Lautsprecher-Klinkenstecker ?

von Timtaylor, 15.01.04.

  1. Timtaylor

    Timtaylor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    8.07.04
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.04   #1
    Hallo,

    ich benutze eine Yamaha PA mit Klinkensteckern an der Endstufe und an den Boxen. Ich habe nun folgendes Problem:
    Neutrik- Klinkenstecker gekauft angelötet - Passt nicht zusammen, da zu dick! Oder nur unter starkem Druck - also nicht ideal!
    2,5 mm (oder dicker) => das Lautsprecher-Kabel ist mind. 6 mm dick, was für alle normalen Klinkenstecker leider zu dick ist.
    Von Schulz habe ich auch Fertigkabel gekauft an denen zwar nicht die besten Stecker sind aber die sind größer (der Anschlußteil) und anscheinend für Lautsprecherkabel speziell gedacht. Nun habe ich Lautsprecherkabel ohne passende Stecker.

    Welche Hersteller bieten denn passende "große" 6,3 mm Klinkenstecker an und wo kann man sie günstig bekommen?
    Angebote Links sind auch gut. :)

    Falls jemand von Euch 50m oder 100m Kabelrollen (Mikrokabel) verkauft, macht mir doch mal z.B. per PM Angebote mit Versand oder Abholung im Rhein-Main Gebiet. Bitte mit Hersteller und Bezeichnung.

    Vielen Dank.

    :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.923
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 15.01.04   #2
    Was passt denn da genau nicht? Die Lötwannen oder der Knickschutz oder die Zugentlastung...?

    Normalerweise kann man mit Neutrik-Klinken fast alle LS-Kabel bestücken, ohne dass es Probleme gibt...

    Jens
     
  3. Timtaylor

    Timtaylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    8.07.04
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.04   #3
    Also bei den Neutrik steckern ist schonmal die Gummhülse recht knapp für die Durchführung von Lautsprecherkabel. => vergrößern, aber man muß sie fast auf die volle Breite der Hülse aufschneiden. Nicht so schön.
    Dann sind da die Plastikteile bei der Kabeldicke im Weg, so dass bei minimaler Abisolierung es alles auch viel zu eng wird, wenn man den Stecker wieder zusamensetzen will. OK, unter Druck geht er zusammen aber das ist doch nicht Sinn der Sache. Es sind normale Neutrik Klinkenstecker (silber) und nicht die Billigvariante. Hat mich auch gewundert aber ist numal so.

    Gibt es keine speziellen Stecker die für die Größe und Stärke der Kabel gebaut sind???
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.923
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 15.01.04   #4
    Doch, in gewisser Weise schon. Das Plastikteil ist ja die Zugentlastung, die die Ummantelung des Kabels am Stecker festklemmen soll. Nur Mut, das darf ruhig ordentlich stramm sitzen. Und die Gummitülle muss man halt soweit aufschneiden wie nötig.

    "Spezielle" Klinkenstecker für dickere Kabel gibt es AFAIK nicht - macht auch wenig Sinn, weil Klinke an Lautsprechern eigentlich eh nichts verloren hat (fehlender Berührschutz). Die sauberste Lösung: alles auf Speakon umrüsten, dann ist man auch mit den meisten Verleihanlagen kompatibel.

    Jens
     
  5. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 15.01.04   #5
    @ Timtaylor:

    Ich in deiner Stelle würde da gar kein Drumborium draus machen, zumal Klinkenstecker eh einer der schlechtesten Lösung ist um solche Leistungen zu verbinden.
    Rüste einfach auf Speakon um und schon ist eine problemlose und fast optimale Lösung gegeben !
    So schwierig ist der Austausch des Klinkenterminals gegen ein Speakonterminal nicht, zumal die die gleiche Einbauschale haben.
     
  6. Timtaylor

    Timtaylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    8.07.04
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.04   #6
    Hallo,

    sicher muß die Zugentlastung sitzen aber die Kabel bzw. die Adern werden von dem Plastikinnenleben viel zu viel zusammengedrückt, das heißt der Querschnitt bzw. die Isolierung ist nicht mehr wie gewollt und das hat nichts mehr mit Zugentlastung zu tun sondern fast mit abpetzen. Die Zugentlastung (Neutrik) funktioniert bei normalen Querschnitten wunderbar, aber wie gesagt mit Lautsprecherkabeln dann wohl nicht - ich hab's probiert.
    Gibt es wirklich keinen Hersteller der Klinkenstecker für größeren Kabequerschnitt einzeln verkauft? Konfektioniert gibt es sie doch auch?
    Das wollte ich eigentlich nur wissen und keine Diskussion über Neutrik starten... ;-)

    @www.lsv-hamburg.de
    Ach ja, mach mir doch auch bitte noch das gewünschte Angebot worum ich 2 mal gebeten habe, für Microkabel 50m/100m z.B. von Sommercables (The Source MKII highflex) oder ähnliches roadtaugliches Kabel. Vielen Dank. ;-)
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.923
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 16.01.04   #7
    Du sagtest, das Kabel wäre 6mm (Isolierung) dick? Neutrik gibt für die normalen NP2C-Klinkenstecker an:

    Frag doch da mal nach, ob es da einen Trick gibt... Vielleicht gibt es an der Zugentlastung irgendeine Sollbruchstelle, mit der man das Plastikteil für große Querschnitte modifizieren kann...? (Und selbst wenn nicht: Versuch macht klug - vielleicht klappt es ja besser, wenn man die mittlere von den drei Pratzen einfach abbricht; sollte immernoch genug halten...)

    Jens
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 17.01.04   #8
    Bei den schwarzen Zugentlastungsteilen von Neutrik ist an einem Ende(das in Richtung Steckerhülse zeigt) ein Stück vom Plastik etwas schwächer. Genau das Teil kann man abbrechen, um auch größere Kabelquerschnitte ordentlich befestigen zu können. Was besseres wie die Klinkenstecker von Neutrik (außer vielleicht die abgewinkelten Stereostecker) gibts eigentlich nicht. Es gibt von Neutrik auch nur die eine Größe und da passt alles rein!
     
  9. Timtaylor

    Timtaylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    8.07.04
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.04   #9
    Ok, danke. Ich schau dann nochmal nach einer Sollbruchstelle.
    Wäre ja ne Marktlücke... ;-) Große 6,3mm Klinkenstecker...

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping