Lärmbelästigung in einer Wohnsiedlung

von Fleps, 27.07.06.

  1. Fleps

    Fleps Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Porta Westfalica
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.06   #1
    Guten Tag

    Gerade kam ein nicht so wirklich gut gelaunter Bewohner aus unser Wohnsiedlung zu mir. Er war der Meinung mich erstmal anzubrüllen und auszurasten weil ich seiner Meinung nach seiner Mittagsruhe störe und ständig nur krach machen würde.
    Darauf hin meinte ich das ich nur Zweimal im Monat wirklich Laut spiele und dabei habe ich die Fenster zu um Streit aus den Weg zu gehen obwohl es unsere Nachbarn nicht stört solange es nicht nach 22Uhr ist.
    Nach dem der nette Herr wieder wütend in seinen Garten ist. Habe ich in Google nach Lärmbelästung gesucht und rausgefunden das ich in geschlossenen Räumen solaut sein kann wie ich will.
    Nur weiss ich nicht wie das mit der Mittagsruhe aussieht und obs überhaupt in einer Wohnungsieldung sowas gibt da er immer wieder damit droht die Polizei zurufen.
     
  2. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 27.07.06   #2
    Meines Wissens nach wurde die Mittagsruhe schon vor längerem abgeschafft. Unsere Nachbarn Mähen auch Mittags um 14 uhr den Rasen usw. da beschwert sich nie einer.
     
  3. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 27.07.06   #3
    ich glaube (!!) es kommt ganz darauf an, wo du wohnst. Bei mir auf dem dorf, wo ich mal gewohnt habe, gab es definitiv keine Mittagsruhe. da waren die bauern mittags um 12 auf dem feld mit ihren lauten mähdreschern, die gärten wurden mit nem rasenmäher bearbeitet.....

    der typ braucht sich mal nicht so aufregen. Mach dich am besten mal bei der Stadtverwaltung schlau, ob es bei euch eine Mittagsruhe gibt. Wenn nicht, kannste so laut spielen, wie du willst. zumal du das auch mit fenster zu machst. Dann kann der dir auch mit polizei drohen, wie er will. Bzw. sag ihm, daß du erst mit ihm weiterredest, wenn er sich das schreien abgewöhnt und hau ihm dann einfach die tür vor der nase zu. das würde ich zumindest machen :)
     
  4. Fleps

    Fleps Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Porta Westfalica
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.06   #4
    War gerade wieder da weil ich seiner Meinung nach zu Laut musik gehört habe. Er meinte das er zwei kleine Kinder hätte die nicht schlafen können darauf hin habe ich die Musik leiser gemacht und ihn gesagt das ich so laut sein kann wie ich will .
    Darauf meinte er das er sich sowas wie einen Loser von mir nicht bieten lassen müssen und da ich mich nicht von einen Macho beleidigen lasse hab ich ihn die Tür zugeknallt.
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 27.07.06   #5
    Mhmm - also meines Wissens gibt es zwei verschieden Sachen:

    1. Festgelegte Regeln. Das betrifft so Sachen wie Mittagspause, Nachtruhe etc. Da könntest Du mal bei der Polizei nachfragen.

    2. Gelten zwei Prinzipien: a) dass Du Dich frei entfalten kannst und b) dass Du dabei keinen anderen über Gebühr in seinem Recht, sich frei zu entfalten, stören darfst. Das kann nur von Fall zu Fall geklärt werden. Bei Instrumenten mit Naturklang (Piano, Bläser, Violine) können Übungszeiten pro Tag/Woche festgelegt werden, an die sich dann alle zu richten haben. Zur Not kann die Polizei eine Lämmessung (außerhalb Deiner Wohnung) machen. Danach wird festgelegt, wie weit Du aufdrehen darfst, um Dich nicht der Lärmbelästigung schuldig zu machen.

    Ob nun eine gütliche Einigung mit Deinem lieben Nachbarn möglich ist, wissen im Zweifelsfall die Götter. Ich denke, es ist aber besser, Du guckst selbst, dass Du sicher bist, Dich in einem gestatteten Rahmen musikalisch auszuleben - dann kann Dich Dein Nachbar kreuzweise.

    Im übrigen - schon mal mit Übungsverstärker und Kopfhörer probiert?

    Herzliche Grüße,

    x-Riff
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 27.07.06   #6
    Beleidigen zu lassen brauchst Du Dich in keinem Fall.
    Dass man auf Kinder Rücksicht nehmen kann und vielleicht auch sollte ...

    Aber wie gesagt: Lärmmessung, Grenzen einhalten > Sicherheit.

    x-Riff
     
  7. Fleps

    Fleps Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Porta Westfalica
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.06   #7
    Dienstag erst neue Gitarre gekauft und ein Vernüftiger Übungsverstärker den kann ich mir momentan nicht leisten . Aber bekomm demnächst zum Geburstag den Behringer V-Amp Pro damit sollte es dann klappen.
    Nur hab ich für meinen Sachen auch hart gearbeitet und möchte die auch ausnutzen.
     
  8. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 27.07.06   #8
    Also, erstens darf man ja afair 2 Stunden Musik machen, pro Tag, sprich ist gesetzlich erlaubt.

    Am besten fragst du echt bei der Polizei nach, oder bei der Stadsverwaltung oder so. Geh einfach nur mal sicher.
     
  9. Gong

    Gong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 27.07.06   #9
    als mein 150 Watt Combo (Bass) noch in der Wohnung stand kam jeden Tag der Typ von ganz oben runter und hat gemeckert (und es ging nicht um mittagruhe sondenr war so ca 18 Uhr) und hat gemeckert dass seine Kinder nicht schlafen können (18 Uhr????) naja hab dann immer leiser gemacht aber der kam jeden Tag aufs neue runter.

    Ich würde dir auch mit Kopfhörern empfehlen da kannste doch so laut wie du willst ^^ aber mach jetzt nicht den Fehler und dreh aus Trotz noch lauter um ihn extra zu ärgern. wie Vorredner schon sagten, bei Polizia informieren oder bei der Stadt. So laut wie du willst darfst du nämlich glaube ich nicht, da gibt es eine Grenze. Ich mein ich rege mich auch auf wenn die Oma über mir so megalaut Musikantenstadl guckt dass ich alles klar höre. Oder wenn einer im Haus gegenüber so laut sein techno hört dass meine Türen wummern und im Schloß klappern. Das regt mich halt total auf.

    Frauentausch läuft grad :) hätte ich ne Frau würde ich die auch tauschen.
     
  10. cocolino

    cocolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    245
    Ort:
    nähe regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 27.07.06   #10
    auch wenn du rechtlich abgesichert bist ist es immernoch die frage, ob es klug ist sich in einem kleinen ort mit den nachbarn anzulegen....

    stell dich drauf ein, dass du mit denen noch ne ganze weile zusammen leben musst, und du im zweifelsfall wahscheinlich immer den kürzeren ziehen wirst.

    zeig dich lieber versöhnlich, es is ja auch nich wirklich nötig in der mittagszeig total loszudonnern.....da wirst du glücklicher (ich spreche aus erfahrung^^)
     
  11. Kaddi

    Kaddi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    394
    Ort:
    ja
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.492
    Erstellt: 28.07.06   #11
    richtig, vor allem bei deinem nachbarn, der ja ein cholerischer giftzwerg zu sein scheint.:screwy:

    wie wärs, wenn du auf "netter nachbarsjunge" machst und mit nem kuchen o.ä. bei ihm antanzt, dich untertänigst entschuldigst für die lärmbelästigung neulich, ihn fragst, wann er denn seine mittagsstunde hält und hoch und heilig versprichst, in dieser zeit nicht zu musizieren?
    vielleicht kannste mit ihm ja ne tageszeit aushandeln, in der du aufdrehen darfst.

    solche einschleimaktionen stimmen die meisten nachbarn milde und er muss ja nicht wissen, was du wirklich über ihn denkst ..:)
     
  12. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 28.07.06   #12
    hintervotzig aber gut.

    Ich hatte mit der Oma die unter mir wohnt auch lange Zeit Probleme wegen lauter Musik, aber irgendwann haben wir uns mal so unterhalten auf die extrem freundliche und jetzt hat man sich auf sich gegenseitig eingestellt.
    Und ab und zu klingelt sie bei mir und sagt dasse jetzt mal für n nachmittag nicht zuhause ist und dass ich meine musik wieder etwas lauter machen kann. Find ich sehr nett von ihr (hab ihr dafür auch schonmal n Eis gekauft;))

    Fakt ist, dass man mit seinen nachbarn (zwangsweise) auskommen muss und da geh ich dann lieber mal nen Kompromiss ein als auf kriegsfuß zu leben...
     
  13. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 28.07.06   #13
    So laut wie Du willst geht auf keinen Fall!!!
    Es gibt da sowas wie ortsübliche und allgemein gültige Regelungen.

    *******
    Es besteht ein grundsätzliches Recht des Mieters, Musik zu hören, selbst zu musizieren oder zu singen. Klauseln im Mietvertrag, die dieses Recht generell verbieten, sind unwirksam.

    Einschränkungen:

    Unabhängig von der Tageszeit ist Musik nur in Zimmerlautstärke (in den angrenzenden Wohnungen ist das Geräusch nicht oder nur gering zu hören) zulässig.

    Musizieren ist mit Instrumenten, die gewöhnlich in geschlossenen Räumen gespielt werden, erlaubt. Dazu gehören z.B. Flöte, Klavier, Mundharmonika, Gitarre etc.; nicht aber Schlagzeug oder Trompete.

    Eine zeitliche Begrenzung des Musizierens / Singens durch den Mietvertrag oder die Hausordnung ist möglich. Auch ohne Vereinbarung sind die gewöhnlichen Ruhezeiten einzuhalten.

    Die Dauer des Musizierens kann vertraglich vereinbart werden. Ohne Vereinbarung kann in der Regel von der Zulässigkeit von 2 Stunden Übungszeit ausgegangen

    *******

    Aber sogar bei Schlagzeug gibt es Außnahmen.

    Noch ein paar Infos:
    Musizieren
    www.verbraucher-urteile.de - musizieren
     
  14. Fleps

    Fleps Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Porta Westfalica
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #14
    Danke für die Tipps.

    Hab erfahren das der nette Herr Lehrer ist...:er_what:

    Ich würde einen kompromiss auch eingehen nur meint er der König zu sein. Und wenn Freunde mal da sind und wir ein bisschen feiern wissen die Nachbarn die bei uns dran wohnen auch bescheid und es stört sie nicht und dann kommt er auch nie.

    Er kommt immer nur wenn er weiss das ich alleine bin und da ich etwas Dickköpfig bin endschuldige ich mich ungerne solang er immer meint auszurasten.
    Hätte er mit mir vernünftig gesprochen wär ich sofort mit ihm bereit zu verhandeln.
     
  15. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 28.07.06   #15
    Lehrer können ein hartes Brot sein. Die haben manchmal einen eingebauten "Ich habe Recht"-Schalter, wo sie die Abschaltstellung nicht mehr finden.

    Aber ich würde dem mal ganz locker sagen, dass Du Dir seine Beleidigungen nicht anhörst und entweder er äußert sein Begehr oder Anliegen auf zivilisierte Art und Weise (wessen ein Lehrer eigentlich befähigt sein sollte) oder Du schlägst ihm die Nase vor der Tür zu (äh - besser umgekehrt) bzw. ziehst eine Anzeige in Betracht.

    Dann kommt er eventuell etwas runter von seinem hohen Roß.

    Und am besten machst Du Dich wirklich mit den Fakten vertraut - was Du definitiv darfst und was nicht. So wird in Zivil- und Rechtsstaaten ein Konflikt angegangen. Dann muß er die Füße stillhalten bzw. Du hast eine gute Grundlage für weitere Kompromisse, weil Du einfach Deine und seine Rechte kennst.

    Herzliche Grüße und viel Erfolg,

    x-Riff
     
  16. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 28.07.06   #16
    Jaja, die bösen Lehrer .... morgens haben sie recht und mittags frei......

    Frag Ihn doch mal, wie er es gerne hätte, wann Du üben sollst und wie laut. Dann weißt Du, ob er nur auf Randalle aus ist oder ob auch er kompromisbereit ist.
     
  17. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 28.07.06   #17
    Hm, blöde Situation.

    Wie alt bist du ? Duzt er dich ? Wenn du älter als 16 oder so bist, würde ich zurück duzen. Damit haben Lehrer (erfahrungsgemäß!) ein Riesenproblem. Kann gut sein dass es ihm da die Sprache verschlägt :D

    Ich würde ihm dann das nächste mal sagen, dass du gerne bereit bist mit ihm zu reden, wenn er nicht rumschreit. Dann Tür zu.

    Grüße
    Julian
     
  18. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 28.07.06   #18
    Wenn der dich anschreit, ruhig bleiben, aber nicht gleich die Tür zuschlagen, eventuell etwas frech werden, selbstisicher dastehen, sodass er merkt, du lässt dich nicht unterkriegen oder provuzieren. dann musst du ihm (am besten noch so tun, alsob du über ihm stehst) ruhig sagen, dass du ihm nicht zuhörst, solange er dich anschreit, aber dass du gerne bereit bist, mit ihm zu kooperieren, wenn er bereit ist, kompromisse einzugehen, und am besten machst du ihm noch genaustens klar, dass du deine rechte kennst.
    das dürfte ihn überzeugen, oder er wird wieder böse, was dir ja egal sein kann, denn wenn er beleidigend wird, kannst du ihn anzeigen, nicht er dich.
     
  19. Luminous

    Luminous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Schweiz/Canada/USA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.471
    Erstellt: 31.07.06   #19
    Dass Lehrer schwierig sind kann ich bestätigen. Mein Vater ist in der Schulpflege und er und die anderen von ihnen müssen Nerven, stärker als die stärksten Stahldrähte, haben. :D

    Ich denke am wichtigsten ist immernoch, dass du selbst überlegst, ob es jetzt zu laut ist. Als ich den neuen Amp hatte wollte ich natürlich auch immer aufdrehen, aber ich machte es nie lange, sondern kurz zum riesen Spass haben und dann leiser zum üben. :great:

    Hoffentlich kannst du einmal ruhig (!) mit ihm darüber reden. Dann lässt sich eine Lösung finden.
     
  20. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 31.07.06   #20
    Daraus folgt auch: Es gibt (leider) kein Recht, E-Gitarren und andere verstärkte Instrumente nach Belieben aufzudrehen.

    Folgende Alternativen:

    a. Ohne Amp spielen geht 24 Stunden am Tag. Wenn man dabei eine Gitarrensaite nicht schön zum Schwingen bekommt, schafft man's mit Amp auch net.

    b. Clean und leise spielen. Was dabei noch unsauber klingt, klingt laut (und später im Übungsraum verzerrt) eh noch unsauberer.

    c. Modeller (oder Kombination aus Bodentretern und Speakersimulation) an Amp, Stereoanlage oder Aktivboxen oder Kopfhörer anschließen.