kurze ausfälle bei bandprobe bei meinem eigentlich absolut intakten peavey classic 30

von #empzy, 19.11.07.

  1. #empzy

    #empzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    kaff bei münchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.07   #1
    hiho zusammen ;)
    meinen amp (peavey classic 30) habe ich seit einem guten jahr und er war stets verlässlich und hat nie irgendwelche faxen gemacht...
    aba seit ich ihn seit ca 1ner woche in unserem bandraum..relativ normales klima/ keine temperaturschwankungen / lediglich etwas kühl...habe hört er teilweise mitten im lied auf saound rauszugeben...ich hatete ihn daraufhin in einem, meiner meinung nach relativ kompetenten, musikladen in meiner gegend um ihn durchchecken zu lassen...
    dort hat wieder einwandfrei funktioniert (selbe gitarre/kabel)...es liegt auch keinerlei wackelkontakt o.ä. vor...
    also ich ihn jedoch am selben tag wiederim bandraum probierte, nachdem ich ihn sorgfältig dorthin transportiert hatte und ihm eine kleine warmlaufzeit wegen der röhren zugestand, hatte er wieder dieselben anfälle wie zuvor...

    bitte helft mir, da ich in einer wochen einen auftritt habe und nun keine ahnung hab was ich machen soll...er hat ja schließlich einwandfrei funktioniert...:o

    mfg jojo
     
  2. Hutmann

    Hutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.06
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.07   #2
    Hört er auf oder kommt er auch wieder?
     
  3. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 19.11.07   #3
    Das scheint ein wärmebedingter Fehler zu sein. Durch Ausdehnung entsteht da irgend eine Unterbrechung. Könnten evtl. Röhrensockel sein oder eine schlechte Lötstelle.

    Aus den Zeiten der Röhrenfernseher und Radios weiß ich noch, dass man die Geräte nicht gleich einschalten sollte, wenn sie sehr kalt standen. Immer erst auf Wohn-Raumtemperatur aklimatisieren lassen und dann einschalten.

    Wie ist das zu Hause, im beheizten Zimmer?
    Geht der Amp ganz aus oder liefert er trotz leuchtender Kontrolllampe keinen Ton?

    Grüße,
    think
     
  4. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 19.11.07   #4
    Kann auch sein dass die Endstuffenröhren hin sind. Hatte das gleiche Problemm bei meinem Fender Concert. Es wahren die Röhren.

    ps. Gleiches Problemm:

    Nach einiger Zeit wurde der Sound zunehmend leiser, bis es verschwand....
     
  5. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 19.11.07   #5
    Ja, die können es gwiss auch sein....
    Hast du keinen guten Amp-Techniker in der Nähe?
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 19.11.07   #6
    Mensch Leute, warum gebt ihr euch nicht etwas mehr Muehe mit den Titeln, denn wenn die ordentlich sind, schauen viel oefter die Leute rein, die die Antwort wirklich wissen. "Amp kaputt", "Amp hat Auszeit"..... warum schreibt ihr nicht dazu welcher Amp das ist?

    @Threadersteller:

    bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.


    Warum aussagekraeftige Titel
     
  7. mähs

    mähs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    23.05.15
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 21.11.07   #7
    Hmmm, also ich hatte mal ein sehr ähnliches Problem, jedoch mit meinem Fender Transenamp. Er hat mitten beim Proben einfach ausgesetzt. Nach kurzer Pause gings wieder. Nach einiger Zeit beim Doktor, fand der heraus, dass es an einem Wiederstand lag, der sich obskurer Weise "selbständig" von 5 auf 3 Ohm geändert hatte. Dadurch bekam er hin und wieder anscheinend zu viel Leistung ab und schaltete sich dann ab. Erklären konnte sich das keiner und hatte auch noch nie einer von gehört. Nach Austauschen des Wiederstands, war alles wieder beim Alten.
    Also, ich denke, du solltest mal die Wiederstände checken.
    Gruß mähs
     
  8. #empzy

    #empzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    kaff bei münchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #8
    hiho,
    also schonmal danke für diew zahlreichen antworten...
    @hermann also er fllt gelegentlich aus und kommt nach ner bestimmten zeit wieder...
    @think.funny röhrentechniker hab ich in der nähe, ich glaub ich lass den da einfach mal checken

    lg jojo
     
Die Seite wird geladen...

mapping