Leichter Bass

von Gast11671, 09.09.07.

  1. Gast11671

    Gast11671 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #1
    Guten Tag!

    Unsere Bassistin bekommt mit ihrem aktuellen Bass recht häufig Rückenprobleme; das Teil scheint schwerer zu sein als sie selbst *g* .

    Ich suche nun einen leichten Bass, der nicht mehr als 400 € (gerne deutlich weniger) kosten sollte.

    Ein Viersaiter reicht aus.

    Hat mir hier jemand einen Tipp?
     
  2. Jay-P

    Jay-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.06
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 09.09.07   #2
  3. Gitarrenplayer

    Gitarrenplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stadthagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 09.09.07   #3
    mh also bäss sind im prinziep recht schwer...aber vllt sollte sie in den proben öfter mal sitzen also ich bin der meinung das bässe im algemeinen sehr schwer sind weil die ja son langes griffbrett hat aba vllt sollte sie es mal mit nem shortscale bass probiern
     
  4. Eike H.

    Eike H. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    55
    Erstellt: 09.09.07   #4
    Den leichtesten Bass den ich kenne ist der Höfner Bass, a la Paul McCartney, der kostet nur leider über 500 Euro! Vielleicht sind die Kopien auch so leicht, was ich aber nicht glaube, die wären nämlich für viel weniger Geld zu haben!
     
  5. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 09.09.07   #5
  6. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 09.09.07   #6
    Was wiegt denn der Yamaha jetzt eigentlich? Ich les immer nur wie leicht der ist, aber eine genau Angabe hab ich noch nicht gefunden. Bin ich blind?

    Gruesse, Pablo
     
  7. Gast11671

    Gast11671 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #7
    Wir werden uns den Ibanez mal anschauen, der ist preisliche der interessanteste ;-) Vielen Dank für die Tipps! :-)
     
  8. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 09.09.07   #8
    genau weiß ichs nicht, hab gehört sowas um die 3,1 rum. aber weiß nicht ob das stimmt!

    mit dem ibanez kannst du nix falsch machen, den hatte ich auch, toller bass^^
     
  9. MAO!!

    MAO!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 09.09.07   #9
    Ich hab auch den Ibanez, und ich hab ihn gerade extra gewogen. Gewicht kann ich nich sagen (analoge Waage :rolleyes:) , aber er is definitiv schwerer als mein career bass, "millenium series", und der ibanez kommt mir auch sonst gar nich so leicht vor, bin ich irgendwie doof?? :o
     
  10. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 09.09.07   #10
    es gibt leichtere, klar. aber soo schwer issa nicht.
     
  11. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 09.09.07   #11
    also wenn eure Bassisten so leicht Rückenprobs kricht würd ich als allererstes mal zum Arzt gehen und fragen ob das vllt an ihr liegen kann! (gibt Sachen die glaubt man gar nich! Hab auch Probleme mit 2 Rückenmuskeln und muss dafür immer spezielles Aufbautraining machen!).
    auch könnte denk ich ne andere Basshaltung die Lage etwas verbessern!
    Ich weiß zwar nich wie sie beim Bassspielen steht aber ich könnt mir sehr gut vorstellen, dass durch bestimmte Haltungen vllt auf Dauer schmerzen ausgelöst werden können
     
  12. MAO!!

    MAO!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 09.09.07   #12
    ne klar nich der schwerste, aber unter meinen schon ;)

    aber zu empfehlen ist er auf jeden fall, vielseitig und gut zu bespielen, gibt auch reviews zu lesen, wenn er also nicht so schwer ist, :great: ist er genau richtig
     
  13. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 09.09.07   #13
  14. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.783
    Erstellt: 09.09.07   #14
  15. Grönlandhai

    Grönlandhai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    29.11.14
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bückeburg, Deutschland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    41
    Erstellt: 09.09.07   #15
    Ich spiele am liebsten leichtere Bässe, weil ich gleichzeitig singe und die schweren Dinger bei mir auf die Stütze und damit auf die Stimme schlagen. Empfehlen kann ich den Epiphone Flying V, der ist extrem leicht... allerdings scheiden sich bei dem in Sachen Optik und Sound (weil Shortscale) die Geister. Mir gefällt er... hat ungefähr 400 Ocken gekostet, allerdings dürfte es schwer sein, noch an einen ranzukommen. Aber bei Ebay kann man'S ja mal versuchen.
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.09.07   #16
    ich bin allgemein auch der ansicht, dass die probleme i.d.r aus haltungsproblemen resultieren. also: das spielgerät z.b. irgendwo in richtung körperschwerpunkt hängen. nicht zu vergessen, dass gewichtsersparnis beim korpus oft zu kopflastigkeit führt, was wiederum das spielen beeinträchtigen kann.
     
  17. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 10.09.07   #17
    Der daraus resultierende Schluss sollte klar sein - der Griff zum Paddel;)
     
  18. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 10.09.07   #18
    Der originale Höfner Violinbass wiegt knapp über 2 kg, die Schichtholz-Nachbauten (Johnson etc) ca 1 kg mehr, siehe auch hier.

    Ein weniger kopflastiger 3kg-Bass wäre noch der Danelecrto Longhorn. Zu dieser Problematik gabs auch schon Threads, z.B. hier.

    Unter 2kg gäbe es noch diesen :).
     
  19. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 10.09.07   #19
    Da ist was wahres dran.
    Das gefühlte Gewicht eines Basses hängt auch mit dessen Konstruktion zusammen. Es gibt Bässe, die sind objektiv richtig schwere Brocken, hängen aber wie selbstverständlich am Gurt und man merkt kaum etwas vom tatsächlichen Gewicht. Dazu trägt auch ein vernünftiger, ausreichend breiter und gepolsterter Gurt bei.
    Mein Musima Preci z.B. kam mir immer sauschwer vor (ist er auch mit etwas über 5 kg), seit dem Slapstrap jedoch, hat sich das weitestgehend erledigt und das "Tragegefühl" hat sich sehr stark verbessert.

    Bis auf wenige Ausnahmen ist sind mit einem besonders leichten Bass auch immer Nachteile wie z.B. Kopflastigkeit zu beachten, abgesehen davon, dass die Auswahl verschwindend klein wird. Ich bin der Meinung, man sollte es vielleicvht erst mal mit einem vernünftigen Gurt versuchen und dann weitersehen.
     
  20. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.07   #20
    mhh wenn du einen leichten bass suchst dann schau mal die rbx serie von yamaha an, die sind imho wirklich leicht...das is richtig geil mit den zu spielen...

    finde aber auch das ne fvernünftiger gurt ne ganzes stück dazu beiträgt das die Schulter und der rücken nicht schmerzen..am besten einen schönen breiten Ledergurt, nicht diese Nylondinger..werd mir für meinen Yamaha RBX 374 auch nochma ne schönen Ledergurt holen..

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping