Lagerung Kontrabaß

von Simson, 04.01.06.

  1. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 04.01.06   #1
    Moin!
    Ich werde demnächst mal für ca 6 Monate Pause machen müssen. Wie lagere ich den KAsten ein?
    Temperatur, Luftfeuchte usw ist klar...
    aber:
    Saiten lockern (natürlich ohne daß was umfällt) oder nicht.
    Und sollte er auf der Seite liegen oder kann er im Ständer bleiben aufm Stachel?
    Stachel wohl eher lieber eingefahren dann?
    Danke,
    Simson
     
  2. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 04.01.06   #2
    Moin Simon!

    Ich würde meinem Kleinen die Saiten ein wenig lockern. Ok, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, klar!
    Ansonsten würd ich ihn einpacken und in seiner Ecke stehen lassen. Meiner steht eh meistens auf dem Stachel. Dass hat ihm in den letzten Jahren nicht geschadet, also sollte er ein halbes Jahr aushalten können. Ich trau den Ständern nicht so recht. Ich würde ihn in eine Ecke gelehnt stehen lassen.
    Ich muss ehrlich sagen, ich würde mir wohl mehr Sorgen um meine Blumen machen ;-)
     
  3. Simson

    Simson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 04.01.06   #3
    DAnke. Was aber ist von auf die Seite legen zu halten. Im Hause rennen kleine Kinder rum?
    Der ausgefahrene Stachel hat von der Schrägbelastung auf den Boden (unten) einen ungünstigeren Winkel, als der eingefahrene, wenn er nicht senkrecht steht. Sollte man ihn generell bei nichtgebrauch reinschieben?
     
  4. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 30.08.12   #4
    Da wir inzwischen neue Basskompetenzen hier haben hole ich den Thread nochmal raus:

    Ich habe einen Übungsraum und will den Bass immer nach dem Spielen, auch mal für 2-3 Tage auf der Seite liegen lassen. Oder doch lieber Stachel rein und in die Ecke? Saiten unbedingt lockern? Kann man den bei Fußbodenheizung auch auf der Seite liegen lassen. Reicht eine Schüssel mit Wasser auf dem Boden für die Luftfeuchte?
     
  5. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
    Erstellt: 30.08.12   #5
    Hi Fastel!

    Was die Belastung des Basses anbelangt ist es grundsätzlich egal ob er auf der Seite liegt oder auf dem Stachel steht, so empfindlich sind die Dinger auch nicht. Anders sieht das natürlich mit Fußbodenheizung aus, die trocknet den Baß so richtig aus wenn er auf ihr liegt, Katastrophe vorprogrammiert. Dann stehend lagern, zwei flache Wasserschüsseln rechts und links des Stachels, sicherheitshalber noch je ein Dampit in jedes F-Loch, das sollte für ausreichend Feuchtigkeit sorgen.

    Saiten nicht lockern sofern nicht unbedingt nötig! Das bringt dem Baß nichts und macht nur die Saiten mit der Zeit kaputt. Ausnahme: Wenn abzusehen ist, daß die Temperatur im Raum stark fallen wird (wie in so manchem Proberaum) die Saiten dann doch je nach Erfahrung einen Halb- bis Ganzton herunterstimmen.

    Grüße

    Thomas
     
  6. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.822
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.067
    Kekse:
    18.031
    Erstellt: 30.08.12   #6
    Jau, schließe mich Thomas' Meinung voll und ganz an.

    Ich würd n paar Euronen für einen Hygrometer investieren.
    Je nach Raum, können 2 kleine Schüsseln schon nach einem Tag weg-verdunsten.
    Dann wär eher mal 1-2 Eimer angesagt.

    Den Stachel würd ich in liegendem Zustand einfahren. Das ist ne Stolperfalle, vor allem bei Celli.
    Denkbar für Fußbodenheizung und Liegen, wäre auch ne Iso-Matte. Was in einer Richtung funzt
    (Körperwärme vom kalten Fußboden abhalten), funzt auch in der anderen Richtung.


    cheers, fiddle
     
  7. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 31.08.12   #7
    Ok hab zwar kein hydrometer aber ein paar Schüsseln. :) Die Heizung werde ich sehr moderat anmachen. Die ist auch sehr träger aber ich weiß wie warm es unter Dingen wird die mit Fläche auf dem Boden liegen.
     
  8. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 31.08.12   #8
    72% bei 24 Grad genug?
     
  9. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
    Erstellt: 31.08.12   #9
    Hi Fastel!

    Die Temperatur ist gar nicht mal so wichtig, alles zwischen Frost und Auseinandergehen der Verleimung ist o.k., sicherheitshalber im Bereich zwischen 5 und 50°C bleiben. An Luftfeuchtigkeit ist 50% optimal, nach oben hin gibt es kaum ein Limit, also 90% sind auch noch o.k. Nach unten hin mache ich mir Gedanken ab 45%, unter 40% sollte die relative Luftfeuchtigkeit keinesfalls absinken. Und immer an eine ausreichende Akklimatisierung des Instruments nach einem Transport denken, zu große Sprünge von Luftfeuchtigkeit und/oder Temperatur sind nie gut.

    Grüße

    Thomas
     
  10. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.822
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.067
    Kekse:
    18.031
    Erstellt: 31.08.12   #10
    hmm, Grenze bei Knochenleim.. Einigen wir uns auf 75% und ich kann mich entspannt zurücklehnen. :D


    cheers, fiddle
     
  11. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
    Erstellt: 31.08.12   #11
    Hi fiddle!

    O.k., 75%. Da ist man dann aber auf der ganz, ganz sicheren Seite. Streichinstrumente werden auch in feuchtheißen Tropen gespielt und fallen nicht reihenweise auseinander. Richtig ist unbestritten, daß hohe Luftfeuchtigkeit u n d hohe Temperaturen kritisch sind, dauerhafte (!) sehr hohe Luftfeuchtigkeit (Kellerlagerung im Sommer) kann auch bei gemäßigten Temperaturen zu einem Quellen und letztlich Verziehen des Holzes führen nebst Weichwerden des Knochenleims.

    Also, ich korrigiere mich und Du kannst Dich entspannt zurücklehnen :D .

    Grüße

    Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping