Lautstärken verschiedener Presents untereinander anpassen

von Jascha, 06.06.05.

  1. Jascha

    Jascha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.05   #1
    Hi,
    ich spiele bei Auftritten viele unterschiedliche Combis mit meinem Soundmodul TR-Rack. Mein Problem ist nun dass diese Combis teilweise unterschiedlich laut sind, sodass ich den Mixer ganz schön belaste.
    Nun habe ich mir gedacht wie ich die Lautstärken angleichen könnte und da dachte ich das Audiosignal des Soundmoduls an den Line-In meines Laptops anzuschließen und mit einem bestimmten Programm mir den Pegel anzeigen lassen...

    Könnt ihr mir da helfen oder ein Programm nennen?
    MFG, Jascha
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 06.06.05   #2
    Mahlzeit,
    also wenn du mich fragst, kannst du das Vergessen. An dem Pegel siehst du lange nicht, wie sich der Sound wirklich durchsetzt gegen die Gitarre.

    Am besten machst du das während ner Probe und passt da schonmal die Sounds an. Oder hast du das Problem da nicht?

    mfG
     
  3. Jascha

    Jascha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.05   #3
    bei der probe ist das zu ungenau....da ist nur krach ;-)
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 06.06.05   #4
    Dann macht ihr was falsch :p

    Spaß beiseite. Das Problem ist, dass sich zwei Sounds, auch bei gleichem Pegel unterschiedlich durchsetzen. Kommt dann auch nochmal auf die Tonhöhe an.
    Ihr solltet dann vielleicht mal einen langen Soundcheck machen, oder gucken ob ihr unter Livebedingungen proben könnt.

    In meinen Augen wäre das am sinnvollsten. Wenns nicht geht, jeden Gig drauf achten und immer ein bisschen verändern und langsam annähern.

    mfG
     
  5. Jascha

    Jascha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.05   #5
    okay danke, dann werde ich das erstmal per ohr verbessern und dann muss der mischer halt auch mal was tuen ;-)
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 06.06.05   #6
    Ich wüßt sonst echt nicht viel.
    Du kennst die Songs doch auch schon. Wenn du die Sounds hintereinander hörst, kannst du sicher auch ein wenig abschätzen, wo mehr und wo weniger muss.

    mfG
     
  7. klausl2107

    klausl2107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    7.09.13
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    65
    Erstellt: 07.06.05   #7
    Ich hab in etwa 70 verschiedene Progs mit bis zu 5 Layers. Die 1-127 Volumestufen sagen ja bekanntlich nix aus über das, was "vorne" wirklich ´rauskommt. Ich mach das immer auf meinem PC (Wavelab) und lass alles Sounds getrennt vom VU messen (messt nicht den Peak, sondern die Loudness). EQ - einstellungen am Synth sind ab und zu auch wichtig z.B. bei einem Leadsound oder bei Orgeln, die unten relativ leise und oben laut werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping