Laptop Leistung genug?

von almoe, 10.05.07.

  1. almoe

    almoe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.05.07   #1
    Hallo

    Ich hätte zwei Fragen:

    1.Vor kurzem habe ich einen Laptop geschenkt bekommen mit 1 Ghz und 176 MB Ram. Ich würde mir gern ein Midi Keyboard und USB Interface dazu kaufen um damit Melodien aufnehmen. Wär das mit dem Laptop (WinXP), mit einem relativ einfachen Programm (z.B. Guitarpro oder ein älteres Reason) eine halbwegs mögliche Sache, oder klingt das sehr nach Latenz/anderen Problemen?

    2. Falls ihr meint dass das reicht, welches Keyboard, welches Interface würdet ihr mir empfehlen? (möglichst günstig)

    Bei Unklarheiten bitte schreiben

    mfg Alex
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.05.07   #2
    176 MB RAM??? - komische Angabe (vermutlich 256 MB und den Rest frisst der Grafikchip)
    wie auch immer: das kannst du auf jeden Fall knicken
    512 MB ist das allerunterste sofern du unter Win XP arbeiten möchtest

    1 GHz sagt leider auch noch nix - welcher Prozessortyp steckt dahinter?
    wenns irgendein alter Pentium-/Celeron-/AMD-Typ wäre so könntest du das leider auch knicken

    wie groß ist deine Festplatte? 40 GB wären angebracht...

    gäbe es USB-Schnittstellen?
     
  3. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.05.07   #3
    Also bei den Systemeigenschaften steht 176 MB Ram.

    Und es ist ein Intel Celeron.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.05.07   #4
    schon klar - das ist dann so
    256 MB RAM und den Rest beansprucht der dynamische Grafikchip - und dann wird 176 MB als frei verfügbarer RAM angezeigt
    wie gesagt: zu wenig
    ich gehe davon aus, dass es sich um einen "älteren" Celeron-Typ mit 1 GHz handelt - kein Performancewunder, aber einsetzbar sofern der Hauptspeicher entsprechend hochgerüstet ist
    allerdings ist Akkubetrieb nicht zu empfehlen - die Prozessoren fressen Strom ohne Ende

    was ist mit Platte und USB??
     
  5. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.05.07   #5
    Achja, Festplatte hat 10 GB und USB hat es, sonst würd ich ja kein USB Interface kaufen wollen :)

    Aber wegen der Platte, ich kenn mich ja nicht so aus aber ich möchte eignentlich nur Midi aufnehmen(?)
     
  6. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 10.05.07   #6
    Also mit den Parametern wirst du keine Freude haben. Der ist maximal als Schreibmaschine zu gebrauchen und auch da wirst du wenig Freude dran haben. Leider...
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.05.07   #7
    schließe mich an
    10 GB HD ist ebenfalls zu wenig - das Windoofs frisst Ressourcen ohne Ende, auch wenn du nur wenige KB große Midifiles speichern möchtest
     
  8. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.05.07   #8
    und mit einem anderen Betriebssystem?
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.05.07   #9
    warum versuchst du das Pferd am Schwanz aufzuzäumen?

    Dein "Notebook'" bleibt dein Schwachpunkt - so oder so.

    Was meinst du konkret mit "anderem Betriebssystem" ?? Etwa Linux :eek: :eek:
    Welche Software verwendest du? Täte die unter Umständen vielleicht eventuell unter einem "anderen" Betriebssystem funktionieren?

    btw: wie meinst du das genau mit "Midifiles aufnehmen"?
     
  10. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.05.07   #10
    Ich dachte nur weil du gemeint hast dass Windoof (XP?) Soviel Ressourcen verbraucht, dass es dann mit einem anderen Betriebssystem besser laufen könnte.
    Im Moment verwende ich sogut wie gar keine Software auf dem Laptop, außer den Sachen die schon drauf waren, ein Umstieg wäre daher kein Problem.

    Und zu dem "Midi aufnehmen": Also wie ich das bisher verstanden habe gibt es die Möglichkeit, mit einem Midikeyboard Melodien am Computer "live" einzuspielen, und die Noten erscheinen dann in einem Midi Score, wo man sie bearbeiten kann.
    Ich hoffe mit dem Gedanken war ich nicht zu weit daneben :)
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.05.07   #11
    nun gut - ich bin leider weder Keyboard- noch Midi-Spezialist, daher halte ich mich hier zurück.
    Ich kenn das so: das Midifile (nur wenige KB) groß läuft auf dem Keyboard und wenn ich es auf den PC aufnehme so gibt das eine normal große WAV-Datei mit einigen -zig Megabytes.

    Prinzipiell kannst du natürlich auch Linux auf den Laptop installieren - vorausgesetzt du bist ein kleiner Freak am PC.
    Und dann sollte gewährleistet sein, dass deine Software welche du verwendest auch unter Linux funktionsfähig ist.
     
  12. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 10.05.07   #12
    Wie schon die anderen gesagt haben: sehr sinnvoll ist das mit diesem Steinzeitgerät nicht - wenn du das Gerät tatsächlich nur zum Midisequenzing benutzen willst, dann würde es eventuell und unter Umständen reichen - dann brauchst du allerdings noch einen externen Klangerzeuger (Midi klingt nicht), damit überhaupt irgendwo was rauskommt...
    VSTis oder gar Sampleworkstations ist damit gänzlich unmöglich.
    Also um nicht noch ausführlich die Treiber-, Kompatiblitäts- und Softwareprobleme mit deiner Hardware und einem entsprechenden OS aufzählen zu müssen, will ichs mal auf den Punkt bringen:
    Vergiss es... die Maschine taugt nicht mal mehr für "anspruchsvoll" Office-Anwendungen.

    Solltest du tatsächlich nur Midi aufzeichnen wollen, schreib mir mal ne PM (gilt auch für alle anderen) - hab hier noch nen gut erhaltenen Yamaha QX5 - Hardware - Midiseqenzer rumfahren... wenn den einer will... mit 45€ biste dabei... und mit mir reden lass ich eventuell auch noch ;-)

    Grüße,

    key

    PS:

    dann hätte es diesen thread vermutlich nie gegeben... :p
     
  13. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 10.05.07   #13
    Hm, also ich weiß, dass auch vor ein paar Jahren, Leute mit Cubase VST4 und ähnlichen rechnern unter win95/98 Musik gemacht haben. Von daher weiß ich nicht, ob so eine generelle ablehnung so ganz den Tatsachen entspricht. Es ist sicher Richtig, dass Du mit dem Rechner keine State of the Art Software nutzen kannst. Wenn dein Anspruch nicht allzu hoch ist würde ich mir einfach irgendwoher ein W95/98 her besorgen und eine alte Cubase Version (ebay?). Dann brauchst Du noch eine Midi schnittstelle mit W95/98 treiber. Das könnte allerdings in der Tat schwierig werden. Aktuelle Geräte werden die mit Sicherheit nicht mitbringen.

    Linux kann inzwischen auch eine ganze Menge auf dem Bereich Musikproduktion. Das ist sicher nicht vergleichbar mit aktuellen Windows/Apple geschichten, wer lust auf basteln hat (und das wird nötig sein) könnte es aber durchaus mal versuchen. Es gibt sogar eine Distribution die für Musikgeschichten ausgelegt sit, den Namen habe ich momentan ber nicht zur Hand.

    Grüße
    Nerezza
     
  14. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 10.05.07   #14
    Musik aufgenommen - vielleicht.
    VSTis oder Sampler oder sonstige Softwaresynthies benutzt - defintiv NEIN!
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.05.07   #15
    Win 95/98 kotzt in sehr vielen Fällen bei der USB-Anbindung....
    auf jeden Fall braucht man spezielle Treiber - und Abstürze sind vorprogrammiert
     
  16. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 10.05.07   #16
    Eine Freundin von mir hat 2001 MIDI Sachen gemacht. Drums (über MIDI) dazu ein paar Gitarrenspuren, Bass (auch über MIDI) und Gesang. Das ging Problemlos. Vieleicht liegt es daran, dass die Soundkarten damals noch eigene Klänge für MIDI mitgebracht haben und das war gar kein VSTi?

    Grüße
    Nerezza
     
  17. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 10.05.07   #17
    das kann ich jetzt von hier aus net beurteilen - vielleicht kamen die sounds einfach aus dem integrierten microsoft gm-modul (das dürfte dann aber nicht sonderlich geklungen haben...)
     
  18. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 11.05.07   #18
    Nene, das klang schon ganz Ordentlich. Wie gesagt, ich vermute mal, die Klänge wurden nicht via VSTi in Software erzeugt, sondern durch die Soundkarte. Von daher muss ich meine Aussage wohl revidieren. USB Soundkarten mit "95/98 Treibern UND eigenem Wavetable (das nannte man doch so, oder?) wirds wohl kaum geben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping