Lefthand Jazz als Zweitbass

von morry, 12.06.07.

  1. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 12.06.07   #1
    Servus!

    Für einen Auftritt beim meinem Abiball brauch ich einen Jazzbass-ähnlichen Sound, da kann mein Eigenbau mit einem SD Quarterpound Preci-PU nun leider nicht wirklich mit dienen.

    In meinem Budget für diesen Zweitbass liegen diese beiden Leftys:
    http://cgi.ebay.de/Lefthand-Jazz-Ba...ryZ31140QQrdZ1QQssPageNameZWD1VQQcmdZViewItem
    und
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=J8vVqHzlXeYAAAEOCl4GUcEk&JumpTo=OfferList

    Leider ist die Auswahl ja sehr sehr beschränkt.
    Kann mir trotzdem jemand vielleicht was zu den beiden Modellen sagen? Natürlich sind auch Meinungen zu den Rechtshänder-Versionen gefragt, da wirds ja keine gravierenden Unterschiede geben.

    Momentan tendiere ich sehr zum Johnson, da mein Bruder bereits eine sehr gut verarbeitet Johnson-Strat besessen hat.

    Falls das noch relevant ist: Ich spiel ein Ampeg SVT 200t und ein 8x10er Harley-Benton Fullstack. Beim Abiball werd ich aber den Ampeg direkt per DI in die PA schicken.

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
    Viele Grüße
    Moritz

    Ergänzung: DIMAVERY von ebay scheidet für mich aus, so einen hab ich schonmal in der hand gehabt und für besch!ssen befunden.
     
  2. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 12.06.07   #2
    Hi!

    Endlich mal ein Gleichgesinnter^^
    Also von den beiden würde ich allerhöchstens den J&D nehmen, der hat noch "Qualität" aber bei No-Name-eBay-indietonnegekloppten Teile würd ich die Finger von lassen.

    Wenns billig und gut sein soll dann der hier:
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/squierbyfenderstandardprecisionbassspecialrosewoodneckblackmetalliclefthand-p-15636.html

    oder

    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/cortaction4bkblacklefthand-p-14461.html

    Den Squier hab ich hier zu Hause stehen und der ist erste Sahne. Treuer Begleiter und spitzen Sound!
    Ich hatte beide angestestet und mir hat der Squier besser gefallen wegen der Optik und der Bespielbarkeit und der Soundvielfalt.



    MfG
    Lars
     
  3. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 12.06.07   #3
    Servus!
    Danke für die Hinweise. Die Squier-Bässe sind zu teuer für mich, da es wirklich nur ein Zweitbass ist. Und von Johnson hatte ich eigentlich schon viel Gutes gehört, von J&D hingegen eher die gegenteilige Meinung.
    Hat jemand vielleicht noch Erfahrungen mit J&D oder Johnson-JBs gemacht?
     
  4. giba

    giba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    337
    Erstellt: 13.06.07   #4
    hmm...ich würde dir meinen jazzbass empfehlen,da ich ihn sowieso verkaufen wollte.ist ein coxx j 60 den ich mit dunkelblauem und schwarzem mercedeslack lackiert habe.np lag bei 230 euro.bei interesse melden
     
  5. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 13.06.07   #5
    Hm, naja, der liegt leider 100 EUR über meinem Budget.
    Da der Abiball schon am 23.6. ist, musste ich jetzt schnell handeln und hab mir den Johnson JB-J Jazzbass Lefty für 129 EUR gekauft. Ich werde ihn ausgiebig testen und mein Fazit euch natürlich mitteilen.
     
  6. giba

    giba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    337
    Erstellt: 13.06.07   #6
    ja wollte ihn ja auch nur für 120 verkaufen...
     
  7. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 13.06.07   #7
    Oh, sorry, da hab ich wohl das "NP" überlesen. Das wäre wirklich eine Überlegung wert gewesen. Naja, der Johnson ist nun bestellt. Und wenn der tatsächlich nichts ist, komm ich sicherlich nochmal auf dich zurück.
     
  8. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 19.06.07   #8
    So liebe Leute!
    Ich hab einen Johnson Jazzbass jetzt erhalten.
    Zur Verarbeitung:
    -keine Lackfehler, sieht sehr edel aus
    -Korpus ist nicht extrem schwer, nicht kopflastig
    -schöne und eigenständige Kopfplattenform (gefällt mir besser als die Fender-Kopfplatte)
    -das beste: der Ahorn-Hals ist leicht geriegelt, sieht wirklich sehr geil aus
    -Hals fässt sich sehr gut an, hat ein schönes Shaping, keine überstehenden Bundstäbchen
    -Mechaniken von schlechter Qualität

    Instgesamt auf den ersten Blick eine gute Verarbeitung.
    Zum Sound: wirklich sehr Jazzbass-typisch mit einem guten Growl. Erinnert mich sehr stark an meinen Fender Mex Jazz, weiß der Teufel, warum ich den damals verkauft hab. Vielleicht nicht so druckvoll wie mein ehemaliger Jazz, aber das lässt sich am EQ problemlos ausgleichen. Etwas zu starkes Brummen der Singlecoils für meine Begriffe.
    Der Volume-Poti für den Hals-PU kratzt etwas.

    Zum Setup:
    Die Halskrümmung ist gut eingestellt, da ist kein Nachjustieren nötig. Die Höhe der Saiten an der Bridge ist zu hoch, die Kerben am Sattel sind nicht tief genug für eine Ultra-Flat-Saitenlage. Die Einstellung ist aber dank der mitgelieferten Imbus-Schlüssel kein Problem.

    Nur ein Problem: Die Schweine (Verkäufer topsoundseller auf eBay) haben mir keinen Lefty sondern einen Rechtshänderbass geschickt. :-( Verdammter Mist, jetzt muss ich bis Donnerstag warten. Hoffentlich ist der Hals des Letfys genauso schön geriegelt.
    Dieser Fehler liegt aber auf der Seite des Versandunternehmens, das tut der überraschend guten Qualität des Johnsons keinen Abbruch.
    Ich hab da angerufen und mein Problem geschildert, bekomme am Donnerstag einen neuen Bass (diesmal einen Lefty) + kleine Entschädigung.

    Jetzt sitz ich hier mit dem (für mich) nutzlosen Teil und muss warten. :-( Und mir bleibt die Hoffnung, dass der Lefty genauso gut ist wie der Bass, den ich hier habe.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  9. giba

    giba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    337
    Erstellt: 19.06.07   #9
    die beschreibung klingt ja ganz in ordnung,aber es ist ein scheissgefühl,wenn man etwas erwartet und dann das falsche kiregt!viel glück für dich beim lefty!

    chris
     
  10. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 26.06.07   #10
    Servus!

    Als ich heute heim kam, wartete schon ein großes Paket auf mich.
    Endlich der Lefthand Jazzbass. Zwar einige Tage zu spät und die versprochene Entschädigung war auch nicht dabei, aber deswegen werde ich beim Verkäufer nochmal anrufen.

    Der erste Augenschein: Sehr gut. Wie beim Rechtshänder-Bass eine gut gemachte Bundierung, schönes Hals-Holz. An einer Stelle ist der Hals sehr schön geriegelt. Die Kopfplatte ich aber nicht ganz so schön wie beim Rechtshänder-Modell, aber das ist Glückssache.

    Halskrümmung ist wieder sehr gut justiert. Nur die Bridge war zu hoch, aber das sind ja lediglich 3 Handgriffe und schon passt die Saitenlage. Der Bass ist auch bundrein eingestellt, saubere Arbeit, Johnson!!!

    Jetzt zur Kritik:
    Die PUs scheinen auf den ersten Blick relativ wenig Output zu liefern, das werde ich morgen nochmal intensiver prüfen.
    Des weiteren ist die Bridge-PU-Fräsung äußerst dilletantisch gemacht (sieht fast aus wie von Hand, keine rechten Winkel, eine Kante scheint mit Edding übermalt worden sein usw.). Auch die Halstasche ist suboptimal.

    Aber der Trockensound ist wieder überraschend gut. Morgen kommen Black Labels drauf und dann schaun mer mal, wie das Ding rocken kann. Frühestens morgen gibts auch Soundfiles.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 26.06.07   #11
    und die oktavreinheit?
    kann auch johnson nicht einstellen. die stäbchen sitzen an den richtigen stellen (oder auch nicht ... ;) )
    *klugsch***modus aus* ;)
     
  12. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 26.06.07   #12
    Oktavreinheit hab ich gemeint, sorry. :-)
    Bundreinheit stimmt auch.
     
  13. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 26.06.07   #13
    dann ist die basswelt doch in ordnung :D - viel spass! :)
     
  14. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 27.06.07   #14
    Dankeschön!
    Ich muss sagen, dass es mir seit langem mal wieder richtig Spaß macht, Bass zu spielen. Heute hab ich schon einige Stündchen am Bass verbracht. Dieser Johnson hat meine Erwartungen weit übertroffen, im Ernst. Der spielt sich einfach nur richtig geil.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  15. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 27.06.07   #15
    Also ich hab auch seit ca. 3 Jahren einen Johnson Jazzbass (Rechtshänder), kann mich da morry echt nur anschließen, die Verarbeitung ist für 130€ echt super, gut eingestellt kam er auch bei mir an, die eine so gute Bespielbarkeit hab ich bei Bässen für mehr als das 5-fache manchmal vermisst.

    Der Sound, ja, nicht ganz dem Orginal-Jazzbass-Sound, rauscht auch ziemlich, kommt aber einigermaßen daran und klingt meines erachtens ziemlich gut (wenn man die 130€ im Auge hat)

    So, wollt nurmal sagen, das es wohl kein Einzelfall ist, dass es von Johnsons Jazzbässe für 130€ in brauchbarer Qualität gibt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping