Lagerung Bass Combo

von Deep-space, 16.11.07.

  1. Deep-space

    Deep-space Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.07   #1
    Hi Leute!

    Ich wollte euch mal fragen, ob es für meinen Amp schädlich ist, wenn ich ihn ständig im Proberaum stehen lasse. Das Problem bei der Sache ist, das der Raum nicht oder nur selten beheizt wird und stellenweise tritt ein bisschen Schimmel an den Wänden auf.
    Kann hier mein Baby ( Trace Elliot 1215) schaden nehmen? Wie wirkt sich die feuchte Luft auf Bauteile wie die Membrane oder anderes aus? :( Würde evtl eine Abdeckung etwas bessern?
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.11.07   #2
    ja - mach eine Abdeckung drüber (ich nehm z.B. ein altes Badehandtuch) und fertig
    guck dass der Combo etwas von der Wand wegsteht
    wir haben eine ähnliche Konstellation und mein Equipment steht schon - ich weiß nicht wie viel - Jahre drin
     
  3. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 16.11.07   #3
    Schimmel tut nur auf dem Käse gut.
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 16.11.07   #4
    Hallo Deep-space,

    auf keinen Fall die Trace Elliot Schutzhaube drüber!
    Die ist namlich aus Kunststoff (soweit ich weiß) und wenn der Amp nach der Probe abkühlt, bildet sich daran Kondenswasser. Mit der original Schutzhaube richtest Du in schlechten Räumen mehr Schaden an!
    Die Schutzhaube ist für trockene Räume oder den Transport gedacht.

    Bettlacken sind auch prima zur Abdeckung geeignet und sorgen für guten Feuchtigkeitsaustausch.

    Gruß
    Andreas
     
  5. Namo

    Namo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    689
    Erstellt: 16.11.07   #5
    Wie ist es denn mit Kälte?
    Meinen Combo hab ich über nacht mal im Kofferraum gelassen. In der früh warens -2 Grad. Schadet sowas?

    Gruß Namo
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 16.11.07   #6
    Hallo Namo,

    schadet "überhaupt" nichts.

    Nach Möglichkeit sollte man ihn am anderen Morgen nicht direkt aus dem Auto holen und in Bandlautstärke proben. Du würdest nach einer Nacht im Freien auch nicht direkt einen Marathon machen wollen.
    Den Verstärker reinholen und sich selbst "auftauen lassen". Nách einer Stunde maximal ist er dann auch wieder voll fit.

    Gruß
    Andreas
     
  7. Namo

    Namo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    689
    Erstellt: 16.11.07   #7

    Besteht nach einer Stunde nicht noch die Gefahr, das sich noch Kondenzwasser im Combo / Verstärker befindet? Ich dachte, sowas dauert mehrere Stunden?

    ( Ich will aber jetzt nicht unbedingt Recht haben :o )
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.11.07   #8
    Wenn das wirklich so dramatische Auswirkungen hätte würden über die Wintersaison wahrscheinlich reihenweise die Geräte über den Jordan gehen und MS, T, usw. hätten Hochsaison.
    Ich würde sobald Röhren im Spiel sind eher aufpassen - besonders NACH dem Spielen, wenn die Röhren noch warm sind. (Dramatisch wird es in der Tat wenns kein Amp, sondern die PAR-Lichterkannen sind, die MÜSSEN erst abkühlen bevor sie transportiert werden).

    Andersrum - also raus aus dem kalten Auto und rein in den Proberaum - würde ich mir wirklich keinen Kopf machen.
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 16.11.07   #9
    Hallo Namo,

    das kommt auf das Auto an.
    Wenn Du von innen statt außen die Scheiben freikratzen musst, weil es im Auto so feucht war könnte der Verstärker natürlich innen sehr nass sein. Ist aber höchst unwahrscheinlich. Autoradio und Lautsprecher im Auto müssen schlimmeres aushalten.

    Bei einem normal feuchten / trockenen Auto sollte eine Stunde in einer ca. 20°C warmen Wohnung voll reichen. Selbst die Stunde ist etwas für vorsichtige Menschen würde ich behaupten. Aber bei Tipps gehe ich lieber in den sicheren Bereich. Ich würde den Amp auch nach 15 Minuten bereits anmachen - allerdings vorher drauf schauen.

    Das Bauteil das wohl am härtesten beansprucht wird ist die Wicklung des Speakers.
    Metall saugt Kälte förmlich auf. In unserem Materiallager war es im Winter immer schweinekalt! Der Draht der Schwingspule(n) sollte also kurz Gelegenheit haben wenigstens auf Raumtemperatur zu kommen, bevor man 200 Watt in ihn jagt. Ist allerdings nicht wissenschaftlich von mir begründbar, sondern lediglich eine "Bauchsache" (und der ist groß). :D

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping