Legato

von Magister_Ludi, 15.08.04.

  1. Magister_Ludi

    Magister_Ludi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    28.08.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.04   #1
    Bitte um eine kurze Erklärung, was Legato ist.
     
  2. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 15.08.04   #2
    Noten gebunden spielen, antonym zu staccato wo du nach jedem Ton "absetzt"
    Gruss
     
  3. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 15.08.04   #3
    Man spricht v.a. dann davon, wenn sie über den Takt hinausgehen. Das ist immer ein Problem, bei MIDI-Loops!
     
  4. Solo.Machine

    Solo.Machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.04   #4
    :confused:
    du verwechselst glaub da irgendwas
    Legato Spieltechnik ist wenn du alles gebunden spielts ohne den nächsten ton oder die nächsten töne neu anzuschlagen

    die meist gebrauchte sind pull off, hammer on und slide
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 16.08.04   #5
    Legato ist eine Spiel-/Ausdruckstechnik. Eine "gebundene" Note kann auch über den Takt hinausgehen muss aber nicht. Es ist leider eine Schwäche allzu einfacher Loopings, dass bestimmte musikalische Ausdrucksformen damit nicht abzubilden sind - wie das "Stehenlassen" der Note in den nächsten Takt hinein. Man muss die Loops dann eben anders aufbauen. Also statt 4+4+4+4=16 eben 3+2+2+2+2+1=12
     
  6. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 16.08.04   #6
    Schon klar - das war schecht formuliert. Ich schlage mich nur gerade mit exakt diesem Problem herum, daher wies ich auf das Problem hin: Ich will flüssige und weiche Gitarrennoten auf der VA76 in die Begleitung bekommen, was beim Einspielen auch gut gelingt- die Tasten müssen nur gut überlappen. Der Midiprozessor der Roland hackt es aber immer beim Taktübergang unmotiviert ab- wenn man es laufen lässt. Den Note-Off der liegenden Taste kann ich aber nicht per Hand rausnehmen und in den ersten wieder einsetzen, sonst liegt die Taste nämlich ewig, wenn der Akkord wechsel :mad:
     
Die Seite wird geladen...

mapping