laney lc 15 bias?

von taxidermy, 11.06.04.

  1. taxidermy

    taxidermy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    640
    Erstellt: 11.06.04   #1
    hallo müßte bei meinem laney die röhren wechseln,auf volume 10 ist der sound nur noch leise, muß man bei dem combo den bias neu einstellen??
     
  2. hunting-ben-hur

    hunting-ben-hur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.06   #2
    hi
    denke schon
    was spielst du mit dem laney?
    ciao
     
  3. Skorpion

    Skorpion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Genthin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 13.03.06   #3
    Die Frage interessiert mich auch, da bei meinem LC15R ebenfalls ein Röhrentausch ansteht. Im Manual ist zwar beschrieben, in welchen Fällen die Röhren gewechselt werden sollen/müssen, aber vom BIAS-Abgleich steht dort nichts. Es gibt auch keine BIAS-Einstellmöglichkeit ohne den AMP zu demontieren. Baut man allerdings das Chassis aus, findet man an der sonst unzugänglichen Seite der Platine ein BIAS-Potentiometer.

    Kann hier niemand etwas dazu sagen, ob beim LC15 der BIAS beim Röhrenwechsel nachgestellt werden muß?

    @ taxidermy
    Welche Röhren hast Du in der Vorstufe mit welchem Soundergebnis? Möchte da bei meinem Amp noch etwas ändern.
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
  5. Skorpion

    Skorpion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Genthin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 13.03.06   #5
    Ja, den Thread kenne ich. Dort geht es aber um den VC 115-10, hier um den LC15R. Was für den VC gilt, muß für den LC nicht richtig sein.

    In dem Thread ist auch davon die Rede, daß es Schaltungen gibt, die die Einstellung über den Kathodenwiderstand automatisch vornehmen (z. B. AC-30) und daß man davon ausgehen kann, daß bei fehlender Einstellmöglichkeit auch nichts einzustellen ist. Ich habe keine Ahnung, ob der LC15 eine solche Schaltung besitzt. Ich habe ihn gebraucht gekauft und keinen Schaltplan dazu bekommen. Diesen könnte ich aber sowieso nicht deuten. Der Amp hat wie gesagt auch keine zugängliche BIAS-Einstellmöglichkeit. Erst durch Ausbau des Chassis findet man auf der sonst unzugänglichen Seite der Platine eine Bohrung, die mit BIAS gekennzeichnet ist und darunter ein mit einem Schraubendreher einzustellendes Poti. Ich habe keinen Drang dort etwas einzustellen (vielleicht zu verstellen), wenn ich es nicht muß. Außerdem geht Laney im Manual auf den Röhrenwechsel ein, erwähnt aber den BIAS-Abgleich mit keinem Wort. Von daher ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß eine Einstellung nicht erfolgen muß. Verwirrend ist nur, warum dann (wenn auch verdeckt) eine Einstellmöglichkeit vorhanden ist. Deshalb meine Frage zur Sicherheit hier.
     
Die Seite wird geladen...

mapping