Kuafberatung Bass 1000€-1500€

von Dominic, 17.08.07.

  1. Dominic

    Dominic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 17.08.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich will mir demnächst mal einen neunen Bass zulegen.

    Ich fahre die Tage mal nach Köln zum Musicstore.

    Vllt könnt ihr mir ja helfen des Spektrum etwas einzugrenzen.


    Preis bis max 1500€

    Ich mag den Basssound der Chili Peppers, den alten aus den 80zigern sowie den von heute.. J Bass sound

    Ich mag den knackigen Slapsound eines Stingrays, wobei ich mir wenn überhaupt den mit 2 Band Eq leisten kann.

    Aber so ein J Bass sound ist auch geil , einen P Bass habe ich so gut wie noch nie ausfühlich spielen können. Wie ist den so der Sound von Bässen mit P J PUs ?

    Und der Bass sollte auch schön drücken, nicht nur Laut werden

    Würde mich freunen eure Meinung dazu zu hören

    PS: Sufu habe ich schon benutzt. :great:
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
  3. Dominic

    Dominic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 19.08.07   #3
    also ich mag diesen rockigen fetten P Bass sound

    aber ich slappe auch ala graham


    was haltet ihr von der idee jetzt das budget auf 2 Bässe aufzuteilen.

    1Fender 60 Jazz

    1Fender 50s peci ?

    das währen doch die 2 klassiker schlechthin ?

    Jäzz Bässe:

    Squier J, sellber aufpimpen (neue PUs)
    http://www.musicstorekoeln.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/MusicStore-MusicStoreShop-Site/de_DE/-/EUR/ViewProductDetail-Start;pgid=TOZgS6SfaObm0000000000000000PvdnYUH9?CatalogVideo=&ProductUUID=6UnVqHzm2mYAAAETDcU9M2Mt&CatalogCategoryID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList

    Deluxe Active Jazz Bass


    Classic 60´s Jazz Bass
    http://www.musicstorekoeln.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/MusicStore-MusicStoreShop-Site/de_DE/-/EUR/ViewProductDetail-Start;pgid=TOZgS6SfaObm0000000000000000PvdnYUH9?CatalogVideo=&ProductUUID=b9DVqHzmhtUAAAET72M9M2Ms&CatalogCategoryID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList

    Ich weiss man muss selber probieren, aber wie kann man grob den Sound der J´s unterscheiden ?


    Dann nen 50s P Bass für fette Rock sound, oder mein ihr das diese Variante die 2 KLaissiker wirklich vernüpftig vereint ?

    http://www.musicstore.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/MusicStore-MusicStoreShop-Site/de_DE/-/EUR/ViewProductDetail-Start;pgid=?SKU=BAS0000326-002&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList
     
  4. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 19.08.07   #4
    Hi!
    Zum Squier gibt es hier ein Review:
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/158965-bass-fender-squier-vintage-modified-70-jazz-bass.html

    Nunja, der Deluxe Jazz Bass mit aktiver Elektronik ist halt ein aktiver Jazz, mit allen Vor- und Nachteilen eines Aktivbasses. Dazu gehört auch, anders zu klingen als ein passiver. Das heißt nicht schlechter sondern eben anders.

    Zum Classic 60's Jazz Bass kann ich Dir leider nichts sagen, hatte das Ding noch nie in der Hand.

    Zum Classic 50's Precision habe ich allerdings mal ein Kurzreview verfasst:
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/156318-bass-fender-50s-precision-bass-mexico-classic.html

    Ob es diese Lösung bringt, weiß ich nicht. Es ist eine Idee, denn beide Klassiker zu haben, hat etwas für sich. Vielleicht bietet sich aber auch eine "Two-In-One"-Lösung an, wie bspw. der Sandberg California PJ (oder auch PM) oder der Maruszczyk Jake an. Bei Deinem Budget wären auch bei beiden Sonderwünsche drin.

    Gruß,
    Carsten.
     
  5. Dominic

    Dominic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 19.08.07   #5
    der sound sollte charakter haben,

    klassischer preci sound ,einfach geil zum rocken

    Der J sollte auch fundametal klingeln ... klassisch , old school funk , larry graham .. evtl so wie ein 70ziger jäzz bass
     
  6. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 19.08.07   #6
    Na ja, den Preci-Sound gibt es nun auch wieder nicht. Klar, alle Precis klingen irgendwo nach Preci, aber eben auch unterschiedlich. Der eine hat etwas mehr Bass, der andere mehr Rotz in den Mitten und bei einem anderen kommen einem die Höhen für einen Preci fast überpräsent vor. "Einfach geil zum Rocken" ist der 50er Preci sicherlich, aber das ist der Highway One und auch ein guter Mexico Standard ebenfalls. Charakter haben sie alle, nur jeder seinen eigenen.

    Zum Jazz Bass: Hm, 70er, dann gäbe es da noch den Geddy Lee Signature Jazz Bass und den Marcus Miller Jazz Bass. Beides sehr schöne und gute Bässe meiner Meinung nach.

    Also, mal ein bisschen Feedback Deinerseits bitte. ;)
    Was würde Dir nun eher zusagen, was weniger? Und wie sieht es nun mit der bereits angesprochenen "Two-In-One"-Lösung mit der Möglichkeit persönliche Wünsche zu äußern aus?

    Gruß,
    Carsten.
     
  7. Dominic

    Dominic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 19.08.07   #7
    Danke dür deine Antworten!


    Ich werde denke ich mal den Geddy und den Miller antesten.

    Der Preci sollte fett klingen... wie soll ich das beschreiben ?

    so vielleicht
    http://www.cogrun.com/preci.html

    der 4 von ober 70s P
     
  8. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.08.07   #8
    grundsätzlich wirst du für max. 1.500,00 schon ein gutes pärchen bekommen. die frage ist, wo die prioritäten sind. mal was grundsätzliches (erläuternd driver 8 zu "dem precisound")
    oder "wuchtig", "dreckig" ... lt. forumkollegen zu einem meiner letzten samples sogar "räudig";) . die saiten sind zwar wichtig - aber die substanz erst einmal ausschlaggebend. und das wäre hier -für meinen geschmack- eschekorpus (sparversion in linde - hört live sowieso keine s**) +rosewoodgriffbrett. dazu evt. noch ein vintage-style pu: fertig (wenn die komponenten qualitativ stimmen)!

    zum alleinbass mit p/j: fand ich persönlich nie so prickelnd. Grund:
    mit dem brücken-pu kannst du zwar einen näselnden charakter zufüttern oder den knurr unterstützen. das bleibt aber klanglich immer ein fleischpreci mit fischschwanz :screwy: ;) . die klangentscheidende funktion der halsspule wird m.e. oft unterschätzt.
     
  9. Dominic

    Dominic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 19.08.07   #9
    Welcher Preci ist den bis ca 750€ amtlich ?
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.08.07   #10
  11. mobis.fr

    mobis.fr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.15
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 19.08.07   #11
    also, vielleicht wäre ein Sterling etwas für dich.

    gut, einen mit HS Pickup-Konfiguration wirst du gar nicht oder nur sehr schwer gebraucht bekommen, aber einen normalen bekommt man in der Bucht günstig.
     
  12. Flea4

    Flea4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    6.02.08
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.07   #12
    Hat noch keiner Sandberg erwähnt.
    Unbedingt antesten den die sind sehr flexibel vom Sound und sehr gut von der Qualität und auch vom Preisrahmen noch Human
     
  13. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 20.08.07   #13
  14. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 20.08.07   #14
    was ist mit nem s1 switch
    hab das ding leider nicht getestet und muss deshalb mein halbwissen in den raum werfen
    aber mit dem ding könntest du deinen jazzbass "preciger" machen
    würde dir vll. ein paar hundert euro sparen eh du 2 bässe kaufst
     
  15. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 20.08.07   #15
    jo, ich würde dir spontan nen California JM empfehlen mit eingebautem Steg-Humbucker...da haste Jazzbass sound mit ordentlich druck und auch stingray-artig (dank dem humbucker).
    Soweit ich weiß, kannste ihn auch von aktiv auf passiv umschalten, aber das weiß ich nicht 100%, also bitte nicht schlagen, wenn es falsch ist :p
    http://www.sandberg-guitars.de/

    Kostenpunkt: Je nach Lack und Ausgabe zwischen 1200 und 1300€
     
  16. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 20.08.07   #16
    stimmt schon die Californias kann man aktiv/passiv schalten. Ich würde auch entweder den JM oder wenn er den Precisound will den PM empfehlen. Der JM ist imo flexibler, der PM ist schon sehr auf Rock ausgelegt (macht dadurch evtl im Bandkontext mehr Druck)
     
  17. Dominic

    Dominic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 20.08.07   #17
    Komme gerade aus Köln musicstore

    habe viele bässe angespielt

    angespielt habe ich :

    Fender

    Marcus Miller
    Sehr guter Bass, felxibel

    Geddy Lee
    gefällt mir etwas besser, klingt irgendwie anders nicht so sehr dratig

    60th J. Bass
    langweiliger sound im gegensatz zu den anderen J^s

    62 Preci usa
    sehr schöner Fingerstyle ton, zu dumpf zum slapen

    Marc Dirt Preci
    Sehr guter Ton, auch zum slapen, Hals zu dick

    Sting Preci
    klingt fetter als der Marc Dirt, wieder hals zu dick

    50th Preci
    sehr guter sound auch geslapt leider ist der hals am fettesten

    Highway 1 Preci
    sehr guter bass, giriffbrett nicht zu fett , geil !!!

    Musicman:

    Stingray und Sterling, und wieder bestätigt sich für mich, dass meine 400€Kopie sehr nah an den Sound rankommt


    Ich dachte ich würde eher zu einem Jäzzbass tendieren.

    Aber ich komm nicht so mit den grifftbrett klar zu schmal, und ich hab lange gebracuht um meinen Soundsetups hinzubekommen, vor allem beim miller.


    preci usa S1 ahorn hals
    Mein neuer Traumbass. Hals genau richtig, richtig fetter sound, slap sound ist auch sau geil 999€
    Man kann dem Bass durch die Hände den Sound aufzwängen
     
  18. Wikiderstarke

    Wikiderstarke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Colonia
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.07   #18
    Schade ein wenig zu spät gesehen das Thema. Also solltest du noch mal nach Köln kommen teste mal Phantom Bässe an sehr gut verarbeitete und klingende allzweck Bässe und wenn der große Musicstore nichts hat. Könntest du auch sofort zum Hersteller fahren der ist auch in Köln und da kannst in ruhe antesten und auch wünsche für deinen Bass äußern.
     
  19. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 21.08.07   #19
    Ich würde dir ebenfalls empfehlen mal Sandberg anzutesten!
    Spiele einen California PM und bin absolut überzeugt von diesem Bass.
    Ich würde empfehlen ohne den direkten Fendersound im Kopf zu testen - in wie weit die Sandberge den genau hinbekommen ist immer die Frage, aber ich bin einfach der Meinung, dass die Bässe einen sehr schönen Grundsound haben und dabie noch variabel sind. Ob ich jetzt genau "den" Fendersound hab will ich nocht beurteilen müssen - fakt ist ich habe verschiedene Sounds und die klingen jeweils ohne viel drehen zu müssen sehr gut. :)

    Also einfach mal ausprobieren - und die Frage PM oder JM direkt vor Ort beim testen entscheiden ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping