Kurze "Harmonie" Frage...

von Modorok, 14.12.07.

  1. Modorok

    Modorok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    12.12.12
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 14.12.07   #1
    Hallo,

    ich hätte eine Frage zur Harmonielehre.

    Angenommen ich schreibe auf dem Bass ein Riff in E-Moll und will eine Gitarrenstimme dazu finden.

    Dazu gehe ich ans Klavier.

    Theoretisch "dürfte" ich doch dann nur Dreiklänge mit Noten der E-Moll Tonleiter benutzen, oder?

    Gruß.
     
  2. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 14.12.07   #2
    jup, genau, du machst halt aus f ein f# und änderst die akkorde dementsprechend. Das ist aber die Theorie, aber in der musik gibts ja keine grenzen :) (als beispiel fällt mir gerade "Music" von John Miles ein)
     
  3. Modorok

    Modorok Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    12.12.12
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 14.12.07   #3
    Vielen dank für deine schnelle antwort! :great:

    So, das wars eigentlich schon ;)

    Gruß, Felix.
     
  4. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 16.12.07   #4
    Wenn Moll mal so eindeutig wäre... Das kann natürlich/aeolisch, harmonisch, melodisch, dorisch oder phrygisch sein. Den Dominantakkord verwendet man auch gerne in Dur, das wäre dann H-Dur statt H-moll. Die Stufenakkorde von E-moll sind natürlich der naheliegende Ansatz, wenn sie mal nicht so passend klingen, muß man ein wenig umdenken.
     
  5. marcrizzo

    marcrizzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 17.12.07   #5
    kannst auch bluestonleiter verwenden
     
  6. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 17.12.07   #6
    ?

    Ok,also Aeolisch und melodisch sind erstmal identisch!
    E F# G A B C D

    Natürlich ist aber wiederrum
    E F# G A B C# D#

    Dorisch ist als Modus davon aber
    E F# G A B C# D

    Phrygisch als Modus
    E F G A B C D

    Diese wäre dann
    E F G A# B C D

    d.H. es gibt eine Auswahl aus 11 Tönen?
    E F F# G A A# B C C# D D#

    Fehlt also nurnoch das G# und wir haben alle 12 zusammen :great:
    Ich schreib dsas extra so bewusst ironisch damit das keiner falsch versteht!

    Benno _8) hat hier volkommen recht wenn er sagt, das E-Moll nicht unbedingt eine eindeutige bezeichnung ist. Ich wollte eifnach verhindern das aber daraufhin jede genannte skala einfach mal verwendet wird.
    generell ist aber alles möglich was das Ohr zulässt:)
     
  7. Muradhin

    Muradhin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    699
    Erstellt: 17.12.07   #7
    Melodisch-, aeolisch- und harmonisch-Moll sind nur abwärts gleich.

    Aufwärts wird bei harmonisch die siebte Stufe erhört, damit man einen Leitton zur Oktave hat. Dadurch bekommt einen Klang, der sehr nach Arabien und Orient klingt. Bei melodisch wird zusätzlich die sechste Stufe erhöht, damit eben dieser Klang vermieden wird.
     
  8. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 17.12.07   #8
    Das hast du wirklich schön erklärt und richtiggestellt. Bleibt vielleicht noch zu ergänzen, dass bei harmonisch Moll in der Leiter ein Terzschritt entsteht, wo doch Tonleitern normal aus Sekunden aufgebaut sind. Daher (und um das orientalische zu vermeiden) gibts beim melodischen Moll eine große Sexte statt der kleinen.

    Ich habe immer Probleme mit dem Begriff "äolisch Moll". Strenggenommen gibts so ein Moll nicht; es gibt reine, harmonische und melodische Molltonleitern. Äolisch ist eine Kirchentonart oder modale Skala, bei der die Töne mit der reinen Mollskala "zufällig" übereinstimmen.
     
  9. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 18.12.07   #9
    Zufällig, aber praktisch :D ,
    darum sagte ich aber auch "erstmal". Danke aber fürs genauere Ausführen :great:
     
  10. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 18.12.07   #10
    Nicht richtig. Aeolisch (natürlich) und HM werden aufwärts und abwärts gespielt, Melodisch Moll wird in der Klassik als "Melodisch Moll aufwärts" gespielt bzw gesungen. Im Jazz geht's auch hier rauf wie runter, was ganz wichtig für diverse Dominantskalen ist, wie die alterierte Skala (Superlokrisch)

    Wichtig ist noch zu erwähnen, dass dies in erster Linie mit der harmonischen Funktion der Dominante auf der fünften Stufe zu tun hat. Die fünfte Stufe in natürlich Moll ist nämlich ein Moll-Akkord. Bei harmonisch Moll nimmt man auf der fünften Stufe die Dur-Terz um einen Dominant-Sept-Akkord zu bekommen, und dieser Ton ist vom Grundton gesehen dann die Major7 (daher: erste Stufe Moll maj7 -Akkord. Sehr interessant klingend, z.B. in Miles Davis' "Solar")


    Zum Thema "natürlich Moll" vs. "aeolisch Moll" sei gefragt: Was war wohl "zu erst" da, Dur oder Moll? ... A B C D E F G
     
  11. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 18.12.07   #11
    Ich will nicht klugscheißen, aber das ist auf gar keinen Fall eine Terz, sondern eine übermäßige Sekunde.

    Im übrigen verwenden gerade Metaller ja nicht nur leitereigene Töne aus einer Molltonart. Zum Beispiel:

    Typische Em- "Kadenz"

    E5, A5, G5, C5, F#5, H5

    Man sieht das in den verwendeten Powerchords z. B. beim F#5 ein C# gespielt wird und davor der C5 steht. Es gibt also eine Menge Optionstöne im Moll!
     
  12. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 18.12.07   #12
    Tust du aber und recht hast du! Ist in der Tat eine ü2.:o
     
  13. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 18.12.07   #13
    Das "Quintengeschrubb" kann ja tendenziell alles sein ;), so ganz ohne Terz und Septime in den "Chords". Das Tongeschlecht definiert sich dann ja meisst über die Gesangslinie. Funktionsharmonik in härterem Metal ist ohnehin nebensächlich, da modulierts nach Lust und Laune. Es ist aber auch schwer mit high-gain Verzerrung auf der H-Saite der Gitarre noch aussagekräftige Voicings hinzubekommen.

    Ein schönes Beispiel für harmonisch bzw melodisch Moll im Heavy Metal ist, finde ich, "Powerslave" von g.o. Iron Maiden.

    Zu den Chords von oben => translation:jazz

    ||: Emaj7 | Amaj7#11 Ab7b5 | Gmaj7 C7 | F#maj7 B7 :||
     
  14. Muradhin

    Muradhin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    699
    Erstellt: 18.12.07   #14
    Hmm, mein Musiklehrer hat es anders gesagt, vorher dachte ich auch immer, dass man es aufwärts und abwärts spielt. Ist sowieso alles eine Frage des Zwecks bzw. des Geschmacks würde ich sagen


    Moll, oder? Deshalb ja auch A-Moll....
     
  15. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 18.12.07   #15
    Wahrscheinlich ... aber das ist alles nicht so einfach. Mein Musiklehrer hat immer gesagt "jetz spui'n mer a mol", und dann ging es doch mit Dur los ... :confused:

    <gag> ;)
     
  16. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 20.12.07   #16

    Ich habs nochmal nachgespielt, geändert und bau es exakt so in meinen nächsten GRP-Superhit ein: :rolleyes:

    ||: Emaj7 | Emaj7 | Amaj7#11 | Amaj7#11 Ab7b5 |
    Gmaj7 | C7b5 | F#m7 | B7 :||
     
  17. guitar_franzl

    guitar_franzl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    25.06.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 20.12.07   #17
    zu oben genannten Thema Dur oder Moll - was war zuerst da :
    Für mich gibts 4 Grund TonArten (7Ton Skala)

    äolisch Moll (= schon Dur)
    melodisch Moll (wie Dur Skala nur mit b3)
    harmonisch Moll (Moll Skala mit b6)
    harmonisch Dur (Dur Skala mit b6)

    und so auch 4 - Grund 3Klänge worauf ganze Musik aufbaut :
    Dur
    Übermäßig
    Moll
    Vermindert
     
  18. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 20.12.07   #18
    hö? Moll Skala mit b6 ist m.W. ne "stinknormale" Moll Skala

    1 2 b3 4 5 b6 b7 8


    Harmonisch Moll bezieht ihren Humor doch aus der großen Sieben:

    1 2 b3 4 5 b6 maj7 8
     
Die Seite wird geladen...

mapping