Lackierter Hals vs. unlackierten Hals

von Danymite, 08.12.07.

  1. Danymite

    Danymite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    53
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 08.12.07   #1
    Hallo

    Ich besitze eine Epiphone SG-400 mit lackiertem Mahagonihals und seit kurzem eine B.C. Rich Warlock Platinum (Class Axe) mit Bolt On Ahornhals.
    Ich bin mir nicht ganz sicher ob der Ahornhals lackiert ist, aber er ist definitiv behandelt.
    Zwischen dem 1. und dem 5. Bund ist der Hals etwas abgegriffen und fühlt sich im Gegensatzt zu den restlichen Lagen etwas "langsam" an.
    Außerdem sind auf der Halsrückseite viele kleine kratzer zu sehen und man kann mit dem Fingernagel leicht weitere hinzufügen. Die Oberfläche ist also nicht so hart wie bei dem Hals der SG.
    Ich möchte nun den Hals etwas tunen und am liebsten so ein Spielgefühl erreichen wie bei der SG, also einen sehr glatten und "schnellen" Hals.

    Aufgefallen ist mir auch, dass beim Griffbrett - Hals Übergang eine leichte Kante zu spüren ist.
    Das könnte vielleicht daran liegen, dass die Maserung des Griffbretts sehr "fladrig" ist. Normalerweise verwendet man für Griffbretter doch Holz mit stehenden Jahrringen, damit das Holz so wenig wie möglich arbeiten kann?

    Ich hoffe dass mir jemand Tipps geben kann, wie ich meinen Hals wieder auf vordermann kriegen kann.
     
  2. Danymite

    Danymite Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    53
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 09.12.07   #2
    Sorry, ist wohl der falsche Platz für die Frage.
    Hab die Frage nochmal in Technik/Modifikationen/DIY gestellt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping