Laney LC 30 oder Randall RG-50 TC

von D?belKen?wel, 18.12.06.

  1. D?belKen?wel

    D?belKen?wel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    27.07.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Grafing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #1
    Hallo,
    ich wollte wir einen neuen Amp kaufen. Da ich nun schon 2 Jahre spiele wollte ich mir eine Röhrencombo zulegen, da dieser auch für den Proberaum reichen sollte.
    Nun wollte ich euch fragen was ihr von diesen beiden Amps haltet:
    https://www.thomann.de/de/laney_lc30ii.htm

    https://www.thomann.de/de/randall_rg_50_tc.htm

    Hat jemand von euch Erfahrung mit einem von diesen beiden Amps?
    Oder hat villeicht jemand einen besseren Amp-Vorschlag?
    Bin für jede Hilfe dankbar!
    Schon mal Danke im Vorraus.
     
  2. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 18.12.06   #2
    moinchen!
    zum laney kann ich nichts sagen- hab ich weder ma gehört noch selber (an)gespielt. den randall hab ich ma im laden (voller erwartung) angetestet, und ... nach knapp 15min... entäuscht ausgeknipst. ich war auf der suche nach nem (high-gain) röhrenamp und der randall stach mit mir da geich ins auge- nich nur der preis, sondern auch wegen dem name schloss ich einklich auf ein "gain-monster" . aber: null! allemal n halbwegs guter rockamp, wenn überhaupt- natürlich alles erst ma meine persönliche meinung.
    mein tipp (bei budget ~ 600): gebrauchten engl screamer, thunder etc :)
     
  3. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 19.12.06   #3
    Auf jeden Fall anspielen gehn! Beide sind gute Amps für soliden Rock, wobei der Laney etwas mehr Charakter zeigt, als der Randall, aber eben sehr englisch. Genaueres kann ich leider nicht sagen, hab beide nur kurz gespielt.
     
  4. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 19.12.06   #4
    Ich würde Dir mal empfehlen den VC30 von Laney zu testen! Bin mit dem VC15 superzufrieden!!!
    Aber was willst Du damit spielen? Für Metal wär dann doch ein zusätzliches Pedal nötig!
    Aber klangtechnisch ist der Laney echt Sahne!
     
  5. D?belKen?wel

    D?belKen?wel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    27.07.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Grafing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.06   #5
    Schon mal vielen Dank für die Antworten!:great:^^
    also wenn der randall wirklich "englisch" klingt dann lass ich das, sowas brauch ich nicht, da ich schon eher in richtung metal spiele, aber auch grunge oder mal punk je nachdem.
    aber da ich ein digitech grunge pedal und das zoom g2 habe, is das ja nicht das problem...ich will nur schönen warmen röhrensound.
    danke für den tipp mit dem vc 30, muss ich mal genauer anschauen.
     
  6. 35Percent

    35Percent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.06   #6
    äh... ich denke doch mal der laney klingt eher "english" also dass das so gemeint war. so hab ichs zumindest gelesen^^
     
  7. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 19.12.06   #7
    Naja, der Laney (egal ob nun LC oder VC) sind keine Metalamps. Aber ich war doch über den Gain, den mein VC15-110 liefert, sehr überrascht. :eek: Ich dachte, ohne Pedal geht da mal gar nix, aber voll falsch! Mit Driveregler auf Anschlag ist da doch so einiges drin, also Hardrock mindestens. Ich übe damit auch Metallica etc, aber da dürfte es schon etwas mehr sein... (daher hänge ich demnächst noch ein Boss MT2 davor)
     
  8. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 19.12.06   #8
    schaue doch mal in mein review zum VC30, da gibt es auch Soundsamples zum VC30 und ein kurzen Vergleich zum LC30 ;)
     
  9. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 19.12.06   #9
    Hab gerad mal geschaut: Bei den 30Watt Versionen von Laney ist es genau andersrum als bei den 15 Watt Versionen. Dort ist der VC besser ausgestattet, da er über 2 Kanäle verfügt und der LC ein reiner Einkanaler ist.
    Bei den 30 Wattern ist der VC ähnlich wie sein 15 Watt Bruder, doch dem LC30 wurde ein zweiter Kanal mit komplett eigener Klangregelung spendiert!
    Daher würde ich hier auch zum LC greifen, Pedal davor und glücklich sein!

    Und nochmals wegen British... Der Amp hat nen schönen runden Röhrensound! Sahniges Clean und im crunch Bereich dann british, das stimmt. Aber für Hardrock etc ist das ja auch echt i.O. Und für metal kommt die Zerre vom Pedal. Ich finde die Kombination sehr gut!
     
  10. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 19.12.06   #10
    @Sinister
    Cooles Review! Bestätigt mich in meiner Empfehlung. Und was mir aufgefallen ist, dass Du geschrieben hast, dass der LC30 sogar noch etwas mehr Gain als der VC30 hat... paßt doch prima!
     
  11. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 19.12.06   #11
    danke :) Joah - hatter. Die Frage ist aber welcher Metal gemeint ist. Ohne pedal schafft auch der LC30 nicht mehr als alten (80iger) Heavy Metal. Aber ich mache immer wieder extrem gute Erfahrungen mit einem Booster. ich nutze dazu ja den relativ günstigen Ts7 (Drive = 0 und Level = max). Mit besseren Boostern ist das sicherlich nochmal ein anderes level ;)
     
  12. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 19.12.06   #12
    Für Metal würde ich eh ein Peadl nehmen, und für coole Crunchsounds ist der zweite Kanal super!
    Also, die 30 Watt Versionen scheinen doch gainmäßig etwas schwächer auf der Brust zu sein... denn mein VC15 kommt mit Hardrock mindestens gut klar! Oder es liegt daran, dass ich die neueste Version, den VC15 110 hab. Vielleicht hat Laney die Gainstruktur da zum Vorgänger VC15 etwas verbessert. Vielleicht liegts aber auch am Anteil der Endstufensättigung, die ich mit 15 Watt ja schon deutlich früher erreiche....
     
  13. endil

    endil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    13
    Erstellt: 20.12.06   #13
    die LC Serie ist definitv nichts für High Gain. Ich hatte mal nen LC 50 Combo, ein geiler Rockamp mit schönen, charaktervollen Sounds, reagiert auch sehr gut auf Tretminen. Der Cleankanal kann richtig "britzeln" :). Classic Rock, Blues, Funk, alles ok, zur Not läßt er sich auch für andre Stile mißbrauchen, aber da gibts adäquatere Amps.
     
  14. beat lebowsky

    beat lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #14
    Den Randall hab ich mal im Laden angespielt.... hat mir garnet gefallen!!! Also die Verzerrung war doch wirklich sehr matschig und clean fand ich ihn so mittelmäßig. Mit nem Pedal davor aber vielleicht zu gebrauchen. Doch um dir noch eine andere Alternative aufzutun, werf ich mal den Peavey classic 30 in den Raum. Den hab ich schon mehrmals angespielt und der hat bei mir immer wieder getrumpft. Und für ne Band reicht er auch dicke aus. Ich hab mir am Montag einen für 400 Euro bei Ebay ersteigert... Wenn er da ist folgt sicherlich ein Review. Aber wenn du dich über den informieren willst, sind ja meinens Wissens nach auch schon 2 geniale Reviews im Forum. Also ich hoffe ich konnte etwas helfen!
     
  15. Chip&Fish

    Chip&Fish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 24.12.06   #15

    Habe selbst den LC30 und bin absolut zufrieden.

    Schau mal hier:
    Laney LC30: Harmony Central User Reviews
     
Die Seite wird geladen...

mapping