Kurzer Sound bei Bassdrum und Toms

von -Avalanche-, 01.11.04.

  1. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 01.11.04   #1
    Meine Stand-Tom hallt immer so lange nach und hört sich aus sonst so komisch an...meine Tom-Toms sind zu hoch für meinen Geschmack, sind aber schon locker.
    Da ich nicht so viel von Stimmen bei Toms verstehe, wollte ich euch fragen, ob man irgendwie das Reso anders zum Schlagfell stimmen muss und/oder wie fest man die Felle schrauben muss, dass es möglich trocken und kurz klingt.
     
  2. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 01.11.04   #2
    Vielleicht dir Trommeln mal etwas dämpfen.
    Oder vielleicht auch mal andere Felle.
    Aber wenns um dieses Thema geht, immer hilfreich:
    http://sdd-dlt.de/dtbible.htm

    Nimm dir mal Zei und vorallem, experimentiere auch mal länger an der Stimmung deiner Toms.
     
  3. -Avalanche-

    -Avalanche- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 01.11.04   #3
    Ich hab im moment in der Bassdrum nen Kissen liegen, kann man das auch bei den toms machen?
    Und was bewirkt das Loch in der Bassdrum/ist es empfehlenswert?
     
  4. ruficus

    ruficus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.06.06
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 01.11.04   #4
    Das Loch an der Bass bewirkt, dass der Luftdruck besser entweichen kann. Guck dir mal bei Chat Smith an, wie sich dort das Fell "aufbläht", weil er kein Loch drin hat.
     
  5. -Avalanche-

    -Avalanche- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 01.11.04   #5
    Wie wirkt sich das auf den Sound aus?
     
  6. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 01.11.04   #6

    Klick' doch einfach mal meinen Link oben an und les Alles was mit Fellen zu tun hat durch!
     
  7. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #7
    Kannst auf die Tom Schlagfelle oder Resofelle mal mit Gaffatape Taschentücher kleben. Das dämpft super.
     
  8. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.11.04   #8
    ... und macht den Sound tot und pappschachtelig.

    Klarer Fall für die schon mal verlinkte Drummtuningebibel.

    Wenn das Set vernüftig gestimmt ist brauchts keine oder nur sehr wenig zusätzliche Dämpfung.
    Wenn der Sound nicht zur Musik passt, nimmt man die entsprechenden Felle.


    Nicht vergessen, wenn die Felle runter sind, auch mal schnell die Kesselgratung auf Beschädigungen prüfen.


    Grüße

    Bob
     
  9. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.04   #9
    Ihr mit eurer beschissenen Tunig bibel. Die meisten von euch können wahrschleinlich nicht mal englisch. Es gibt genug Beispiele von bekannten Schlagzeugen die Ihre Toms so abdämpfen. Entscheidend ist doch der Sound den man will. Und nur mit Felltuning ist ein absolut trockener Sound nicht zu realsieren ohne eine Dämpfung.

    Nur weil du irgend wann mal gelesen hast das einer diese Methode nicht empfielt plapperst du es nach oder?

    Die Gaffasache hat bei mir auch guten Sound gebracht. Aber halt einen anderen.

    So! :evil:
     
  10. eisb

    eisb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 02.11.04   #10
    Die Tuningbible gibt´s auch in Deutsch.

    Ich hab´ mir trotzdem mit Tape einfach die Papiertaschentücher auf die Toms gepappt und genau das erzielt, was ich wollte. Pappschachtelig hört sich´s
    nicht an - bleibt aber sicher einfach Geschmackssache.

    Vorteil bei der Gaffa/Tempo-Kooperation: Man kanns einfach mal ausprobieren und wenn´s nicht passt wieder wegreißen... Geht ja nix kaputt - wenn man es ordentlich und mit etwas Geduld wieder abnimmt...
     
  11. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.11.04   #11
    früher hatte ich auch Gaffatape drauf. das lohnt sich aber nur bei billigen, beschissenen Toms.
    Wenn man was Wertvolleres (qualitativ) hat und ein bisschen mit dem Tuningkey umgehen kann, braucht man auch kein Tape mehr.
    In diesem Sinne: Jeder sucht seinen individuell-passenden Sound.
    Ist doch wurscht, wer was wie abklebt oder nicht. :rock:
     
  12. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.11.04   #12
    Leider nicht, wenn die Sonne (bei nem Auftritt z.B.) prall auf das Gaffa scheint. Denn dann wird diese Klebemischung flüssig. Und dann is alles im A***. Das heißt, neue Felle. Bei mir wars zumindest so.
     
  13. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.11.04   #13
    Danke, aber ich bin des Englischen mächtig und das es die "Bibel" in Deutsch gibt, solltest auch Du zwischenzeitlich gemerkt haben.

    Für nen trockenen Sound nimm doppellagige oder vorgedämpfte Felle und dicke Resos.

    Du scheinst mich ja gut zu kennen.


    Toll, wen Du mit deinem Sound zufreiden bist. Sinnvoller ist es aber, die Kessel (klar, Geldfrage) und Felle so auszuwählen, das der Grundsound schon passt (wieso fällt mir da grade das Bild von nem Ferarri mit Anhängerkupplung ein).


    Ich zittere ....

    Bob
     
  14. ruficus

    ruficus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.06.06
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 02.11.04   #14
    Einigen wir uns darauf, dass es jeder machen kann, wie er es will.
    Ich hab noch die Grundfelle drauf und hab mit Gaffa Fils draufgemacht. Wenn ich mir mal ein neues Set holen sollte, dann kommen auch die passenden Felle dazu.
    Aber bist dahin, jedem so, wie er es will.
     
  15. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.04   #15
    Ey ich wollte ja hier niemanden anmachen. Mich nervt halt nur das dauernd irgend welche verweise auf Bibeln der "Weisheit" gemacht werden. Ich bin der Meinung alles was der Vogel da schreibt kann man auch mit gesunden Menschenverstand erkennen. Und wenn eine Band Namens Slipknot auf nem Bierfass trommelt und alle das toll finden verstehe ich nicht warum der Sound einer abgedämpften Trommel schlecht sein soll.

    Und mit deinen Fellen erzählst du mir auch keine Nuugkeiten aber es ist manchmal notwendig auch mal extremer zu klingen. Aber es muss halt auch Schlagzeuger geben die sich mit dem Kram der im Laden liegt zufrieden geben. So die konservative Fraktion halt
     
  16. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.11.04   #16
    Neeee, ruficus, so einfach ist das nicht ......
    Zum Trommeln gehören nicht nur musikalische Fähigkeiten.
    Man sollte auch mit den Sounds umgehen können und dazu gehört nun mal die Fähigkeit, ein Schlagzeug zu stimmen.
    Wer sein Set mit Zeugs zuklebt kann (noch) nicht stimmen. Oder er beabsichtigt (wie zb. manche Profis) etwas ganz bestimmtes mit dem Abkleben.
    Was aber nichts an dem Grundprinzip ändert, das ein Schlagzeug dem Sound entprechend befellt und vernünftig gestimmt sein sollte.


    Was ich zugebe:
    Bei Einsteigersets ist es oft notwendig, die Kessel so zuzupflastern um nen halbwegs anständigen Sound zu bekommen.

    Das hat viel mit den verwendeten Materialien und der Verarbeitungsqualität zu
    tun.
    Es gibt auch Trommeln die sich einfach nicht stimmen lassen.
    Das ist aber in den meisten Fällen ein fehlerbehafteter Kessel.

    @ grooveguru:
    genau das siehst Du falsch.
    Anfänger können das eben nicht sofort erkennen und haben auch noch nix anderes gespielt wie das Taiwanbilligfell was auf dem Set drauf war.
    Die meisten kenne den Sound von nem Schlagzeug nur von CD und so soll es auch zuhause klingen.
    Zudem hat sich deren Ohr noch nicht so entwickelt, als das sie Schlagzeugsound so differenziert hören können.

    Für die ist die "Bibel" (der Name ist wirklich dämlich) nen prima Leitfaden, um erst mal ein Grundverständnis aufzubauen.
    Und wenn Du die Ausgangsfrage siehst, lese ich zumindest ne Anfängerfrage.

    Jetzt kommst Du mit den Zuklebtips und schon haben alle nen Pappedeckelsound, der für ne Mikrophonabnahme auf größeren Gigs bestimmt sein Gutes hat, da er leicht zu handhaben ist.
    Da kommt der pfundige Sound aber aus dem Mischpult und nicht von der Trommel.


    Grüße

    Bob
     
  17. ruficus

    ruficus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.06.06
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 02.11.04   #17
    Ich hab das wegen dem Nachhall gemacht. Aber wenn ich mit Sticks draufhau dann ist es immer noch ein bisschen matschig, aber mit Rods kommts gut raus.
     
  18. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.04   #18
    Ok das ein Drum gestimmt sein muss habe ich ja nicht bezweifelt. Nur für einen Anfänger (was ich aus der Anfangsfrage entnommen habe) ist das abkleben durchaus eine legitime Methode den Sound zu verbessern. Wenns euch nicht passt muüsst ihr das ja nicht machen. Ich spiele einige Toms an meinem Set heute noch abgeklebt und es klingt HAMMERGEIL. Musste aber auch damit 4 Stunden experimentieren. ICH SCHREIB EUCH NE ABKLEBBIBEL!!! :rock:
     
  19. -Avalanche-

    -Avalanche- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 02.11.04   #19
    okay ich glaube, ich habe jetzt genug gehört, um das mal anzuwenden.
    thx
     
  20. drum_machine

    drum_machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.04   #20
    @Avalanche:

    Ich stimme die Schlag- und Resonanz-Felle meiner Toms immer recht locker. So dass ein druckvoller punchiger Sound entsteht. Du solltest einfach mal rumprobieren.

    Äh wegen Kissen in Toms: Dürfte sehr sehr sehr dumpf klingen.

    Ich hab mal nen Drummer gesehen, der hat sich ein Handtuch über sein Standtom gespannt, welches als Fell dienen sollte.

    Also, mach mal, ich will was hören. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping