachen auf den drums zu beginn des songs nochmal überarbeiten....

    ick will hier aber nich nur rummeckern...wie jesagt...find den song an sich einfach megageil!
    beste grüße der toimel
     
  16. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 13.12.07   #16
    Klar darfst du! Wenn ich wissen forder, darf ich natürlich nicht knausrig sein... :D

    ESP M-III -- Engl screamer [31Band EQ im Effektweg] -- Fame V30 Box -- Audio Technica AT4040 auf Membranmitte(Für die Höhen) -- DAP PL-07 ungefähr im 45° Winkel vor der Box, die mikromembran liegt auch recht mittig(Für den Punch).

    Das alles dann gedoppelt mit nem Peavey Supreme XXL Topteil, auch mit nem 31 Band EQ drin hängen, ansonsten das gleiche Setup.

    Als Effekte hab ich nur EQs benutzt und eben das Sidechaining, um die gitarren etwas lauter machen zu können.

    Wie mans macht, macht mans falsch. :p
    Ach was, der Song is unser poppigster[balladen ausgenommen], da darf das ruhig so klingen, außerdem hab ich mir das schöne picking sau lang angeübt, jetz bin ich zu eitel, das dreckig klingen zu lassen. :D

    Wenn du genau hinhörst, wirst du hören, dass es immer bei der Snare so komisch rauscht. Das ist sind die Becken, die immer, wenn das Gate aufmacht, reinklingen. Deswegen muss ich da halt ein Kompromiss machen, Rauschen vs Presence der Snare. ;)

    Dafür müssen wir vorallem besser spielen. *gg* Aber mit 3 ma Proben die Woche plus 1 ma Saiteninstrumenteprobe wird das schon.
    Aber ich steh auch total auf kickende P.M.s!!! Kannst du mir da vll nen Tipp geben... ?
    Mehr als Frequenzen anheben fällt mir da nicht ein:o, der Hase muss ja beim Aufnehmen vergraben sein...

    Völlig deiner Meinung(...weil ich die Leadvocals sing...:p )
    Ich weiß sogar warum das so ist, vorher wars ja okay, die Gitarren ham dem Gesang die Presence geklaut, d.h. ich muss des besser aufteilen.

    Danke, wow. :o

    Toms.. Jaaaa.. Ich versink hier grad in faulen tomaten und eiern. :p
    BD: Hm, Kick lauter... ja, kann ich machen, wird halt schnell mal unangenehm. ^^

    Jo, ich find den druck auch wieder zu wenig *zu Navar rüberschiel*. Hm, schwer. ;)

    Bass: Hm, da brauch ich vll nen feiner auflösendes Bass Mic? Soll ja auch so spielereien geben wie ne Oktave drüber draufzuspielen. Die Mitten hör zumindest ich ja sehr deutlich. ^^

    Der Fade in/Phaser is am Anfang drauf, weil da hintergrundgeräusche auf der Hihat Spur sind... so, jetzt habt ihr mich erwischt... ;)
     
  17. Scyzoryk

    Scyzoryk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    13.05.11
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.07   #17
    Geil, thx
    das mit dem phaser find ich sehr kreativ und fantasievoll, muss ich mir merken :D
     
  18. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 14.12.07   #18
    Kickende P.M.s: hmmm... also ich versuche bei Aufnahmen zwischen Solo und Rythmus - Setup zu unterscheiden. Also Rythmus mit dickeren Saiten und nem härteren Pick, Solo etwas moderater. Außerdem schalte ich für P.M.s (also wenn es viele sind) auch bei Aufnahmen sehr gerne noch ein Noisegate in den Gitarrensound. Dann muss man schauen wie der Grad der Verzerrung sich auf den Bassbereich auswirkt und den Punkt in der Verzerrung finden bevor der Bassbereich das "Mulmen" anfängt. Dann im EQ ganz leicht die P.M.s noch rausarbeiten. Außerdem würde ich auch hier mit nem Kompressor vorsichtig sein, P.M.s sind eine dynamische Spieltechnik, entweder man spielt sie leise und gibt dem ganzen einen subtileren Eindruck, oder haut ordentlich rein und gibt einen ordentlichen Pegel durch das Bassattack. Beides kann man sich mit zu viel Kompression zerstören. Außerdem rein vom Songwriting und der Spieltechnik darauf achten, dass man gut mit Bassdrum und Bass zusammenarbeitet. Das würde mir speziell noch dazu einfallen.

    Snare: dann wird es wahrscheinlich auch schwierig auch die Snare noch ein wenig weiter nach vorne zu bringen, oder? Das würde dem Drumset unter Umständen noch etwas mehr räumliche Tiefe geben.
     
  19. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 14.12.07   #19
    Okay, mit den P.M.s kann ich jetz wohl auch nix machen, die nachbearbeitungsschritte, die du nennst, hab ich ja gemacht, da muss ich wohl bis zur nächsten aufname warten. :o


    Jau, ich hätt gern die Snare weiter vorne, die Gitarren auch und den Gesang sowiso... such den Fehler. :D
     
  20. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 14.12.07   #20
    Snare Möglichkeiten: Räumliche Staffelung über Predelay oder early reflections weiter nach vorne bringen, also die early reflections später kommen lassen und auch nochmal genau die anderen Räume überprüfen. Vielleicht per EQ den Attack der Snare verstärken, dann wird sie zwar "poingiger" (sry für die blumige Sprache *g*), aber dürfte sich unter Umständen besser durchsetzen. Momentan macht es ein wenig den Eindruck, dass die tiefen Frequenzen der Snare (oder auch die Attacks) unter Umständen mit den Gitarren und/oder der Bassdrum kollidieren. Vielleicht hilft es die Frequenzen schmalbandig bei den anderen Instrumenten abzusenken. Das ist auch eine gute Möglichkeit um Bass und Bassdrum mehr Raum zu geben, wenn die sich in die Quere kommen. Bassdrum bei >40Hz mal ein wenig absenken und den 300er "Knurrbereich" dem Bass überlassen. Dafür den Bass ein wenig bei den Bässen der Bassdrum (zwischen 60-100 Hz) schmalbandig runterziehen. Ist nur ne Möglichkeit, muss nicht funktionieren, kann aber. Kann eben auch zwischen Gitarren und Snare klappen.
    Unter Umständen kann man auch die "Hit - Transienten" der Snare betonen und über nen Effektkanal dazu mischen. Hab ich auch schon mal gemacht, zwar eher bei nem popig orientierten Song, kann aber auch sonst gut kommen.

    Mich würde zum Beispiel auch sehr der reine Schlagzeugsound interessieren. Und ich würde mich, wenn du Interesse daran hast, auch für nen Remix anbieten. Hätte mal richtig Bock was härteres zu mischen. :-) Ist nicht wild, wenn du da keine Lust drauf hast und ein Pro bin ich auch bei Weitem nicht, ist nur, weil ich mal Lust drauf hab, eh nen extrem weiten Musikgeschmack hab... und den Song mag :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping