Laptopberatung 2006

von Anthrax, 08.03.06.

  1. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 08.03.06   #1
    Heyho, da hier ja doch einigemit Laptops aufnehmen, dachte ich frag mal hier nach.

    Ich möchte mir 2006 etz endlich nen Laptop zulegen weil mir mein HomePc einfach zu groß, umständlich und unmobile ist.
    (Hab etz endlich nen nebenjob, hoffe ich kann den darüber finanzieren)

    Bin etz aber bei dem Haufen an angeboten ein wenig überrumpelt.

    Hab da nämlich etwas bedenken was die stabilität/Haltbarkeit von lapis angeht..
    Da mein Pc schon so ziemlich im Dauereinsatz ist, >8std. laufzeit täglich.

    Kennt sich hier wer aus mit Laptops und würde mich da ein wenig beraten?
    Weil da gehen die meinungen ja immer ziemlich auseinander, einige meinen es sollte auf jedenfall ein markenlaptop sein, andere meinen das die von billig herstellern auch nicht schlecht sein solln. :confused:

    Da ich schüler bin möchte ich ja auch nich zuviel ausgeben, hab einfach nich sonen batzen...

    Folgendes sollte er aufjedenfall haben:
    - 2xUSB2.0
    - WLAN
    - 512ram, oder besser 1024ram
    - sollte besser sein als mein derzeitiger PC (1,5ghz athlonxp2000)
    - die grakka, sollte halt auch nen 2.ten moni unterstützen für nen Beamer
    - braucht keine interne soundkarte, kommt eh ne externe drann
    - einen firewire anschluss 6pol mit TI chipsatz! (wichtigste)

    Will den Laptop dann auch für ne band zum recorden verwenden. Hoffe noch billig irgentwo ne externes interface abstauben zu können

    Auf was sollte man beim Kauf achten??
    hab bisjetzt noch kein angebot gesehn wo der firewire anschluss brauchbar wäre.

    KEIN APPLE IBOOK/POWERBOOK/MACBOOKPRO ich komm mit denen einfach nich zurecht.


    Könnt ihr da irgentwelche geräte empfehlen?
    Oder mit welchen habt ihr gute bzw. schlechte erfahrungen gemacht?
     
  2. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 08.03.06   #2
    An deiner Stelle würde ich mir ein Thinkpad holen. Die gibts zwar nicht im Ichbindochnichtblöd-Markt, sind dafür aber sehr robust, sehr gut konfiguriert und mit zahlreichen Extras zur Systemwiederherstellung.

    Das beste Preis-Leistungsverhältnis haben dabei die Thinkpads aus der R50e/R51e-Serie. Gibts in den unterschiedlichsten Hardware-Konfigurationen, außerdem lassen sich die Thinkpads generell sehr leicht hardwareseitig aufrüsten. Beispiel RAM: Schraube lösen, Deckel auf, RAM rein, Deckel zu, Schraube festziehen, fertig! Dafür musst du bei anderen Herstellern schon mal Tastatur und Festplatte entfernen....

    Wenn du noch ein wenig warten kannst: bald kommen die Yonah-Thinkpads raus (mit Pentium Core Duo), da kannst du deinen Desktop getrost in Rente schicken.
     
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.047
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 09.03.06   #3
    Ganz schnell - KEIN DELL - wir haben bei den aktuellen Modellen in Summe ganz schlechte Erfahrungen gemacht !


    Topo :cool:
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 09.03.06   #4
    mit der Aussage machst du mich zu deinem besten Freund :great:

    IBM ThinkPad halte ich nach wie vor für eines der besten Notebooks, die es überhaupt auf dem Markt gibt. Insofern unterstreiche ich den Post von Martin WPunkt.
    Was ich bei den Anforderungen für problematisch halte ist der 6polige FireWire-Anschluss - das ist mir bislang noch nicht begegnet.
    Das hat was mit der Stromabsaugerei zu tun und würde den Akku des Notebooks in nullkommanix entleeren.
    Demnächst kommen wohl alle relevanten Hersteller mit der Intel Dual Core Technologie. Da würd ich noch etwas warten.
    Acer hat bereits Modelle lieferbar - z.B. das Travelmate 4672WLMi.
    Bestens ausgestattet mit 512 MB RAM (aufrüstbar auf 4 GB !), 100 GB HDD mit S-ATA Technologie, WideScreen-Display, 128 MB ATI Radeon X1400 Grafik, DoubleLayer DVD-Brenner und Win XP Pro.
    Das ganze auch noch durchaus im bezahlbaren Rahmen. Liegt so bei ca. 1500 Euro inkl. Märchensteuer.

    btw: was hast du dir preislich denn so vorgestellt?
     
  5. Anthrax

    Anthrax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 09.03.06   #5
    mh..
    werd mich mal über die thinkpads schlau machen,

    6pol firewire deshalb weil ich die externe dann ohne zusätzliche stromquelle usen könnte.

    Akku laufzeit reicht mir schon ne std.
    Werd das sowieso eher als bessere PSU verwenden^^

    Danke für die tipps.

    Wo krieg ich den Thinkpads her? will wenns geht nich über i-net machen. Gibts dafür Händler???
    Werd hier mal die örtlichen stores abklappern?

    In welchem preisseegment bewegt man sich bei den IBM teilen denn?

    EDIT: preislich halt soviel wie nötig ist, aber nachwievor so günstig wie möglich.... hatte eigentlich gehofft so um die 1000 zu bleiben, denk mir aber schon das das Utopie ist..
     
  6. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 09.03.06   #6
  7. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 09.03.06   #7
    Die Thinkpads werden seit letztem Jahr von Lenovo (China) vermarktet, weil sich IBM aus dem Consumer-Bereich zurückgezogen hat. Bisher hat sich das jedoch qualitativ noch nicht negativ ausgewirkt. Außerdem gibts seit anfang des Jahres eine Menge neuer Modelle, z.B. die Z60-Serie mit Breitbild-Display, letztens von der c't als brauchbar getestet....

    @ Rojos: ein T43 ist natürlich ganz was feines! *neid* Mir reicht auch ein R50e....
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.03.06   #8
    da gibts zig Adressen
    so auf die Schnelle:
    www.notebooks-guenstiger.de
     
  9. Anthrax

    Anthrax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 10.03.06   #9
    irgentwie können mich die thinkpads nich ganz so überzeugen, irgentwie.... ich weis nich so recht.....


    Wie is es eigentlich mit den Siemens dingern? taugen die was?
    Hab noch ein altes siemens lifebook (500mhz) damit bin ich von der verarbeitung eigentlich ganz zufrieden
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.03.06   #10
    glaub mir: ich weiß es - es sind die besten Notebooks, die es gibt (nicht in Bezug auf Ausstattung, sondern in Bezug auf Verarbeitung)

    ganz korrekt heißen die "Fujitsu/Siemens" - da gibt es ganz üble Teile - z.B. Amilo- oder C-Serie
    der Rest ist o.k.
     
  11. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.047
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 10.03.06   #11
    Also dann mal ganz kurz aus dem "Nähkästchen" geplaudert........

    Der Drummer in unserer Band arbeitet in einer recht großen Beratungsfirma, wo fast alle Mitarbeiter ein Nootebook haben und testet und entscheidet mit über den Einkauf der Notebooks.

    Folglich könnt ihr euch sicherlich das Interesse der Notebookhersteller vorstellen, bei uns hier im Hause Notebooks zu verkaufen..........die Vertriebsbeauftragten geben sich die Klinke in die Hand......:D

    Alle Notebooks werden intensiven Tests unterzogen - natürlich unter Consulting Aspekten.....aber "wir" haben auch die Möglichkeit (natürlich nach Feierabend) die Notebooks unter Recording Aspekten zu testen.

    FAZIT :
    Die Thinkpads sind im Moment sicherlich vorne............aber das kann auch wechseln bzw. kann sich auch mit einer neuen Modellreihe ändern.

    Weiterhin gibt es ein gutes Forum zu den Thinkpads : http://www.thinkpad-portal.com/


    (Meine obige Aussage zu Dell war nett vormuliert)

    Topo :cool:
     
  12. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 10.03.06   #12
    ich habe seit über 3 Jahren ein Sony Vaio, das läuft be mir zuhause praktisch im Dauerbetrieb und ich bin zufrieden - bis auf die Tatsache daß der Akku mittlerweile hin ist aber ich glaube das ist weniger herstellerabhängig.
    Für das Sony habe ich mich damals entschieden weil es einen guten Bildschirm und eine stabile Tastatur hatte im Vergleich zu MItbewerbern.
    Kann allerdings über die aktuellen Modelle nichts sagen.
    FSC hat glaube ich technisch ganz gut aufgeholt, in der Arbeit verwenden wir die E-Serie Lifebooks, die sind aber etwas teurer als diese Amilo Consumer Serie.
    Ein Tip noch: Achte auf das Lüftergeräusch! Billige Notebooks pusten oft wie ein Staubsauger und das nervt viel mehr als bei einem Tower PC der unterm Tisch steht.
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.03.06   #13
    nicht unbedingt - ein Pentium M sollte dieses Problem auch in billigeren Marken beheben (hab privat selbst ein ultrabilliges BenQ mit nahezu keinem Lüftergeräusch)

    Sony Vaio sind geile Teile - sehr stylisch, allerdings recht teuer
    was bei Sony nervt sind die ultrakurzen Lebenszyklen der Notebook-Serien mit den damit verbundenen Schwierigkeiten bei eventueller Ersatzteil-Beschaffung (Akku, Netzteil, KFZ-Adapter etc.)
     
  14. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 10.03.06   #14
    die Probleme mit dem Lüftergeräusch habe ich vor allem bei Geräten mit AMD Prozessoren festgestellt, kann allerdings bei den aktuellen Prozessoren anders sein.
     
  15. Anthrax

    Anthrax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 10.03.06   #15
    Ja, die thinkpads sind sicherlich schon geil, das prob is ahlt nur das ich da locker 2000€ hinblättern darf um eine gute konfiguration zu bekommen, auserdem scheint da keines nen firewire port zu haben.:( also pcmcia karte.... und da bräucht ich eine mit TI chipsatz, kennt da zufällig wer eine?
     
  16. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 10.03.06   #16
    Von Sonys rate auch ich dringend ab. Gründe sind neben den von Harry genannten auch der unterirdische Support (laut dem letzten c't Notebook-Check). Leider hat der Name Sony viel von seinem früheren Glanz verloren.

    Nochmal zum Thinkpad: ja, bei vergleichbarer Ausstattung sind sie relativ teuer. Allerdings gibt es da noch das NOFOST-Programm, da hält sich das ganze dann in Grenzen. Und ich puste ins gleiche Horn wie Harry: Thinkpads sind das beste, was du derzeit an Notebooks kaufen kannst, insbesondere was Handling, Robustheit und Service betrifft. Das sind natürlich keine Kriterien, die besonders stylish sind, aber im Alltag zahlt sich der dafür zu zahlende Aufpreis schnell aus.
     
  17. rockon4ever

    rockon4ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    17.07.06
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 16.03.06   #17
    So, auch von mir eindeutig - 100Punkte für IBM Thinkpad!

    Glaub mir, jeder Cent den du in die Dinger mehr als in andere Notebooks steckst lohnt sich. Es gibt einfach NICHTS vergleichbares. Lass Dich von der Optik nicht abschrecken, das ist eben kein ich-lass-mich-von-der-werbung-verarschen-mediamarkt-notebook sondern ein absolutes Arbeitstier!!!

    Ich schreib gerade auf nem T43P was ich von meinem Arbeitgeber bekommen habe, nutze es aber auch privat zu Recording-Zwecken. Habe dafür eine PCMCIA-Firewire Karte gekauft und das funktioniert super.

    Alternativ haben die neuen Z-Series Thinkpads aber mittlerweile auch Firewire mit an Board und sehen auch "gewöhnlicher" aus.

    Fujitsu/Siemens kommen meiner Meinung nach nur die Lifebooks in frage - alles andere ist nix. Diese wirst Du aber nicht in der Preisklasse eines Thinkpad R oder Z bekommen, zumindest nicht so leicht glaube ich.

    Es gibt Thinkpad - Händler, allerdings werden die Geräte selten nur irgendwo ausgestellt da das eben im Prinzip "Pro-Geräte" sind, da brauchst Du nicht erst in den Laden fahren um es Dir anzuschauen sondern bestellst es Dir "mal eben"... ;o)
     
  18. gonzo4711

    gonzo4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.06   #18
    Bei ensprechenden finanziellen Mitteln kann ich mich der Empfehlung ThinkPad nur anschließen.

    Auf der Arbeit hab ich nahezu täglich mit verschiedenen Notebooks zu tun und Lenovo liegt da im Bezug auf Qualität und Support weit vorne.

    Wenns nicht ganz so teuer sein darf, kann ich persönlich Asus Notebooks empfehlen. Wir haben davon mehrere im Einsatz. Absolut ordentliche Qualität, schneller Service (4 Tage inkl. 2* Versandweg ist recht fix für ein Notebook mit kleiner Reperatur) und gutes Zubehör. Bei fast allen Modellen ist eine hochwertige und große Notebook Tasche, eine gute Logitech Maus und Kabel-Klimm-Bimm ohne Ende dabei. Wenn man solche Sachen nachkauft ist man schnell bei 100€.

    6 Pol. FireWire wird in der Tat problematisch am NB.

    DualCore ist imho zu vernachlässigen. Ohne entsprechende Software ist das nichts weiter als ein teurer Werbegag. Cubase und sowas ist kann, soweit ich weiß, kein Multithreading über mehrere Prozessoren. Vielleicht weiß ein Software Profi da aber mehr.

    Aus meiner sicht noch wichtig ist das Display: 15" mit 1400*1050 Pixeln Auflösung ist zum produktiven Arbeiten mit einer Multitrack SW muss.

    Ram sollte dafür auch nicht kleiner als 1GB sein.

    Die interne Festplatte sollte genügend Platz für das aktuelle Recording-Projekt haben, um den USB oder FW Bus während des Aufnehmens nicht mit diesen Daten zu belasten.

    Konkret: Asus V6V oder M6V, wobei V6 keinen Dockingport hat.
     
  19. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.03.06   #19
    Würde mich zwar nicht als Software Profi beschreiben, aber ich zitiere mal von der Steinberg Webseite:
    "Ab Version 3.1 können Cubase SX und Cubase SL die gesteigerte Leistung von Systemen mit mehr als zwei Prozessoren nutzen. Dazu zählen auch die neuesten DualCore Prozessoren von AMD und Intel. In der Praxis bedeutet dies einen erheblichen Leistungszuwachs, der sich unmittelbar in einer größeren Anzahl gleichzeitig nutzbarer PlugIns und VST-Instrumente niederschlägt. "
     
  20. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 21.03.06   #20
    Nein, das ist in diesem Fall KEIN Werbegag und schon gar kein teurer. Die Mehrzahl der relevanten Multimedia-Software (u.a. Steinberg-SW) ist bereits Multi-Core-fähig. Zumindest, was die x86-Plattform angeht. Die übrigen SW-Anbieter werden zügig nachlegen, wenn der Core Duo in nennenswerten Stückzahlen beim Kunden steht. Wenn man vergleichbare Erfahrungen der Vergangenheit mal hochrechnet....

    Bei Mac siehts dagegen derzeit softwareseitig noch düster aus, da hat der Plattformwechsel z.T. negative Auswirkungen (alte Software läuft auf neuen Rechnern langsamer als auf alten!). Aber das wird derzeit ja mit einer massiven Werbekampagne weggeredet....:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping