Lautstärke beim Singen...

von Plainshift, 12.12.04.

  1. Plainshift

    Plainshift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 12.12.04   #1
    Hallo Leute!
    Ich habe ein Problem damit, dass meine Stimme sehr laut ist, ohne dass sie dadurch mit Tonhöhe (viele Tenöre sind ja recht laut) oder Volumen (wie bei guen Bässen/Baritonen) dienen kann.
    Ist die Lautstärke dann überhaupt ein Vorteil?
    Und lässt sich damit etwas machen?
    Wie sind eure Erfahrungen mit der Lautstärke beim Singen ohne/mit Mikro?
    Achja, meine Stimme ist auch beim Sprechen ziemlich laut (ich habe eine mittelhohe Sprechstimme), also auch bei relativ entspanntem Tonerzeugen.

    Thx 4 replies! :D
     
  2. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 12.12.04   #2
    Eine laute Stimme ist prinzipiell gut.
    Am Volumen einer Stimme kann man arbeiten, an der Tonhöhe auch.
    Deine "natürliche Gesangslage" kannst du jedoch nicht verändern (Tenor usw.)
     
  3. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 13.12.04   #3
    Eine laute Stimme ist eigentlich immer von Vorteil, solange man nicht mit lauter leisen Sängern in einem Chor singt.
    Auf einer Livebühne wirst du wenig Probleme damit haben dich über die Monitore zu hören und bei Unplugged Sessions mit A-Gitarre muss der nicht immer darauf achten dich nicht zu übertönen...
     
  4. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 14.12.04   #4
    Du weisst aber schon das man die Lautstaerke der Monitore anpassen kann und auch eine leise Stimme dadurch laut machen kann ? ;)

    Solange man ueber eine P.A. singt ist es vollkommen egal ob die Stimme laut oder leise ist. Dafuer hat man ja eine P.A. :)
     
  5. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 14.12.04   #5
    Bei leiseren Stimmen ist das Feedbackproblem aber größer!
     
  6. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 14.12.04   #6
    Genau, darauf wollte ich hinaus, es gibt kaum schlimmeres für einen Tontechniker als einen Sänger der kaum Output liefert aber in einer Band mit lauten Gitarren und Schlagzeug singt.
    Und in kleinen Clubs mit ungünstiger PA-Aufstellung und schlecht entzerrter Monitoranlage (..unerfahrener Techniker...) hat auch ein lauterer Sänger ein deutlich leichteres Leben.
     
  7. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 15.12.04   #7
    du sprichst mir aus der Seele, campfire
     
  8. t?ftler

    t?ftler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #8
    ha! mein thema!
    nur umgekehrt.. :(


    ich hab eben das gefühl dass meine stimme in den tiefen tönen etwas schwach ist. und da wir im übungsraum sowieso das problem haben: drums + gitarre viel lauter als pa, komme ich nur dagegen an wenn ich mich auf die starken tonhöhen beschränke. find ich schade. wenn ich am pc aufnahmen mache, kann ich so singen wie ich will (muss nicht laut sein) und das klingt 1000x besser. kann auch viel besser mit der stimme spielen.

    jetzt sagt mal, ihr als erfahrene bühnensängerInnen,
    wie laut singt man bei einem rock-gig? gibt man da volle kanne oder geht das auch dezent?
    ich hab im februar nach 4jahren pause wieder ein konzert und möchte eigendlich nicht mehr so rumschreien wie in schüler-band-zeiten.

    ach ja, und was hat man als laute rockband so in etwa für eine gesangs-pa?
    wir haben 2x 300W boxen und ich finds zu leise. kann das sein? sollte doch eigentlich locker reichen hätte ich gedacht?!
     
  9. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 23.12.04   #9
    Die Lautstärke die eine Box erzeugt Hängt natürlich immer von mehreren gegebenheiten ab (jede Box hat eine andere Empfindlichkeit , d.h. aus gleichviel Watt können verschiedene Boxen unterschiedliche Lautstärken machen) generell würde ich zu mindestens 500-800 W an der entsprechenden Ohmzahl der Box (meistens 8) raten.
    Zum Hören bei Gigs: Das hängt auch von mehreren Faktoren ab: am wichtigsten ist eine möglichst geringe Bühnenlautstärke der restlichen Band (schon im Proberaum anfangen!) vor allem auf kleinen Bühnen. Auf großen Bühnen mit ordentlichem Monitoring hört man sich eigentlich meistens gut.
    Bei kleinen Clubs ist oft das Monitoring nicht besonders gut und wenn du Pech hast hörst du dich schlechter als im Proberaum. Weitere Wichtige Komponenten für gutes hören beim Gig: Guter Tontechniker und Rückkopplungsfestes Mikrophon.
    Eventuell ist auch Inear-Monitoring eine Möglichkeit solange das Problem der zu leisen Stimme nur auf der Bühne und nicht beim Publikum auftritt (irgendwann kommt auch Feedback über die Front....).
     
Die Seite wird geladen...

mapping