Langeweile beim Üben...

von Zack ab!, 29.12.04.

  1. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 29.12.04   #1
    Kennt ihr das auch?

    Man weiß nicht was man den nun machen soll, der Amp ist eingeschaltet, die Röhren sind warm und der Bass ist umgehängt.
    Jetzt kann's los gehen.

    Und jetzt???
    Ja gute Frage.
    Was gibt es eigentlich was ich noch nicht kann, aber meinen Horizont nicht um Kilometer übersteigt.
    Skalen lernen ist ätzend und stupide Fingerübungen erscheinen einem total trivial und sind mittlerweile allerhöchstens zum Aufwärmen innerhalb von 5 Minuten gut genug.
    Nun sitzt man da, in die Leere starrend und auf den Saiten herumklimpernd.
    Die zeit verrinnnt.
    Erst 1 Minute, dann 2 Minuten, dann 10 und dann 20, der Tag geht zu Ende...
    Soviel Zeit zum Üben...........Futsch!!!

    Also wie geht ihr an solche Probleme, falls ihr sowas überhaupt habt, ran?

    Ich glaube ich bräuchte einfach mal neues Liedgut.
    Könnt ihr mir vllt ein Songs oder interessante Übungen hinsichtlich des Grooves geben?
    Also irgendswelche Lieder die ordentlich Grooven, mit viel Off-beat etc.

    Wie geht ihr also solche Problem an und wie sehen eure Übungsgewohnheiten aus?
     
  2. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 29.12.04   #2
    ich weiß ja nicht wie weit du bist, aber schnapp dir einfach irgendwelche cd's aus deinem plattenschrank und spiel sie mit bzw nach! mhh, was bietet sich da an?? es gibt halt einige klassiker! slappen üben kann man meiner meinung gut zu "Level 42 - Love games", funk sachen sind auch mal ganz lustig zum üben, spiel doch mal diverse James Brown sachen. earth wind & fire is auch geil! ich spiel viel altes zeuch wenn ich zeit hab! öhh, jamiroquai gefällt mir auch so zum mitspielen! "carwash" ist auch ein geiles stück, ich hätte da noch viele songs, aber das würde den rahmen sprengen!

    mfg christian
     
  3. Bad-Habit

    Bad-Habit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.01.13
    Beiträge:
    132
    Ort:
    nms
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #3
    klarer Fall:
    du brauchst ne Band! :)
     
  4. Zumbl

    Zumbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    26.12.06
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #4
    zur zeit gehts mir echt genauso...keine ahnung was ich spielen soll.
    spiel aber auch erst ca. 15 monate und direkt lieder nachspielen hab ich noch nicht so drauf :/
     
  5. Icedealer

    Icedealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 29.12.04   #5
    *unterschreib*

    ich hab das gleiche Problem wie du seit dem sich meine Band aufgelöst hat. Zwar nicht so extrem wie du es beschreibst aber manchmal suche ich mir andere Musiker die ein bisschen mitsspielen und einem kreativen anstoss geben
     
  6. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 29.12.04   #6
    nimm dir irgendwas, was einen beat abspielen kann (Anlage, PC, Keyboard, Groovebox) und jamme dazu. Kann ich machen bis mir die Finger wehtun, wird nie langweilig....
     
  7. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 30.12.04   #7
    Erstes Ding: Sucht euch ne Band!
    Da könnt dir dann richtig aufgehen und ihr merkt auch direkt wofür ihr übt.

    Zweites Ding: Songs nachspielen... Kann man auch schon nach 2-3 Wochen...
    Tabs geschnappt, Rhytmus rausgehört und mitgespielt.

    Drittes Ding: Zweiteres Ding macht natürlich mehr Spaß wenn man den Song dann mit der Band spielt.
     
  8. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 30.12.04   #8
  9. KnallerKay23

    KnallerKay23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Tostedt bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 30.12.04   #9
    Jo, ich kenne das auch. Ich spiele seit dem Sommer und am Anfang war alles schmoove. Dann habe ich nen paar Lieder nachgespielt etc. Irgendwann wurde das dann aber ein wenig Monoton. Dann habe ich einfach nen Freund der Gitarre spielt eingeladen und wir haben nen bissel zusammen gespielt. Danach weiss man dann was man üben will bis man das nächste mal wieder zusammen spielt und hat irgendwie nen Ziel. Mir hilft das, ich versuche nun einfach sauberer zu greifen und die Geschwindigkeit besser hinzubekommen. Das gibt einem nen Ansporn
     
  10. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 30.12.04   #10
    ICh hab das Problem nich.
    Wenn ich dann ma mein Bass umgehaengt hab, dann spiel ich meistens irgendwelche Lieder mit. und wenn mir mal die Lieder ausgehen, dann schua ich ob ich irgendwas geiles finden kann, und wen nich frag ich meinen Basslehrer. Der hat mir letztens schon n geiles stueck gesagt: Mojo - Lady(hear me tonight) is schon einige jährchen alt, haut aber trotzdem noch rein. kann ich echt empfehlen, so geile laeufe drin.... :great:

    und wenn ich mal kein bock auf lieder spielen hab, dann ueb ich im klassischen sinn. tonleitern, skalen usw. oder ich improvisier, immer noch das, was am meisten spass macht.

    Und wenns mal soweit is, und ihr ne band habt(ich hab schon eine)werdet ichr auch daheim hocken, und denken ach bei dem lied sollt ich lieber so spielen. und ihr habt mal n genialen einfall und baut den aus, zeigt den spaeter euren kollegen und *bling* n neues stueck :D
     
  11. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 30.12.04   #11
    Is des nich dieses Technogedöns? :confused: :eek:
    Ich lern zur Zeit Dune Tune von Level 42. Gibt's geschickterweise bei mysongbook.com als Guitar-Pro-File.
     
  12. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 02.01.05   #12
    ja, das isses. aber auch wenn mans nich glauben will im genre trance/dance/techno findet man manchmal geile basslines. kann ich echt empfehlen, weil dann wird man n bisschen vielseitiger. :great:
     
  13. -Thomas-

    -Thomas- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.10
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Nähe Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 02.01.05   #13
    Ach ja, da hier schon Level 42 empfohlen wurde: Lessons in Love ist auch ne sehr gute Daumenübung, die eigentlich nie langweilig wird. Da ist eher das Problem, 100 % sauber durch das Lied zu kommen, und da sitzt man schon ne Weile :D
     
  14. CouchFraktion

    CouchFraktion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    86
    Erstellt: 02.01.05   #14
    joa das kenn ich auch.
    entweder ich schnapp mir dann auch lieder die ich gut finde und spiel die mit oder ich such mir einfach neue tabs auf mysongbook. einfach sachen die ich gar nich kenne egal woher. irgendwelche country oder folk sachen oder was weiß ich. das is auch manchmal ganz witzig.
    wenn ich aber echt mal gar nicht weiß was ich machen soll und total das kreativloch hab, dann spiel ich einfach mal 3 tage gar keinen bass. das kann nämlich auch mal helfen ... man glaubt es kaum Oo
     
  15. R?

    R? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    7.02.06
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.05   #15
    Also ich mach das immer so:

    Wir (als Band) tabben immer die Lieder parallel zur Entwicklung. Also wir machen Lieder und tabben die ganzen Riffs dann nach den Proben. (Mit GP4)
    Ich mache mir dann immer einfach eine Bassstimme, die saugeil klingt (egal, ob ich sie spielen kann oder nicht). Dann setze ich mich zuhause hin und übe den ganzen Kram. Wenn mal was dabei ist, das wirklich garnicht geht, (Ist bei Prog-Death-metal ja durchaus mal bei dem ganzen Gefrickel vorhanden) dann ändere ich die Stimme ein bisschen. (Aber immer noch so, dass sie stark fordernd ist)... So lerne ich schon einges dazu.

    Und dass es was bringen kann mal mehrere Tage nicht zu spielen funktioniert bei mir auch auf jeden Fall.
    Wenn ich mal so ein bisschen im Urlaub war (eine Woche) oder ne Zeit lang zu viel Stress zum spielen hatte, dann hat man eine ganz andere Kreativität, wenn man wieder zum Bass greift.
     
  16. Morisato

    Morisato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    13.01.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    letzte Welt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.05   #16
    Das Problem mit Langeweile beim Üben kenn ich auch ganz gut. Bei mir hilft es dann am besten nur einfach vor mich hinzuklimmpern und wenn man dann davon die Schnauze voll hat, setzt man sich wieder an die Übungen :) . Wenn man ein wenig kreativ ist, variert man die Übungen einfach selbst. Wenn ich z.B. Slapping übe mache ich mir einfach meine eigenen Läufe und spiele diese, mit Skalen etc. kann man das Selbe machen. Manchmal quält man sich ein wenig durch aber wenn man erstmal den Dreh raus hat, bringt das richtig bock :great:
     
  17. Shavo

    Shavo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    208
    Erstellt: 05.01.05   #17
    hi,
    stereo anlage aufdrehen , lieblingsband anmachen und mitspielen ... :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping