Lautstärke drosseln aber 100 Watt Vollröhre

von Dawni, 11.12.05.

  1. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 11.12.05   #1
    Ich suche eine Möglichkeit den Lautstärke eines Vollröhren Amps zu drosseln. Soetwas wie 2 Endstufenröhren ausbauen wäre nicht meine favorisierte Methode. Am besten wäre vielleicht ein Externes Gerät oder so, womit man die Ausgangslautstärke drosseln kann, sodass ich Zuhause im Keller mit vielleicht 50 oder 30 Watt und sonst auch mal 100 Watt zur verfügung habe. Gibt es da soeine variable Möglichkeit und was gibt es sonst für Möglichkeiten?
     
  2. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 11.12.05   #2
    Suche bei thomann zum beispiel nach:

    hotplate
    powerbrake
     
  3. skepti

    skepti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 11.12.05   #3
    hi
    du kannst mal bei www.amptechnik.de nachsehen.
    das ist frank finkhäuser aus dortmund der bietet einmal die möglichkeit, die leistung mit einem fußschalter auf verschiedene wattzahlen zu reduzieren (70 euro) oder stufenlos regelbar (100 euro)

    gruß
    skepti

    ich suche noch ein verstärkergehäuse für laney gh 100L und eine passende 4x12" box!
     
  4. Dawni

    Dawni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 11.12.05   #4
    Ahh, thx, die 369€ bei Thomann find ich aber schon recht viel. So 70 -100€ klingen da doch schon viel besser, allerdings ist das ja nur für bestimmte Verstärker konzepiert oder?
    Gibt es da auch preiswertere Möglichkeiten für meinen Verstärker?

    Ich hab einen Engl Powerball, nur so zur info.
     
  5. skepti

    skepti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 11.12.05   #5
    hi
    nö, ich habe mit dem hr. finkhäuser telefoniert und auf seiner seite steht es auch, das es für andere amps gilt. aber er würde es auch am tel. sofort sagen, wenn' bei deinem amp für ihn nicht machbar ist.

    gruß
    skepti
     
  6. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 11.12.05   #6
    Kommt drauf an welche Endstufenröhren du hast!

    Tonebones
    Yellow Jacket

    sind die beste methode die Power zu drosseln!!!
     
  7. destroyer

    destroyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    13.09.06
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 11.12.05   #7
    viele techniker können dir einen schalter zum runterdrosseln einbauen. etwa in dem gleichen preisrahmen wie skepti schon sagte. musst also nicht extra nach dortmund fahren ,-)
     
  8. skepti

    skepti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 11.12.05   #8
    hi
    war ja auch nur ein beispiel!

    gruß
    skepti
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.12.05   #9

    das finde ich nicht!
    die tonebones/yellowjackets verändern den sound deines amps in eine bestimmte richtung + reduzieren die lautstärke nur bis zu einem gewissen grad - können z.b. für zuhause immer noch sehr laut sein!
    ich fand die tb/yj´s gut für amps die von hause aus EL34´s haben, aber überhaupt nicht gut für amps mit 6L6/6V6-röhren - der amp klingt dann einfach total anders!
    ein "guter" attenuator/powerbrake/powersoak ist meiner meinung nach die bessere lösung + muss auch nicht erheblich teurer sein!
    ich kann z.b. die produkte von webervst.com empfehlen. die sind (trotz übersee-porto etc.) erschwinglich + bieten schaltbare impedanzen an - so daß du sie mit allen möglichen amps/speaker set-ups verwenden kannst!
    das ist - meiner ansicht nach - der grosse nachteil an den angeboten von thd (hotplate) oder tubeampdoctor. die verlangen ziemlich zünftige preise für geräte die nur eine impedanz anbieten.
    cheers - 68.
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.12.05   #10
    ja klar, das kann man machen - aber das ist ein sogenanntes "mod", verlangt eventuell nach zusätzlichen bohrungen im chassis und zusätzlichen knöppen, widerständen und wer-weiß-was. ein externer "power-soak" kostet nur etwas mehr geld + du kannst ihn ohne irgendwas an den amps zu basteln verwenden.
    cheers - 68.
     
  11. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 11.12.05   #11
    Die Möglichkeiten, die mir einfallen:

    - Pentoden/Trioden-Umschalter einbauen lassen.
    - Speaker mit niedrigem Wirkungsgrad und hoher Impedanz verwenden
    - Power-Soaks/Attenuators zwischen Amp und Speaker schalten
    - zwei der vier Röhren rausnehmen
    - Tone-Bones/Yellow-Jackets einstecken

    Egal, welche man wählt: ohne - teilweise massive - Soundveränderung geht's nicht. Kosten verursacht das Vorhaben auch.

    100-Watter sind Quatsch. Mehr als 50 (Röhre) braucht keine Sau.
     
  12. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 12.12.05   #12
    Hallo,
    ich weiß nicht wie gut du Basteln kannst, aber mit ein paar Hochlastwiderständen lässt sich sowas realtiv ordentlich realisieren. Info gibts zB hier: http://www.fmsystems-inc.com/eng_tee.htm oder hier http://www.projetg5.com/modules.php?name=News&file=article&sid=15 . Soweit ich weiß machen es die meisten Hersteller nicht anders, Weber nimmt Induktivitäten, ich glaube aber nicht, dass das soviel ausmacht. Die meisten Dinger sind überteuert.

    Naja Lautstärketechnisch gesehen stimm ich Dir voll zu. Allerdings gehen die Röhren nicht ganz so schnell in Sättigung und vor allem hat der Trafo so gut wie immer mehr Eisen. Sprich: mehr Headroom.

    Grüße
     
  13. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 12.12.05   #13
    :confused:
    Ich glaube so eine Diskussion braucht man hier nicht schon wieder.
    Manche brauchen halt 150W, andere sind mit 30w bestens bedient. Fakt ist einfach, mit einem 150er kannst du Sachen anstellen, was du mit einem 30er nicht kannst; und umgekehrt. Alles hat schon seine Darseinsberechtigung, auch wenn du es eventuell nicht brauchst!

    @topic
    Ich denke mal es wurde schon alles genannt.
    Für mich persönlich würde ich die Röhrenadapter wählen, kosten nicht so viel und werden dann doch schon die leistung um einiges drosseln. Eine soundveränderung muss ja nicht unbedingt schlecht sein...hat man halt etwas mehr Abwechslung.

    Wollte vor einiger Zeit auch mal eine Bremse für meinen Amp...habs aber dennoch sein lassen. Das Ergebnis fand ich bei allen die ich angetestet hab eher enttäuschend. Man konnte zwar amp weiter aufreissen, allerdings verschlucken die Teile doch schon einiges am Sound. Insgesamt wurde der Sound in meinen Ohren nur ganz minimal "besser", was mir >300€ nicht wert sind.

    Fahre nun meinen amp ohne bremse und das funzt auch ganz gut. Zur Not steht noch ein 30watter daneben (welcher für zuhause allerdings immer noch VIIIIEEELLLL zu laut ist).

    Modifikation am amp ist natürlich auch keine dumme Iddee....nur musst du wissen, was du mit dem amp anstellen willst. Ich behalte meinen amp für immer, aber hier im forum gibts ja leute genug, die ihr equipment häufiger wechseln als ich meine unterhose. ;) Wen du dann in ein paar Jahren deinen amp verkaufen willst, dann musst du eben wie schon gesagt wurde damit rechnen, dass du viel weniger dafür bekommst, weil er verbastelt ist...
    Was ich mich frage, wie machen die das? Einfach widerstände einbauen wie in hotplate kanns je nicht sein, denn diese werden ja uU ziemlich heiss, und das im inneren des ampes??? Ob das so gesund ist? Leistungshalbierung ist ja imho keinProblem, da man dafür einfach 2 Röhren "ausknipsen" kann, aber drasischere Drosseln durch ampumbau? Würde ich mich mal lieber informieren, was die da machen wollen...

    gruss
    eep
     
  14. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 12.12.05   #14
    wenn ich das recht evrstanden hab ist das ein umbau auf class A...das dürfte den klang dann aebr auch merkbar verändern.
     
  15. the_moppi

    the_moppi Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 12.12.05   #15
    oh, 50 watt sind genug...

    so ein gehäule, das sind die leute, die denken das 100watt doppelt so laut sind wie 50! FALSCH!! ich hab 150watt, hab aber auch schon mit 50 gespielt! der unterschied ist gering! nur es klingt viel anders!!!!
    also: lass es wenn du keine ahnung hast!

    @topic

    kauf dir nen 5watter oder was andres für zuhause! mit den anderen sachen wisr du nicht auf zimmernivea kommen! außerdem bracuht man ja zum üben nich den besten aller sounds!

    Mfg Marek
     
  16. Dawni

    Dawni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 13.12.05   #16
    Ich denke ich werde es mal mit einem externen Powersoak oder so probieren, dabei mach ich den Amp nicht kaputt und hab denke ich mal weniger Sound Veränderungen, als bei Tonebones oder so. Ich will zudem möglichst wenig Sound veränderungen, ich meinen lieblings Sound schon gefunden habe. Ich brauch kein kein leises Zimmer Niveau, ich brauch nur ein Niveau, wo man ohne Hörschutz spielen kann, aber microcube Niveau brauch ich Tagsüber nicht. 2 Röhren ausknipsen kann ich aj auch mal probieren, wenn es nciht zu schwierig ist.

    Zum Umbau: Ich weiss halt nicht was mich da erwartet und man kann daran leider auch nichts rückgängig machen. Wäre es eigentlich möglich einen 2ten Gain Regler einbauen zu lassen, sodass Clean und Crunch unterschiedliches Gain haben. Hat da jemand ne Ahnung? Das wäre ein Umbau der mich wirklich reizen würde. Wenn das geht würde ich auch gleich das andere in Betracht ziehen.
     
  17. the_moppi

    the_moppi Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 13.12.05   #17
    klar geht das!
    musst aber mal sagen, was de fürn amp hast! es kommt aber eigendlich nur darauf an, wie das prinzip der kanalumschaltung funzt! ABER FÜR EINEN TECHNIKER KEIN PROBLEM! aber auch $$$$$$

    Mfg Marek

    wenn du selber keine ahnung vom amp hast, lass die finger davon!
    2 röhren ziehen bringt fast nichts!
     
  18. Dawni

    Dawni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 13.12.05   #18
    Also ich hab einen Engl Powerball... naja dann lass ich es mit den Röhrenziehen... ich hab nämlich keine Ahnung davon.

    Also wenn der Umbau für den zusätzlichen Gain so um die 100 € kosten würde wäre es eine Überlegung wert. Der Crunch Kanal vom ist ja nicht schlecht und ich würd ihn gern mal nutzen, aber 9 uhr Gain Stellung ist halt zu wenig.

    Wenn nicht nicht greif ich halt zu einem Externen Gerät, da kann man nicht soviel falsch machen.
     
  19. dnkY

    dnkY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    695
    Erstellt: 14.12.05   #19
    Mal ne Frage:

    Wäre ein Fireball (60 Watt), mit geringster Lautstärke eingestellt, immer noch zu laut für zuhause (3 Zimmerwohnung) ?

    Konnte das noch nie austesten :o
     
  20. the_moppi

    the_moppi Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 14.12.05   #20
    warum wollt ihr zuhause solche verstärker spielen? ich hab zuhause dieganze woche meinen 15watter ibanez mit kor davor, und dann freu ich mich auf sammstag, wenn ich meinen recto prügeln kann! so freut man sich viel mehr auf probe, man schleppt den amp nich hin und her und haz auch keine ohrenprobleme!
    axo, mann kann auch einen röhrenamp leise spielen, nur klingt er dann wie ne motorsäge!

    Mfg Marek
     
Die Seite wird geladen...

mapping