Lautsprecher Kabel

von seby, 14.12.06.

  1. seby

    seby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    13.02.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #1
    hab da mal ne Frage bezüglich LS-Kabel. Und Zwar: Wieso kann ich keine Stromkabel nehem anstatt die teueren LS-Kabel zu kaufen? Kupfer is doch Kupfer oder? Oder sind die LS-Kabel anderst beschichtet um den Wiederstand zu senken??

    Vielen Dank
    Sebastian
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 14.12.06   #2
    Wer sagt das denn?
    Unter Beachtung von Querschnitt und Polarität kann man auch Netzkabel für Lautsprecher verwenden.
    Wenn die SuFu wieder implentiert ist, kann ich ja mal sehen, ob ich den Thread wiederfinde, in dem wir schon mal über Vor- u. Nachteile gesprochen hatten.
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 14.12.06   #3
    Wichtig ist dabei allenfalls, dass man sich keine "Adapter" bastelt!

    z.B. Speakon-Schuko ;)

    ....ansonsten gilt auch hier die Regel: So dick wie möglich, so lang wie nötig! - der Querschnitt sollte also groß, die Kabellänge klein gewählt werden.
     
  4. tibi-Electronics

    tibi-Electronics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #4
    generell spricht nichts dagegen... :great:

    nicht ganz... bei (billigen) stromkabeln wird oft "minderwertigeres" kupfer als bei lautsprecherkabeln verwendet und die einzelnen kupferadern sind bei stromkabeln dicker als be LS Kabeln...
    nicht umsonst kosten hochwertige HIFI LS Kabel aus 99,9999% reinem Kupfer mehr als 10€ pro meter...

    Beim direkten vergleich zw billig LS und Stromkabel wirst du keinen Unterschied feststellen.

    Ich bezweifle allerdings, dass du bei der sache wirklich billiger wegkommst...

    die 100m rolle LS Kabel 2.5m² kosten ca. 80,- beim stromkabel sind's 100,-
     
  5. seby

    seby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    13.02.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #5
    Also erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Naja da ich die Möglichkeit Stromkabel mehr oder weniger geschenkt zu bekommen, ist das für mich auf jeden Fall billiger.

    noch mal was: Es gibt ja auch Stromkabel, die nocht aus Kupfer sind. Ich nehem an, dass diesen dann weniger geeigent sind (wegen dem höheren Wiederstand). Liege ich da richtig???
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 14.12.06   #6
    Mit mind. 2,5 mm² ? Das dürfte dann aber keine Litze mehr sein. Mit anderen Worten: das geht zulasten der Kabelflexibilität. Aber grundsätzlich: why not? :D
    Prinzipielles zum Innenwiderstand wurde oben ja schon von Rauti gesagt:
    Daher wären Straßenbahnschienen aus Vollsilber die beste Verbindung zwischen Amp und Lautsprechern - leider ein wenig teuer und etwas unpraktisch zu verlegen.

    Im Ernst: Natürlich hängt der Widerstand vom verwendeten Material und von der Kabellänge ab. Wenn das Kupfer-Stromkabel mit noch ein bisschen Messing kontaminiert sein sollte, so ist das auch kein Problem ;)
     
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 14.12.06   #7
    Handelsübliche Kabel, die auch zur Stromversorgung gedacht sind, sind wohl in unseren Breiten alle mit Kupferlegierungen realisiert. Alukabel, die es ersatzweise mal in 'schlechten Zeiten' gab, findet man allenfalls noch außerhalb von Europa. Dann wären noch Eisenkabel für stark auf Zug beanspruchte Sonderanwendungen und Widerstandskabel z.B. für Werkstattleuchten. Wenn du aber von irgendwo her 'normale Stromversorgungskabel' angeboten bekommst, kannst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß die Leiter aus einer Kupferlegierung bestehen.
     
  8. seby

    seby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    13.02.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #8
    ok. vielen Dank für die vielen und schellen antworten
     
  9. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 17.12.06   #9
    Ich wuerde das auch davon abhaengig machen, obs fix installiert bleibt, oder immer wieder raus muss und Leute drauf rumtrampeln.

    Ich hab die 2x4mm² vom hall genommen und die sind extrem dick mit Gummi ummantelt und sehr flexibel. Ein Riesenvorteil wenns ein bissl rauher zugeht.
    Liegen die Kabel irgendwo in Sicherheit und werden nicht alle paar Tage ein und ausgerollt haett ich mit Stromkabel auch kein Problem.

    cu
    martin
     
  10. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 17.12.06   #10
    Wenn man das richtige Stromkabel verwendet, dann ist das auch mit der Flexibilität kein Problem. Ich hab ca. 200 Meter schwere Gummischlauchleitung (H07RNF) in zwei und vieradriger Version als Lautsprecherkabel im Einsatz und da kann ich mir eben sicher sein, daß es auch beim Außeneinsatz keine Probleme mit der Zuverlässigkeit und Robustheit gibt. Wenn man etwas sucht, dann gibts das Zeug auch zu wirklich günstigen Preisen, z.b. in der eBucht. Ich hab da vor einigen Jahren 100 Meter 4*2,5mm² neu für 50€ ergattert...:rolleyes:
     
  11. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 15.01.07   #11
    sorry, dass ich das thema nach nem monat nochmal aufgreife, aber ich glaub, meine frage passt noch in den thread ganz gut rein:

    die 2,5mm² beim LS-Kabel, gelten die auch für mikro-kabel als richtwert? oder können die auch ohne qualitätsverlust bisschen kleiner sein?


    mfg livebox
     
  12. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 15.01.07   #12
    Da bei einem Micro-Signal fast keine Leistung durchs Kabel muß, tut es da ein passendes Micro-Kabel voll und ganz. Die haben dann meist Querschnitte von ca. 0,2-0,3 mm²
     
Die Seite wird geladen...

mapping