Lautsprecher an amp anschließen ?

von Käsebrot, 05.04.07.

  1. Käsebrot

    Käsebrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #1
    Hallo leute,

    hab mal ne frage unzwar hab ich vor bei einem alten allroundverstärker den ich als gitarrenverstärker nutze eine lautsprecherbox anzuschließen die ich dann als monitobox nehmen möchte wobei ich dann bei der box wieder die lautstärke mit einem poti einstellen möchte. Die lautsprecher möchte ich an den kabeln anschleißen die auch zu den internen lautsprecher fürhren , geht das ohne weiteres ??? und was für ein poti sollte ich nehmen ??

    mfg käsebrot
     
  2. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 05.04.07   #2
    Also zunächst sollten wir etwas mehr über den Verstärker wissen, um das genau beantworten zu können.

    Allerdings gilt generell folgendes:
    Der Verstärker hat i.d.R. einen bestimmten Ausgangswiderstand (Impedanz) von z.B. 4, 8 oder 16 Ohm. Der Lautsprecher oder DIE Lautsprecher sollten für optimale Leistung möglichst exakt den gleichen Widerstandswert haben.
    Hat Dein Verstärker z. B. eine 8 Ohm-Ausgang, so kannst Du daran entweder zwei 4 Ohm Lautsprecher in Reihenschaltung oder zwei 16 Ohm Lautsprecher in Parallelschaltung anschließen.

    ( 4Ohm + 4Ohm => 8 Ohm, 16Ohm || 16 Ohm => 8 Ohm)

    Um den Monitor zu regeln benötigst Du einen sogenannten L-Regler, wie z.B. von Conrad Elektronik den "REGLER AT 60 H". Der kann bis 100 Watt verkraften und ein Anschlußbild liegt dem Regler auch bei. Den baust Du dann direkt in den Monitor ein.

    /V_Man
     
  3. Käsebrot

    Käsebrot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #3
    sorry hab wohl vergessen das der verstärker eine art combo ist wie man es von gitarrenverstärkern kennt. er hat 2 mal 12 zoll lautsprecher und 150 watt rms... die impedanz beträgt 8ohm genau wie die lautsprecher die ich verbauen möchte. die internen lautsprecher sollen auch noch funtionieren.
     
  4. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 05.04.07   #4
    die 2x12" reichen doch völlig als monitor box aus, oder?
     
  5. Käsebrot

    Käsebrot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #5
    ja ich will halt einfach nur einen lautsprecher vor mir lriegen haben weil ich mir daduch erhoffe im bandbetrieb mihc besser zu hören, zum anderen könnte man es auch als kleine spielerei ansehen ;-) .
     
  6. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 05.04.07   #6
    Dann stell Deinen Combo auf die berühmten Bierkästen und schon bist Du voll im Geschehen. Wenn Dein Combo keinen separaten Ausgang hat, ist das schlecht.

    Sag doch mal, was das für ein Verstärker ist, denn dann können wir mal nachsehen, ob er bezüglich Fehlanpassung am Ausgang hinreichend wohlwollend ist.

    Bei meinem Fender Twin Reverb ist es zum Beispiel absolut unproblematisch, wenn ich eine Zusatzbox anklemme. Das geht dann nur unmerklich auf die Leistung.

    /V_Man
     
  7. Käsebrot

    Käsebrot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #7
    ehh da gibt es ein problem ... der verstärker kommt von farfisa ( orgelhertseller) und ist mher als 30 jahre alt schätze so 35 j er ist sogesehen kein richtiger gitarrenverstärker sondern war ein orgelverstärker, er hat einen federhall und en tremolo welche einigermaßen gut klingen.....ich benutze ihn mit vorgeschalteten effekten..., er ist ein transistoramp aber ich hab heute ne alte nedstufe bekommen ..... wo ich dann vor hab einen art y-weg am ende der effektkette machen will welche beide verstärker mit einem gitarrensignal beliefern, hab es getestet und und es funst ich galub damit dürfte mien prob gelöst sein..... aber danke für eure hilfe !!!!!!!
     
  8. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 05.04.07   #8
    Gerne geschehen. Farfisa kenne ich gut. Es spielt übrigens keine Rolle ob das eigentlich ein DOrgelverstärker war. Wenn der Sound stimmt, dann stimmt auch der Verstärker!

    Viel Spass damit.

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping