Lautstärkeproblem Lexicon Omega Studio + SM57

von Xcessive, 10.10.06.

  1. Xcessive

    Xcessive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #1
    Servus,

    habe momentan folgendes Problem: Habe mir das SM57 zum abnehmen einer Gitarre besorgt. Alles auch standardmäßig an einem Mic-Eingang des Omega Studios angeschlossen, der Regler am Lexicon ist komplett aufgedreht, nur leider ist das Signal sehr leise. Das SM57 steht nah an der Box und der Amp ist etwas lauter als Zimmerlautstärke. Ist das einfach zu leise, oder könnte es einen anderen Grund geben warum das Signal so leise ist?

    Vielen Dank im Voraus.

    Grüße,
    Xcessive
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 10.10.06   #2
    Hinten neben der Mikrobuchse ist ein Schalter "20dB Pad". Mit dem macht man das Signal 20db leiser. Ist der vielleicht gedrückt?
     
  3. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #3
    Ja, ich weiß. Schon probiert, ist nicht gedrückt, habe ich als erstes nachgeschaut.
     
  4. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #4
    Keiner eine Idee? :/
     
  5. Flo_H

    Flo_H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    20.05.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.06   #5
    Hi, ich hatte vor kurzem mal ein ähnliches Problem. Es kam auch kein brauchbarer Pegel mit dynamischen Mikros am Omega an (SM57 und Sennheiser e903, übrigens auch eine sehr brauchbare Kombination Mikrokombination für Gitarre und Bass+DI).
    Nach einigem Probieren (Kabel tauschen, ein/ausschalten, ...) war das Problem gelöst, nachdem ich die Phantomspeisung (48 V) ein und wieder ausgeschalten habe, danach hat alles normal funktioniert. Kam erst einmal vor, also vielleicht wars nur Zufall...

    Gruß Flo
     
  6. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.06   #6
    Gut, dann versuch ich das mal wenn ich wieder im Studio bin. Danke für den Tipp! Ich melde mich dann nochmal.
     
  7. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #7
    So... War dann im Studio und habe dann nochmal die Phantomspeisung aus- und wieder eingeschaltet, aber leider ohne Erfolg. Ein kurzes knacken ist zu hören, aber das Mic wird nicht lauter. Habe nun zum Test noch ein SM58 angeschlossen, genau das gleiche Problem. Kabel und Kontakte sind auch allesamt inordnung. Habe auf Homerecording.de eine Person mit einem ähnlichen Problem gefunden: Klick. Leider hat mir dort auch keiner der Posts wirklich weiterhelfen können.
     
  8. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #8
    Kleiner Nachtrag (und gleichzeitig *push*)

    Folgendes ist mir noch eingefallen: Könnte sein, dass das Lexicon einfach zu wenig Strom kriegt für die Phantomspannung? Momentan hängt es an einer Steckerleiste mit noch allem möglichen anderen Kram.
     
  9. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 18.10.06   #9
    Moinsen zusammen,

    das hat nichts mit der Phantomspeisung zu tun.
    Das SM57 ist ein dynamisches Mikro, das braucht keine Phantomspeisung.

    Was Dir fehlt ist ein Mikrophon-Vorverstärker um das Signal anzuheben.
    Dann kannst Du auch den Input am Lexicon runterdrehen, weil es sonst zu stark rauschen/brummen dürfte.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  10. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #10
    Zum Lexicon Omega Studio:
    "2 Eingänge sind mit hochwertigen dbx Mikrofonvorverstärkern ausgestattet"

    :rolleyes:

    Aber das Signal ist trotzdem zu leise.
     
  11. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 18.10.06   #11

    Tja, scheint nicht zu reichen.
    Hast Du eine Möglichkeit, mal ein Kondensatormikro auszuprobieren?
    Die liefern generell einen höheren Ausgangspegel - und klingen auch besser.
    Wär vielleicht mal einen Versuch wert. Dann natürlich MIT Phantomspeisung.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  12. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #12
    Ich müsste mal schauen, dass ich mir die Tage mal eins zulege. Am SM57 liegts aber definitiv nicht, da ich es schonmal mit einem SM Pro Audio TB101 getestet habe und es da ohne Probleme funktioniert hat. Das Lexicon ist auch erst knapp 2 Wochen alt (was ja auch eigentlich nichts heißen muss). Ich werde aber noch versuchen das Lexicon mal an eine eigene Steckdose zu hängen, nur mal zum testen.
     
  13. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 18.10.06   #13
    ja, nur wie gesagt: dynamisches Mikro braucht keine Phantomspeisung.
    Halt mich mal auf dem Laufenden, ob es geklappt hat.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  14. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #14
    Werde ich, ich danke schonmal vielmals :)
     
  15. Flo_H

    Flo_H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    20.05.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #15
    Hallo,
    schade, dass der Tip mit dem Phantomspeisungsschalter nicht weiter geholfen hat, auf jeden Fall hat das bei mir so funktioniert. Keine Ahnung warum, die dynamischen Mikrofonen sind von der Phantomspeisung ja eigentlich nicht beeinflussst.

    Die Preamps im Omega sind wirklich nicht die stärksten, aber in der Regel ist die Verstärkung ausreichend und der Klang ist auch in Ordnung. Ich hab mit dem Omega schon einiges mit SM57 und Sm58 aufgenommen (komplette Rockband) und hatte, bis auf den einmaligen Aussetzer, nie Probleme. Pegel kam immer genug, allerdings haben wir immer im Proberaum gearbeitet, und da bestimmt eben das Schlagzeug die Lautstärke...

    Kommt denn genügend Pegel am Omega, wenn du in das SM57/58 reinsprichst/schreist oder singst?
    Falls ja, könnte der Schallpegel, der am Mikrofon ankommt, für das SM57 einfach zu neidrig sein.
    Also mal mit der Mikropositionierung experimentieren, wenn du da nicht sicher bist, d.h. so nahe wie möglich an den Speaker: 2-3 cm, bzw direkt vor die Frontbespannung der Box und eher in der Mitte des Speakers.

    Gruß Flo
     
  16. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #16
    Hallo Flo,

    also Pegel ist niedrig, max. 2 Striche bei der Lautstärke vorne am Lexicon. Sowohl beim 57 als auch beim 58, egal welcher Mic-Eingang :/ Habe auch schon etliche Tage mit der Positionierung experimentiert bevor ich hier diesen Thread eröffnet habe. Das 57er steht genau vor der Frontbespannung und beim Lexicon leuchtet max. 1 Strich. Also ich finds echt schade, habe nur gutes gehört und wollte schon vor ca. einem Monat etwas aufgenommen haben, bloß leider wird sich das jetzt wohl durch das Lexicon noch etwas verschieben.

    Gäbe es denn noch die Möglichkeit einen weiteren Preamp vor Lexicon zu schalten (z.B. TB101) und das dann erst per Patchkabel mit dem Lexicon zu verbinden?
     
  17. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 18.10.06   #17
    Klar das geht, so meinte ich ja auch den Hinweis mit dem Vorverstärker.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  18. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 18.10.06   #18
    Halte ich jetzt aber nicht für den richtigen Weg, ich finde es sinnvoller das problem selbst anzugehen. Also ich kann mir kaum vorstellen, dass die Vorverstärker so schwach sind. da stimmt irgenwas nicht. Wenn es nicht an falscher Bedienung oder Einstellungen liegt, dann würde ich behapten, dass da was kaputt ist. Hast du schon mal direkt bei Lexicon nachgefragt?
     
  19. Xcessive

    Xcessive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #19
    Nein bis jetzt noch nicht. Wollte erst hier nachfragen bevor ich den Hersteller konsultiere. Ich kann euch gerne einmal die Tage ein paar Bilder vom Lexicon sowohl im Betreib als auch von der Verkabelung her zeigen, wenn euch das denn weiterhilft. Ich bin zwar kein Profi und relativ neu im Homerecording, aber soviel hätte ich mir dann doch zugetraut :)

    // edit:

    Btw: Es war ja Cubase LE mitgeliefert, welches ich auch benutze. Habe natürlich auch alle Einstellungen wie im Handbuch getätigt, aber gibt es noch eine andere Möglichkeit die Eingänge mit einer anderen Software auf die schnelle zu testen?

    // edit 2:

    Gibt es eine deutsche Lexicon Seite? Habe bis jetzt nur eine englische finden können.
     
  20. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 18.10.06   #20
    Audacity - Mehrspur-Audiobearbeitung für Radio- und Musikproduktionen
    KRISTAL Audio Engine
    der Windows Audiorecorder ;-)
    Aber Du sagst ja:
    Wenn das der Inputpegel hinter dem Gain ist, dann ist das zu wenig (max. -20db). Da kann dann auch die Software nix für.
     
Die Seite wird geladen...

mapping