Lautstärkesteuerung bei Aktivboxen

von Assbuild, 05.12.06.

  1. Assbuild

    Assbuild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    7.07.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #1
    Guten Tag,
    ich plane mir ein Paar Fostex PM 0.5 zu kaufen. Ich wollt mich vorher noch erkundigen wie man die Lautstärke steuert. Mir ist bewusst das hinter jeder Box ein Lautstärkeregler ist. Wenn ich daran jetzt jedesmal den Pegel ändere werd ich doch bekloppt, da ich jedesmal hinter beide Boxen muss und dann auch noch möglicht gleiche Pegelstellung finde muss (damit der Stereoeindruck nicht verfälscht wird).
    Mir würd da jetzt nurnoch der Masterregler meines Bearbeitungsprogramms in den Kopf kommen aber wenn ich davon ausgehe auch mal ordendlich aufgedreht zuhören ohne extra die Boxenregler zu drehen würde ich ja die ganze zeit die voll aufgedrehte Endstufe der Box nur mit minimalen Signalen füttern wenn ich 85% der Zeit eher mit normal Lautstärke abhör.Ist das so dann ok oder gibts andere Lösungen?

    Ich hab leider kein Mischpult und die Signale würden von meiner Phase 88 direkt an die Boxen gehen.
    Das bringt mich gleich zur nächsten Frage:
    Wie verbinde ich die Ausgänge der Karte mit den Boxen am besten ohne Qualitätsverlust zu haben über eine Strecke von etwa 6Metern? Reicht da ein Handelsübliches Chinchkabel oder wie geht man da ran?
    Gruß Ole
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.12.06   #2
    Das Problem hatte ich am Anfang auch (mit M-Audio Delta 1010LT und Samson Resolv 65a). Die Lautstärkeregler auf der Rückseite sind auch eher dazu gedacht, einmal eine gewisse Maximallautstärke einzustellen, aber nicht, um da ständig dran rum zuregeln.
    Den Masterregler im Bearbeitungsprogramm kannst du nicht nehmen, der regelt ja die Lautstärke vom Mix. Ist bei der Phase 88 kein ControlPanel Programm bei, wo man die Lautstärke reglen kann? Ansonsten der Windows-Lautstärkeregler. Ich hab e auch ert mit dem Regler in meiner M-Audio-Software gemacht, ist aber total blöd. Schlißlich habe ich mir ein Mischpultr gekauft. Ich nutze es einesteits als 8-fach PreAmp, andererseits gehe ich aber auch zurück aus dem PC darein und regel somit die Lautstärke. Außerdem ist das nötig, um einen Kopfhörer anzuschließen. Die Phase88 hat doch auch keine Kopfhöreranschlüsse, oder?
    Ich würde dann auch ein Mischpult kaufen, es reicht ja ein kleines Berhinger mit Minimalaustattung. Auch wenn Du dann die Hälfte des Pultes nicht benutzt, ist das wohl immer noch die günstigste Möglichkeit. Es gibt für genau diesen Zweck spezielle Monitoring/AbhörController. Aber die sind dann eigentlich noch edler, dicker,und teurer.
     
  3. Assbuild

    Assbuild Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    7.07.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #3
    Danke für die Antwort...
    Wenn ich das jetzt richtig versteh komm ich nicht ohne weiteres an einem Mischpult vorbei was mein Ausgangssignal der Karte verstärkt. Würde das nicht heissen das (wenn ich jetzt auf ein billiges Mischpult setze) der Sound wiederum negativ von nem evtl nicht linearen Verstärker im Pult beeinflusst wird?
    Dann kann ich mir doch auch gleich passive Boxen und nen alten Hifiverstärker nehm oder?
    Zu der anderen Frage....wenn ich das so wie du beschreibst aufbau hab ich die Boxen ja immer ziemlich auf vollast gefahren und reduzier die Lautstärke ja nur durch den eingangspegel. Wirkt sich das nicht negativ auf die entsufe aus auf dauer?
    Gruß Ole


    PS: Könntest du mir sonst son Minimischpult empfehlen was diesen Zweck erfüllen würde. Das problem ist halt das mit den Boxen mein Konta erstmal wieder auf null geht und ich sparen muss^^
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.12.06   #4
    EIgentlich nicht verstärkt, nur gedämpft. Ein passiver Fader an einem Mischpult ist eigentlich nur ein regelbarer Widerstand. Wenn Du die Soundkarte direkt an die Boxen anschließt, würdest Du voll Lautstärke haben. Wenn Du dann ein Mischpult dawzischen schließt, und die Fader ganz nach oben drehst (bzw. auf Null, die mesten Pulte könne wohl doch ein paar dB noch draufsetzen) dann müsste es genauso laut sein, weil das SIgnal dann einfach durchgeht. Aber sobald du den Fader runteregelst, wird es leiser.
    Klar ist da ein gewisser STörfaktor im Signalweg. Aber soviele Gedanken musst du dir darüber nicht machen. Die erfordeliche Linearität beim Abhören hat in erster Linie was mit den Lautsprechern zu tun. Da sind Hifi-Boxen anders bzw.ist es schwierig eine Box zu bauen,die wikrlich 100% linear ist. Aber Verstärker (auch Hifi) sind linear sein, und alles was in einem Mischpult passiert erst recht. Ich schätze auch linearer, als deine Monitore. Etwas rauschen könnte eventuell hinzukommen. Aber insgeamtist das alles nicht so tragisch.
    Meinst Du die geht kaputt, wenn sie in zu leiss Signal bekommt ;-) Das glaube ich nicht. Ich weiß nicht wie Laut die Fostex sind. Meine Samson haben insgesamt 100Watt pro Box, die sind schon extrem laut. Ich drehe die etwa zur Hälft auf. Meine Mischpultfader bewegen sich dann auch ziemlich im unteren Bereich. Einfach ausprobieren, welchen Regler du wie weit aufdrehst, so dass Du am wenigsten Rauschen hast und komfortabel die Lautstärke reglen kannst.
    So kleine Mischpulte gibt es ab etwa 40€. Behringer UB-502 /Xenyx 502, Tapco hat auch was in der Klasse...
     
  5. Assbuild

    Assbuild Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    7.07.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.06   #5
    Danke, für die Antwort.
    Wenn ich meine normale Stereoanlage voll aufdreh und dann über den auxeingang mit Musik aus dem PC fütter und am pc den ausgangsregler runterstell hab ich halt immer ein gewisses Grundrauschen und ich konnte mir nicht vorstellen dass das gut für die endstufe ist wenn sie immer vollaufgedreht ist aber nur wenig verstärken muss. Naja ich kenn mich nicht damit aus was da so an elektrik wie funktioniert aber das sollte dann ja ok gehen.

    Hat jemand sonst noch tipps zur Verbindung von Karte zu Monitorboxen?
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 08.12.06   #6
    Ich verwende dafür:
    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Tapco-MIX-50-prx395751213de.aspx
    (wow, vor 3 Monaten hat das noch 5€ mehr gekostet)

    Einziger Nachteil: der KH-Out liegt nach dem Masterregler, ich kann also nicht die Boxen mit dem Master zudrehen und nur über KH hören. Aber bei nächster Gelegenheit werde ich mich mal mit einem Lötkolben in das kleine Mischpult begeben...

    Die Boxen (Yamaha MSP5) sind nur 3/4 aufgedreht, als 14Uhr etwa.
     
  7. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 01.05.08   #7
    Ich hole diesen alten Thread mal wieder hoch, weil die von mir oben angesprochene Lösung alles andere als befriedigend ist :(:mad::evil:.

    Zustand:
    - PC mit Recordingkarte, Ausgang unsymm. Stereoklinke.
    - Tapco Mix50.
    - Monitore, wie gesagt, Yamaha MSP5.
    - Kopfhörer: verschiedene.

    Die MSP5 liegen auf einer Brücke über den Bildschirmen, Entfernung etwa kurze Armeslänge, 60-70cm. Der Minimxer hat gerade so Platz unten neben den Bildschirmen, max. 20 cm Breite, Tiefe kann bis zu 30 cm sein.

    Problem:
    - ich muß sehr oft die Abhörlautstärke regeln (die Gründe sind: verschiedenstes Material, verschiedene Arbeitsschritte, verschiedene Abhörsituationen - darüber brauchen wir nicht diskutieren :))
    - der Tapco ist schlicht und einfach -> Schrott, sry, aber das ist meine Wahrheit durch Erfahrung :mad:.
    Woraufhin ich davon absehe, mich (für diesen Zweck) mit Behringer, Phonic & co. zu befassen.

    Frage:
    was für Geräte gibt es, mit denen ich das in den kurzen und schnellen (Zu-)Griff bekomme?
    (kein Eigenbau, dafür hab ich leider keine Zeit, obwohl es mir Spaß machen würde)

    Idealfall:
    (mal von guten bis sehr guten technischen Daten abgesehen, die setze ich als gegeben voraus ;))

    3...4 Line-Ins (unsymmetrisch reicht)
    (1. Karte, 2. Direktout des CD-Laufwerkes, 3. DVD-Player (non-PC), 4. ev. Reseve)
    Stereo-Out (für die MSP5) reicht notfalls auch in unsymm.
    1 leistungsstarker KH-Out, der unabhängig von dem Stereo-Out regelbar ist.

    (Beispiel:
    Regie, Komponist, Dirigent hören über MSP5 mit, aber ich muß mal kurz was ganz genau hören und den KH recht laut regeln)

    Ok, ich vermute, das mit dem KH ist nur über einen separaten Kopfhörerverstärker lösbar, also soll es daran nicht scheitern, ein Y-Adapter von der Recordingkarte einmal zum Regler für die MSP5 und einmal zum KH-Amp stellt kein Problem dar.
    (eher die Platzfrage, aber naja...)

    Budget:
    gibt es dafür noch nicht.

    Es geht jetzt erst mal darum, Lösungen zu finden. Bezahlbare, natürlich, also nicht eine Öl-Multi-Eigenproduktion ;) :D.
    Der neue Mackie Mixer, kennt den schon jemand?
    Mit einem Link der einer genaueren Bezeichnung kann ich leider nicht kommen, die Xound, in der ich die Ankündigung las, liegt natürlich im Tonstudio1...
    Obwohl der Mackie schon recht schmerzhaft teuer ist, aber die Erfahrung mal eben 45 € mal eben für Müll abgedrückt zu haben ist noch schmerzhafter :mad:.
     
  8. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 01.05.08   #8
    Das klingt ja fast so, als suchst du einen Monitor Controller? ;)

    Die Presonus Monitor Station soll sehr brauchbar sein. Ich kenn's leider nicht so wirklich aus erster Hand, aber bei mir verrichtet die Central Station gute Dienste und in weiten Teilen sollen die beiden identisch sein.
     
  9. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 01.05.08   #9
    Äh, ja, ich glaube, so heißt das in richtigem Deutsch ;)

    Du meinst den?

    Wow,da muß ich ja nochmal studieren, ehe ich damit arbeiten kann...:rolleyes:;):D

    Ich habe aber aufgrund Deiner Übersetzung meiner Frage ins Englische ein interessantes Teil gefunden, von dem ich schon mal vor über einem Jahr was gelesen hatte, aber mangels Bedarf gedanklich ad acta legte:

    http://www.musik-service.de/sm-pro-audio-mpatch-prx395755287de.aspx


    Central Station
    Uppala...das ist nicht meine Liga, ist zu definitiv hoch :o.
    Aber trotzdem sehr interessant, ich hatte ja absichtlich keinen Preisrahmen angegeben, um erstmal eine Übersicht zu erhalten.
    Danke Dir!
     
  10. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 01.05.08   #10
    Ja, genau den meinte ich.

    M-Patch2 ist auch ein ordentliches Gerät. Hatte in der ersten Version einige Probleme mit Panorama-Wanderungen bei geringen Lautstärken und der Mono/Stereo-Schalter arbeitete nicht gut. Diese Sachen sollen aber angeblich mittlerweile behoben sein.

    Es bietet halt nicht die von dir gewünschte Anzahl an Eingängen. Der Kopfhörerverstärker ist auch nicht der allerbeste und der Regler dafür kommt hinter dem Regler für die Boxen. Bei gerinen Lautstärken auf den Monitoren bist du also von der Lautstärke sehr eingeschränkt.
     
  11. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 31.05.08   #11
    Dann kommt der also schon mal nicht in Frage.
    In der letzten Xound ist ein Bericht über die Presonus Monitor Station, der mich sehr interessiert gemacht hat. Der Preis ist inzwischen bei 299€, das scheint mir für die Funtionalitä sehr akzeptabel.

    Aber: wie sind denn die Außenmaße des Gerätes? vor allem die Breite?
    Dazu hab ich in den Produktbeschreibungen nichts gefunden, kann mir das hier jemand sagen oder muß ich dazu erst eine Mail an den Hersteller schreiben?
     
  12. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 03.06.08   #12
    Zur Vollständigkeit, falls es auch mal jemand anderes interessiert:

    Gestern hatte ich bei MS die Frage gestellt, heute die Antwort von Attilio Messina :great:

    ZOLLSTOCK RAUS UND GEMESSEN!!!

    B ca 24,5 cm
    T ca 21,5 cm
    H ca 7 cm (inkl. Knöpfe)
     
  13. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.08.08   #13
    ich hab den Tapco nicht - was war denn daran schrott?
    ist der klang zu mies? ganz oben steht noch, dass solche Hardware in der Kette nie das schwächste Glied wäre?

    oder ist die Bedienung zu behindert? was stört denn? ist es das einzige Manko, dass der Kopfhörer "post-Fader" ist?
     
  14. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 14.08.08   #14
    Naja, das mit dem KH post Master"fader" ist leider eine Konstruktionssache, aber deshalb würde ich nicht Schrott dazu sagen, leider ist es mir nicht gelungen, den Schaltplan zu bekommen, um die Änderung ev. selbstvorzunehmen.

    Nein, das Problem ging schon mit dem Netzteil los, das ohne Grund den Geist aufgab. Natürlich genau in dem Moment, als ich unter bewußtem Garantieverzicht das Kistchen aufgeschraubt hatte.

    Wenig später begannen die Kontaktprobleme an dem Masterpoti, kurz danach an dem Poti für den Stereokanal 3/4 und an dessem Balanceregler...
    Aussetzer, die zu sehr leisem bis keinem Ausgangssignal oder manchmal auch zu max. Signal führen, das Drehen des Masterpotis hat Einfluß auf die Balance des Ausgangssignales.

    Bei aller intensiver Fehlersucherei - die kalte(n) Lötstelle(n) hab ich nicht finden können.

    Das Rauschen, welches auftritt, sobald man deutlich über die 0dB-Markierung geht, ist dagegen in dieser preisklasse schon fast normal zu nennen...

    ich hatte da wohl ein sogenanntes "Montagsgerät" erwischt... :(.

    Und nein, ansonsten ist mir am Klang nichts bewußt aufgefallen - aber ich habe auch nochkeinen A/B-Vergleich gemacht...
     

    Anhänge:

  15. AxeVirtuoso

    AxeVirtuoso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    22.12.09
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 23.08.08   #15
    Ich habe mir zur Steuerung der Lautstärke meiner Yamaha Aktivmonitore einen Mackie Big Knob zugelegt. Bei Ebay für 200 EUR :) Zwar noch kein Schnäppchen um eigentlich nur ein bisschen die Lautstärke zu regeln, aber der (das?) Mackie kann zwischen 3 Monitoren, oder auch der Hifianlage, hin und herschalten, sowie verfügt über mehrere Inputs. Damit kann ich z.b. ein Gitarrenpreamp-signal direkt auf die Monitore legen, ohne durch den PC und die Soundkarte zu gehen.

    Ein Kopfhörerausgang ist auch dabei. So gesehen ist der Preis wegen der Flexibilität einigermassen gerechtfertigt.
     
  16. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 23.08.08   #16
    Läß sich der unabhängig regeln? Also Monitore ganz leise oder aus, KH dagegen laut?

    So sehe ich das auch :), da steckt schon eine Menge KnowHow drin...
     
  17. djofly

    djofly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.08   #17
  18. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 29.08.08   #18
    was spricht gegen die lösung die du selbst vorgeschlagen hast: also mischpult behalten, KH verstärker dazukaufen und das ganze mittels Y kabel vorher trennen ?
     
  19. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 30.12.08   #19
    *ausgrab* ;)

    So, nun ist sie mein, die presonus monitor station :D
    Verarbeitung äußerlich bestens, paßt von den Maßen (fast) perfekt, hat Routing- und Regelmöglichkeiten, die meine bescheidenen Erfordernisse bei weitem übersteigen, aber man kann ja nie wissen;) :).

    Soweit, so gut. Und nun das ganz große ABER:

    Meine Konfiguration ist so:
    PC -> Recordingkarte -> Monitor-Station -> Aktivmonitore + KH
    Der PC steckt am Master einer Master/Slave-Steckdosenleiste, darüber wird die gesamte Peripherie mit ein- und ausgeschaltet, Scanner, 2 TFTs, die beiden MSP5, die Monitor-Station...

    Mit dem Minimischer von Tapco hat es da auch keine Probs gegeben, mit der Monitorstation gibt es einen Ausschaltknacks, der die Bezeichnung "Knall" durchaus gerechtfertigt und mir die wenigen Haare vom Schädel bläst. :eek:
    Da das mit Sicherheit weder für mich noch für die Monitorboxen so wirklich gut ist, frage ich mich, ob hier jemand eine Lösung weiß?

    Die separate Ein- und Ausschalterei der einzelnen Komponenten ist jedenfalls keine akzeptable Lösung. Platz für eine Steckdosenleiste mit Einzelschaltern sehe ich auch nicht (das Ganze muß auf einen fahrberen Tisch passen, der mitsamt allem (außer Scanner) von einem Raum in den anderen gerollt wird).
    Am besten wäre ein Zwischenstecker, der die Monitorstation verzögert ausschaltet (das Einschalten ist dank der Einschaltverzögerung in den Boxen kein Problem).

    Eierlegende Wollmilchsau? Oder?

    Meinen Dank für jede brauchbare Idee! :)
     
  20. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    3.851
    Erstellt: 30.12.08   #20
    dein problem ist ja wahrscheinlich, dass die monitorstation von der steckdose ausgeschalltet wird, somit würde eine ausschaltverzögerungsschalltung nichts bringen, da ja vorher schon der saft der steckdose weg ist.
    Es wäre sicher am leichtesten die monitorstation vorher per hand auszuschallten, oder sie an einen getrennten stromkreis vor der master slave schalltung zu hängen.
    cheers
    Mika
     
Die Seite wird geladen...

mapping