Laptop als Recorder ungeeignet?

von mschuelbe, 14.02.05.

  1. mschuelbe

    mschuelbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    28.04.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #1
    Hallo,

    ich stehe kurz vor einem "Nervenzusammenbruch", weil ich eine Songidee habe, dazu noch wenig Geld, aber ein Laptop - das will ich als Rexorder benutzen. Mein Keyboard habe ich per Midi als Klangereuger eingestöpselt, aber im Laptop kommen durch den Mikrofoneingang nur Geräusche mit ebenso lauten Rauschen an - wie damals bei der Luftaufnahme mit dem Kassettenrecorder. Ist das Laptop ungeeignet? Wäre das Problem mit einer Breakout-Box behoben? Bitte um Tipps... :confused:

    Gruß Martin
     
  2. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 14.02.05   #2
    Hi! Das kenne ich :D

    Habe selbst ein Notebook, mit welchem wir recorden.

    Grund: NBs sind sehr eng und kompakt gebaut. Sobald die Festplatte anläuft, empfängt die Soundkarte diese magnetischen Schwingungen und nimmt diese als Rauschen auf.

    Lösung: Habe mir für 50,- bei Ebay eine externe Soundkarte mit USB gekauft. Nun läuft alles OHNE Rauschen.
    Meine Soundkarte: Phillips PSC805 Aurilium
    Kann ich nur empfehlen. Hat 24 Bit und es gibt zwar günstigere (so um die 35,-) mit aber nur 16 Bit.
    Es gibt auch externe Soundkarten um die 10,- die kannst Du aber vergessen, da diese fast keine Ein- und Ausgänge haben.

    Meine Phillips hat LineIn, MicIn, HeadphoneOut, 3.1 und DigitalOut.
    Vor allem Line und Mic In sind sehr wichtig, da die anzuschließenden Geräte andere Ausgangspegel haben, demnach sind die Aufnahmen je nach Instrument übersteuert oder zu leise, wenn Du nur einen Eingang hast.

    Wir haben z.B. den Gesang per MicIn direkt eingesungen und der Klang ist genial.
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 14.02.05   #3
    Hi mschuelbe
    Wie hast Du dein KB mit dem Rechner verbunden?? Das was Du geschrieben hast kann ja gar nicht funktionieren!!!:screwy: :screwy:

    NEIN. Sofern er halbwegs modern ist und einiges an RAM mitbringt (>256MB).

    JA. Aber sagen dem Teil einfach Audiointerface.

    Einen Überblick über einige Möglichkeiten zeigen sich hier.

    Dann brauchst Du aber noch die entsprechende Recordingsoftware.

    @Jerry77
    Das musst Du mir mal näher erklären:great:

    Guter Vorschlag!:great: :great:
     
  4. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 14.02.05   #4
    das mit dem schwingungen von der HD will ich mal genauer wissen (habe ich noch nie gehört) dem rest kann ich mich nur noch anschliessen
     
  5. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 14.02.05   #5
    Hallo!
    Kanns auch nicht erklären, es war aber in der Tat so, dass in den Aufnahmen das gleiche Geräusch war, wie mein Notebook fabriziert, wenn die Festplatte anläuft.
    Selbst, wenn ich was zum Test aufgenommen habe, ohne ein Gerät anzuschliessen, hatte ich teilweise das Geräusch von der Festplatte auf der Aufnahme (OBWOHL KEIN GERÄT DA WAR, WELCHES DAS HÄTTE AUFZEICHNEN KÖNNEN)
     
  6. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 14.02.05   #6
    und das geschieht durch die magnetische strahlund der HD :confused: :confused: :confused: :confused:
    gibts das und ich kann mir noch nicht wirklich vorstellen woher die kommt....vielleicht weiss das jemand....
     
  7. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 15.02.05   #7
    @scheissPi-ber[]
    @Jerry77

    Ich denke ihr meint den Motor der HDD`s oder auch der Lüfter die für ein unangenehmes fiepen inAudiomaterial verantwortlich sein können. Dies folglich nur wenn die A/D Wandlung auf dem Rechnerinternen Audiochip durchgeführt wird. Kommen die Signale wie schon vorgeschlagen von einem externen Interface (A/D Wandlung extern), so sind diese Probleme meist behoben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping