Kurzweil 2500 - Anschluss am PC?

von Flori2004, 15.10.04.

  1. Flori2004

    Flori2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    18.10.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.04   #1
    Hallo,

    ich bin gerade auf dieses Forum gestossen und hätte da gleich mal eine Frage:

    Ich habe seit einigen Jahren ein Kurzweil Gerät K2500 Serie (das Rack und nicht das Keyboard). Dazu habe ich ein Doepfer Piano. Bisher habe ich das Kurzweil aber überhaupt nicht ausgenutzt.

    Wie kann ich es denn nun an einen PC anschliessen und damit dann Songs einspielen etc. Ich habe nur einen normalen PC keinen MAC.

    Kann mir vielleicht jemand behilflich sein, denn ich selber komme nicht weiter.

    Danke und Gruß
    Flori
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 15.10.04   #2
    Tipp: Der K2500 hat auch einen internen Sequencer. Damit kannst Du auch Songs einspielen.
     
  3. Flori2004

    Flori2004 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    18.10.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.04   #3
    Mhh ja das weiß ich, aber ich hätte das ganze halt auch gerne übern PC gemacht.

    Also später mit Noten etc.
     
  4. ellesmitt

    ellesmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.04   #4
    Hallo Flori,

    verbinde doch erst mal Deinen Kurzen per MIDI-Kabel mit dem PC. Achte dabei darauf, dass Du den Stecker, auf dem MIDI-OUT draufsteht in den MIDI-IN vom Kurzen und den MIDI-IN in die MIDI-OUT-Buchse vom Kurzen steckst!

    Für weitere Schritte bitte weiter fragen!
    Gruß Elle
     
  5. Flori2004

    Flori2004 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    18.10.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.05   #5
    Hallo again,

    mal eine dumme Frage: Was kann man mit diesem Ding (Kurzweil K2500) denn alles machen. Hab irgendwie nicht so die richtige Ahnung und komme auch über die Bedienungsanleitung nicht weiter.

    Ist das Gerät noch aktuell? Oder kann man es im Prinzip wegwerfen?

    Hat jemand vielleicht Beispielsounds oder eine verständliche Anleitung für mich?

    Besten Dank für alle die helfen
    Flori
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 17.10.05   #6
    du kannst es absolut wegwerfen, am besten in meine hände *sabber*

    ehm ne, mal im ernst: wieso hast du son schlachtschiff wenn du keinen schimmer hast was das ding kann? nix gegen dich (!) aber das wundert mich irgendwie etwas ^^

    was das gerät im detail angeht können dir da antika und toeti aber glaubich noch ne menge mehr zu erzählen ;)
     
  7. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 17.10.05   #7
    Ööhm, so kurz gesagt: Nahezu alles!

    Irgwendwie muss ich DiStAnCe da zustimmen, warum hast du das Teil, wenn du nichtmals weisst, was du damit machen kannst? Weil, die Kohle dafür findet man ja auch ned mal so eben auf der Straße....
     
  8. Flori2004

    Flori2004 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    18.10.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.05   #8
    Hi zusammen,

    ich gebe euch natürlich völlig Recht. Leider wurde ich damals (ist schon ein paar Jahre her) im Musikladen falsch beraten. Habe mir das Ding aufschwätzen lassen zusammen mit einem Doepfer (wobei das supergeil ist).

    Hatte vorher ein KORG Midi mit einigen Sounds und Effekten aber keinem Sequenzer.

    Was mir halt vorschwebt ist ein komplettes Lied einzuspielen (mit Piano, Drums, Gitarre, etc.). Soweit ich weiß klappt das mit dem Kurzweil aber wie macht man das am Besten. Habe früher schon ein wenig rumexperimentiert aber nur kleinere Sachen zustande gebracht.

    Tja jetzt steht das Ding im Keller und staubt vor sich hin - aber dafür ist es eben zu schaden und zu teuer - deshalb muss sich da jetzt was dran ändern.

    Ein weiteres Manko (auch aus dem damaligen Kauf resultierend) sind die Boxen. Die scheppern und klirren wenn man sie zu laut macht oder mal fester in die Tasten haut.

    Grüße Flori
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 18.10.05   #9
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.10.05   #10
    Hi,
    ich habe meinen auch nur gekauft, weil ich die Piano Streicher Kombination unglaublich geil fand. Mitlerweile kann ich ein wenig mehr, aber sich nicht viel von dem was machbar.

    Aber wie oben schon erwähnt, mit dem Kurzen kannst du alles machen, wenn du die Anleitung liest.

    Ansonsten ist das Teil in meinen Augen immer noch aktuell.

    Gruß
     
  11. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 18.10.05   #11
    Beim Kurzweil reicht es nicht die Anleitung zu lesen, denn die beschreibt meist nur die einzelnen Funktionen, gibt aber wenige Anwendungsbeispiele, vor allem im Bereich der Algorithmen und einzelnen DSP-Funktionen. Man braucht da schon eine gewisse Syntherfahrung und Ideen, denn einige Funktionen wie PWM funktionieren auch anderes als sonst, muss man alles ausprobieren. Rumschrauben auf gut Glück bringt in den Meisten auch nichts, da einige Sachen dann garnicht funktionieren. Dazu kommen dann noch Sachen wie die Objekt-Geschichte, die man auch kennen sollte um anständig mit dem Gerät zu arbeiten.
    Die Samples sind im Vergleich zu neuen Kisten natürlich etwas veraltet, dafür ist der K den anderen immer noch überlegen was seine Synthese angeht.
    Damit bekommt man recht gute Synthsounds hin (auch wenn die meist nicht analog klingen), aber auch sehr abstrakte Klänge, die von den vielfältigen Modulationen Gebrauch machen (es gibt immer über 100 Modulationsquellen und die Modulationen können sehr exakt eingestellt werden). Ist ein Gerät für Bastler würde ich mal sagen, als Presetschleuder zu schade und auch fehl am Platze, da gibt's nämlich besseres.

    Zum Thema Aufnehmen: "Seq" Modus wählen, Instrument für gewünschte Spur auswählen, Tempo einstellen, Record und dann Start.
     
  12. Flori2004

    Flori2004 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    18.10.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.05   #12
    Danke für eure Antworten.

    Mit dem Teil kann man allerdings nur vom Piano aufnehmen oder? Gesang etc. kann man nicht einspielen, dazu benötigt man dann entweder einen PC oder ein externes Spurengerät - richtig?

    Und was den Rhytmus anbelangt: dir Drums etc. muss ich komplett manuell einspielen - also wie bei Keyboards etc. gibt es da nix?

    Kann man Sounds/Samples nachkaufen? Und hat jemand vielleicht ein kleines mp3-File was mit dem K aufgenommen wurde damit ich mal sehen kann was man machen kann?

    Besten Dank ihr seid SPITZE :great:
    Florian
     
Die Seite wird geladen...

mapping