"Leichenschändung durch Bundeswehrsoldaten in Afghanistan"

von metalpete, 27.10.06.

  1. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 27.10.06   #1
    Leichenschändung : Generalinspekteur glaubt immer noch an Einzelfälle

    Was haltet ihr davon, wenn ein paar Soldaten im Auslandseinsatz auf so nem Gräberfeld Knochen finden und damit Rumposen und Fotos machen?

    Das Geschrei der Öffentlichkeit scheint ja riesengroß zu sein. Von "schockierenden Bildern" ist da die Rede.

    Findet ihr das auch so "schockierend", oder bewertet ihr das anders?
     
  2. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 27.10.06   #2
    Also ich finde da wird zuviel Geschiss drum gemacht... ich mein das Foto das ich gesehen habe stellt nur den Trupp BW-Soldaten da von denen einer nen Schädel hochhält... Nicht gerade das, was ich als Leichenschändung bezeichnen würde... ich mein hey Totenschädel standen lange zeit dekorativ in Regalen etc. Ich meine wäre es nen Kopf mit Gesicht etc. dann wär das nochmal was ganz anderes, aber Schädel sind irgendwie zu "neutral" um von Leichenschändung zu sprechen... Wenn man nicht gerade Pathologe oder ähnliches ist, dann sehen für einen doch eh alle Schädel (und sonstige Knochen) gleich aus... und ich will nicht wissen, dass da so manches einheimische Kind z.b. mit gefundenen Knochen etc. anstellt.... Klar ist es dumm und provokant, wenn erwachsene Soldaten sowas abziehen, aber hätte nicht irgend so ne Leuchte die Bilder publik gemacht (und ich wette das war keiner der Beteiligten) dann hätte das keine Sau interessiert... abgesehen davon ist es mir lieber, wenn soldaten mit solchen "Späßen" ihre Lage verarbeiten, als wenn sie Zivilisten terrorisieren o.ä.
    Sowas gehört für mich zum Krieg dazu... Und ich weiß nicht warum die Medien meinen jeden Dummenjungenstreich hochzupushen... Wenn die jeden Unsinn den z.b. US-Truppen im Irak veranstalten so ausbreiten würden wäre garkein Sendeplatz mehr für irgendwas anderes... Viel Wind um Nichts... Laut Islam hockt der "Besitzer des Schädels" jetzt eh mit zig Jungfrauen im Paradies... Also was solls... Wärs mein Schädel hätt ich kein Problem damit...
     
  3. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 27.10.06   #3
    Mal wieder ein ziemliches aufgebausche.
    Bundeswehr.. Bürger in Uniformen, die unser Grundgesetz in die Welt hinaustragen sollen ?
    Also doch Prediger ?.. Sorry, so ein dummes Gewäsch habe ich lange nicht mehr gehört. Das letzte,
    was mich in feindlichen und unwirtlichen Umgebungen interessiert ist ein abgerissenes Grundgesetz,
    dass sich selbst schon mit x Paragraphen widerspricht und der eine den anderen aushebelt.

    RTL macht es ja auch ganz geschickt. Veröffentlichen Bilder mit einem "Timecode".
    Von dem man nichtmal sicher sein kann, dass er 100%ig sicher ist.

    Offizielles Statement: "Einzelfall"...
    RTL: "Ha! Das war wohl Wunschdenken, hier haben wir und nur wir ..
    RTL die hochaktuellen Bilder, die ein Jahr nach unseren vorigen Aufnahmen gemacht worden sind"
    (Wie der Timecode es bestätigt..Ich wette die hatten von Anfang an einen ganzen Batzen Bilder)

    Und wenn jetzt von Angst vor Anschlägen auf stationierte Soldaten gesprochen wird...
    Die verantwortlichen sind in erster Linie die Nassbirnen die diese Anschläge verbüßen.
    An zweiter Stelle kommen bei mir direkt diese sich profilierenden Dreckssender
    und diese Vollidioten die sich an den Bildern eine goldene Nase verdient haben.
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 27.10.06   #4
    :eek: <schluck> :confused: <um Fassung ring>
     
  5. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 27.10.06   #5
    Im Irak schlachten die US-Soldaten wahllos Zivilisten und das interessiert keine Sau.
    Aber wenn ein DEUTSCHER nen Schädel anfässt, der irgendwo rumlag, dann isser n Faschist und n schlechter Mensch und n Negrophiler und was weis ich:er_what:

    ok, so krass ises vll nich, aber sich wegen nem schädel so einzupissen is doch lächerlich.
     
  6. furiousphil

    furiousphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 27.10.06   #6
    Ich sehe das ähnlich: Sowas darf zwar nicht passieren und schon gar nicht an die Öffentlichkeit gelangen, aber für mich ist es nicht mehr als ein extrem dummer "Jungenstreich". Aber jemand, der in der Politik was zu sagen hat, traut sich das scheinbar nicht zu sagen, und schon kommt das Geschrei nach einem Untersuchungsausschuss und lückenloser Aufklärung, und von einem Scheitern der Ausbildung bei der Bundeswehr ist die Rede. Lächerlich, wie ich finde. Was gibt's da aufzuklären, für mich sieht der Fall so aus: Soldaten fahren inner Wüste rum wo NIX is, als da ein paar Schädel rumliegen. Aus Langeweile kommen ein paar Spezialisten auf die glorreiche Idee ein bisschen mit dem Zeug rumzuposen um zu zeigen wie hart sie sind ...
     
  7. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 27.10.06   #7
    Ich bin Soldat, hatte im Kosovo auch Leichenteile zur Hand, habe diese fotografiert, aber die Pfoten davongelassen.
    Den Jungs gehört eins auf die Mütze gezündet. Dafür hätte es aber gereicht, die Bildzeitung hätte die Info ans BMVg gegeben und eine kurze Meldung gebracht mit einem harmlosen gepixelten Bild auf Seite 3.

    Das Ansehen der BW hat nämlich hier diese Zeitung beschädigt!
    Auch wenn es viele Einzelfälle sind (zuviele) - was ordentliches Benehmen ist bekommen die Jungs beigebracht. Da braucht es keine politische Disakussion über Sinn und Unsinn von Einsätzen oder Überprüfung der Ausbildung.
    Was Ausbildung wert sein kann sieht man ja an Pisastudien. Da kam auch nicht alles an, was vermittelt wurde.

    Wenn es jetzt einen Toten (deutsch oder afghanisch, egal) gibt, weil ein Islamist Randale anzettelt mit diesem Thema, dann hat das diese Zeitung auf dem Gewissen. Eins zu eins. Und deren Redakteure, die ja zu den besten ihrer Zunft gehören (ja, das ist so) können sich nicht auf Dummheit rausreden. Da bleibt nur der Vorwurf der Gewissenlosigkeit.

    Simson
     
  8. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 27.10.06   #8
    Man könnte jetzt als Moralapostel auftreten und sagen "ohh wie Grausam, wie verwerflich.. die Totenschänder!!" Aber mich wundert der Hype der darum gemacht wird doch sehr, Okay, die Pimmelgeschichte ist unterstes Niveau und nicht zu entschuldigen, der Rest aber eher reine "Dummheit". Vergleicht man diese Vorfälle jedoch mit Tatsachen die gekonnt verschwiegen werden und nur dann Stück für Stück zugegeben werden weil die Medien es aufdecken, ich sage nur mal "trotz Deutschem Pass vom CIA entführt, vom BKA verhört und gefoltert.." oder "in Deutschland aufgewachsen, vom CIA entführt, von BW angehörigen geschlagen und dann in Guantanamo vergessen..".. dagegen ist die Totenschädelsache nur ne kleine, hässliche, Nebensache. Demjenigen der mit dem Schädel einmal herumlief interessiert es bestimmt nicht, den kann man nicht mehr quälen und für Dumm verkaufen, der hat's hinter sich.

    Wenn's deswegen wo auch immer terroristisch knallt trägt die Bild die Verantwortung, selbstverständlich.
     
  9. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 27.10.06   #9
    Ja entschuldige heike aber is doch so... das heißt ja nicht, dass ich das als Soldat machen würde, aber zeig mir einen Krieg der nicht in irgend ner Weise "schmutzig" war/ist/sein wird... Ich glaube ein von kriegen gebeuteltes Volk ist sich durchaus darüber im klaren, dass sie auch bei westlichen Truppen nichts anderes erwarten brauchen...
    Es wird immer so getan, als ob nur die bösen Jungs mit den alten AKs sich im Krieg danebenbenehmen und alle westlichen Armeen selbstverständlich Gentlemanlike immer nett und zurückhaltend rumsitzen um dann im Falle eines Anfriffs nur ganz genau die Leute sanft und schnell erschießen, die verantwortlich sind.. danach wird natürlich um die Gnade Gottes für diese armen dummen Leute gebetet von den ach so zivilisierten Soldaten..... Das ist absoluter schwachsinn... Krieg ist schmutzig, brutal und es werden immer Unschuldige leiden und sterben... Krieg ist kein Mannschaftssport in denen man auf fest abgesteckten Spielfeldern nen bisschen rumschießt.... Auch wenn das scheinbar viele denken...

    Die Soldaten sind grundsätzlich in einer schwierigen Lage in der sie sich eben teilweise luft machen müssen etc. Es hat seinen Grund, wenn soldaten die Leichen am Wegrand entmenschlichen... Irgendwie müssen sie das doch ertragen... Selbst wenn der Offizier in der BW-Truppe das geplant gemacht hat könnt ich es verstehen... So bereitet man Soldaten auf den Tod und das Leid vor das sie im Kireg meist erwartet... Darum zeigen die ja auch Fotos und Videos von Leichen etc. Die Soldaten müssen ihre Einstellung zum Tod ändern um das zu ertragen... Wenn sich jemand mitten in einem Angriff die Seele ausm Hals kotzt und total durchdreht, weil neben ihm nen Kamerad mit irgend ner nicht so angenehm aussehenden tödlichen Verletzung liegt, dann gefährdet das sein Leben und das der anderen noch lebenden Soldaten... deshalb muss man die Jungs abstumpfen und mit dem Tod und seinem hässlichen Gesicht vertraut machen... damits im Notfall möglichst auszuhalten ist... Das ist grausam und heftig.... aber meine Güte das ist Krieg... Genau deswegen sollte man ja angst davor haben...
     
  10. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 27.10.06   #10
    Lächerlich find ich sowas,das man sowas schon in den Medien berichtet ist schon armselig!:screwy:
    Boah die haben Knochen in der Hand, wie schlimm!:screwy:
    Andre Soldaten wie z.B: Amerikaner, Afghanen oder Engländer machen sowas tag täglich und bei denen ist das rein gar nichts! Solang unsre Soldaten nicht die Leute umbringen und dann den Kopf in der hand halten ist des schon in ordnung so wie es ist!
     
  11. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 27.10.06   #11
    Also, Andi, wenn sich ein Soldat auf diese Art und Weise "Luft" macht, dann wird er in einer echten Extremsituation, wenn sich Aggressionen gegenseitig hochschaukeln, auch Frauen Misshandeln und Zivilisten auf grausige Weise hinrichten.

    Das hatten wir erst im u.A. Kosovo zur Genüge und das wird überall auf der Welt passieren wo "Soldaten" im Einsatz sind, die offensichtlich nicht mit ihrem Thestoteronspiegel zurechtkommen, geschweigedenn eine humanitäre Lebensauffassung besitzen.
    Ja, Totenköpfe stehen auch in Regalen bei XY, Mumien liegen in Museen und wenn ein Totengräber ein altes Grab aushebt, rollt schon mal unschön Uromas Schädel von einem Erdhaufen. Allerdings, wenn abgeschlachtete Menschen in der Pampa liegen, gibt das einem gesunden Menschenverstand zu denken, was RECHT, FRIEDEN und FREIHEIT für ein Volk bedeuten. Besonders was gegenseitige ACHTUNG und RESPEKT vor Toten und deren ANGEHÖRIGEN bedeutet.

    Es ist eine ungeheuere PROVOKATION, die da passiert ist!!
     
  12. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 27.10.06   #12
    Richtössschhhhhhhhhh!
     
  13. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 27.10.06   #13
    Die Deutschen führen sich doch gerne als Wächter über die Moral in Krisengebieten auf. Siehe Kommentare wie:
    und viele andere Bemerkungen (zum Teil in anderen Threads). Jetzt kommt heraus, dass sich die Deutschen genauso dämlich aufführen....:rolleyes: Wen wunderts, genügend Erfahrung, wie man sich wie die Axt im Walde aufführt und sich unbeliebt macht, hat man ja?

    Allerdings amüsiert mich auch mal wieder die Doppelmoral der Muslime. Sich um die Sitten, Gebräuche, Heiligtümer anderer Religionen einen Dreck scheren (siehe die Sprengung der Buddha Statuen im Bamyian-Tal, Afghanistan), aber einen Aufstand machen wenn man gegen ihre Sitten, etc. verstößt! (Mohammedkarikatur, etc.) Jaja, ich weiß. Jetzt werden sich einige darüber aufregen, dass ich Muslime und nicht Islamisten geschrieben habe. Islamisten sind und bleiben Muslime, genauso wie auch Kreuzritter/fahrer immer Christen waren/sind! Das ergibt sich jeweils schon aus der Bezeichnung.....

    DerElk
     
  14. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 27.10.06   #14
    Falsch!

    Wenn sich jemand daneben benimmt, heist das noch lange nicht, dass dann alle einen Freibrief bekommen!
     
  15. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 27.10.06   #15
    reg dich ab, alle wissen, dass die Fotos eine Dummheit waren, aber mal ehrlich sind sie soooo schlimm? und unsre liebe Merkel labert von wegen unverzeihlich, die Medien
    regen sich künstlich auf und der Durchschnittsdeutsche kann wieder für eine Woche vergessen, dass seine Firma, der Staat und Co. vorm Bankrott stehen, seine Kinder zu nichts taugen und das es allgemein nicht aufwärts geht.

    mfg
     
  16. Wieselflink

    Wieselflink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    211
    Erstellt: 27.10.06   #16
    Klipp und klar, es war eine dumme Idee der Soldaten, die viel zuviel Hype ausgelöst hat.
    Ich kanns net mehr hören -_- , wenn Matrosen aus einen brennenden Frachter von BW und (glaube) englische Soldaten gerettet werden ist alles "Eierkuchen und bunt" .Kaum fällt mal einer aus seiner Rolle, gibts ein riesen Mediengewitter.

    Nur gut das man auch andere Nachrichten oder Infos lesen kann und Finger hat um mal weg zu zappen ;-) .
    Achso , Bild bekommt von mir gleich mal 100 Karma Minuspunkte.
     
  17. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 27.10.06   #17
    Ja stimmt schon aber schlimm ist da noch lange nicht! Kommt ja niemand ernsthaft zu schaden und es ist ja auch nicht so das die da Gräber ausgebuddelt haben, Totenköpfe liegen da wahrscheinlich an jedem Straßenrand rum!
     
  18. Wieselflink

    Wieselflink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    211
    Erstellt: 27.10.06   #18
    Nebenbei erwähnt, ich hab mir mal ne Fotoserie von einem guten Freund angeguckt der im Kosovo unterwegs war... und naja ... kein Wunder das die Soldatenauf solche Ideen kommen.
    Hört sich jetzt zwar nen bissel gewagt an, aber was den Franzosen und Amerikaner an Freizeitaktivitäten gegönnt und bereitgestellt wird, ist nicht mehr feierlich.
    Da tut es einen schon in der Seele weh, Soldaten zu sehen die mit Wasser Problemen für ihr Dusche kämpfen (1 Woche lang) , wo die Ammis dann schön in ihrem hochmodernen Fitnessraum trainieren und schön Playstation zocken.

    Das hat jetzt zwar wenig mit dem Artikel zu tun , es soll ledglich zeigen wie es da abhgeht ;) . Mikado zocken is auf die Dauer langweilig und da kommt man mal auf dumme Ideen... .
     
  19. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 27.10.06   #19
    Richtig, so etwas darf nicht passieren, aber muss an die Öffentlichkeit gelangen. Die Medien schlachten dies natürlich über die Gebühren aus, allerdings ist das besser als es vor der Öffentlichkeit fern zu halten.

    Die beteiligten Soldaten sollten allerdings zunächst in psychologische Behandlung um zu ergründen was der Auslöser für ihr Fehlverhalten ist. Da würde ich nicht zu schnell auf Nazis oder sonsitges schließen, auch wenn es diese sicher in diesen Reihen gibt.

    Dieses Fehlverhalten zeigt im Grunde nur, dass die psychische Besalstung für diese Soldaten zu groß ist und sie für diesen Beruf ungeeignet sind. Meiner Meinung nach sollte es so eingerichtet werden, dass Personen die in die Bundeswehr eintreten möchten oder zum Wehrdienst eingezogen werden eine Begründung ablegen müssen warum sie dies möchten und äußerst kritisch auf psychische Belastungen getestet werden und immer wieder auf diese psychische Tauglichkeit überprüft werden sollten solange sie Soldat sind.

    Die Aufgaben der Bundeswehr wird durch die zunehmende internationale Beteiligung sicher immer anspruchsvoller und psychisch schwerer zu bewältigen.
     
  20. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 27.10.06   #20
    aber jetzt
    übertreib es mal nicht, für die leute war es ein harmloser Scherz, ich kann die aufregung nicht verstehen. Die bilder sind ja fast schon ästethisch, weder grausam noch Menschen verachtend. Es ist KRIEG, was erwartest du?? In der Sonne liegen, glücklich sein??

    Es muss an die Öffentlichkeit gelangen??
    Aber sonst keine Vorschläge?
    Was glaubst du wieviele Menschenleben werden diese Presse"berichte" fordern?