LED "Bus Powered"

von birdfire, 19.04.08.

  1. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Schonungen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 19.04.08   #1
    Hey hey,
    ich hab 2 Anliegen und zwar:

    Ich hab mir neulich einen Fußschalter gebaut (der nebenbei für jede Menge Aufregung gesorgt hat). Jetzt würde ich diesem gerne eine Status LED verpassen, sodass ich auf optischer Basis erkenne kann welcher Kanal gewählt ist. Der Amp ist ein Marshall JCM 900, wobei der Fußschalter eigentlich unabhängig vom amp funktionieren sollte. Kann mir jemand erklären was für ne schaltung ich da brauche?!

    Als 2. Würde ich gerne meiner Box eine Beleuchtung verpassen (LEDs oder so was in der Richtung). Meine Frage wäre ob eine Solche Beleuchtung "Bus Powered" über das Speakerkabel möglich wäre, also wenn ich den Amp einschalte, geht das LIcht in der box an. Das sollte natürlich ohne große Klangliche Veränderungen realisierbar sein.

    Freu mich auf Antworten

    Gruß

    Matze
     
  2. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 20.04.08   #2
    Hi,

    der Fußschalter ist kein Problem - Du musst den Schalter lediglich durch einen mit zwei Schaltebenen ersetzen. Dazu wird noch eine Spannungsversorgung (9V-Batterie), eine LED und ein passend dimensionierter Vorwiderstand benötigt. Die eine Schalterhälfte schaltet dann den Kanal, die andere ist nur für die LED zuständig. Die Schalter erkennt man oft daran, dass sie sechs Kontakte haben (es sind Umschalter, gebraucht wird nur ein reiner Ausschalter, aber das ist egal), wie dieser.

    Auch die Boxenbeleuchtung ist machbar, erfordert aber etwas mehr Gebastel: Die Leitung muss dafür mindestens dreiadrig ausgeführt werden (zweimal Lautsprecher, einmal für die Leuchte - der Masseanschluss ist eines der Lautsprecherzuleitungen, also gemeinsam). Man könnte daher eine normale Stereo-Klinke benutzen, ich würde aber wegen der Betriebssicherheit möglichst eine ungebräuchliche Steckverbindung (z.B. vierpolige XLR) bevorzugen. Die Leitung kann normale, flexible Anschlussleitung sein, die man auch für Elektrogeräte benutzt - auf den Klang hat das keine Auswirkungen. Im Amp muss man noch irgendwo die Betriebsspannung abgreifen, z.B. die Heizspannung für die Röhren, mittels Gleichrichter und ev. Glättungskondensator bearbeiten. Auch ein ev. nötiger Vorwiderstand (bei LEDs) kann im Amp platziert werden, ebenso der Schalter für die Beleuchtung.
     
  3. birdfire

    birdfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Schonungen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 20.04.08   #3
    Danke schonmal.
    Währe der Fußschalter auch so zu bauen, dass er ohne zusätzliche Batterie auskommt, weil ich eigentlich keine Lust hab noch noch ne batterie einzubauen
     
  4. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 20.04.08   #4
    Das könnte möglich sein, allerdings funktioniert der Schalter dann logischerweise nicht mehr unabhängig vom Amp.
    Soweit mir bekannt ist, haben die JCM 900 (ich nehme an, Du hast den Dual Reverb) einen Doppelfußschalter, mit dem der Kanal und Hall geschaltet werden können, Anschluss ist eine Stereo-Klinkenbuchse. Daher müssen die LEDs nur in Reihe zum Fußschalter liegen, bei den Valvestate-Amps wurde das genauso gemacht.

    Am besten öffnest Du mal den originalen Fußschalter, um letzte Zweifel auszuräumen - hoffentlich hast Du einen......
    Ansonsten: Ausprobieren. Einen regelbaren Widerstand (Poti) in Reihe zum Fußschalter und testen, bei welchem höchstzulässigen Widerstand noch sicher geschaltet wird. Poti abklemmen und mittels Multimeter den Widerstand messen - diesem Wert darf der Vorwiderstand (abzüglich Spannungsfall der LED) höchstens haben. Sonst würde zu wenig Strom fließen und der Amp kann nicht mehr geschaltet werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping