leichter feedback effekt!?

von Cobain86, 14.04.07.

  1. Cobain86

    Cobain86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    28.08.16
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    199
    Erstellt: 14.04.07   #1
    Hi
    wie bekomme ich das hin, das der amp mir ein feedback gibt wenn ich eine seite festhalte bzw. eben damit auf dem griffbrett schwinge?

    also beim ampeg vl502(50watt) geht das ohne probleme!

    aber mit meinen neuen HK Trilogy(100w) bekomm ich das einfach nicht hin.

    obwohl ich das ultra gain sogar voll aufreiß gibts nichts, bzw. es dauert eeeewig bis mal ein bisschen feedback kommt.
     
  2. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 14.04.07   #2
    schalag die saite an, und geh langsam zum verstärker.

    viel gain und volume müsste helfen

    achja, und alle tone und volume potis aufdrehen
     
  3. snippy

    snippy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    246
    Erstellt: 14.04.07   #3
    Du kannst auch sonst noch den dazu passenden Flageolett-Ton spielen, dann gehts noch flotter. Wenn du meinetwegen ein Feedback willst und gerade auf der A-Saite im 5en Bund greifst, dann nimmst du einen Finger der Schlaghand und berührst damit leicht das 17e Bundstäbchen, also immer praktisch 12 Bünde höher als dein gegriffener Ton. Musst natürlich den 5en Bund gegriffen lassen. Schon alleine der Flageolett-Ton klingt natürlich sehr Feedbackartig und dadurch hast du da einen schön fließenden Übergang.

    Wenn du dann auch noch ein Wah hast, kannst das das Feedback auch wunderbar damit kontrollieren und gezielt verändern.

    Gruß
    Snippy
     
  4. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 14.04.07   #4
    naja mit dem H&K wirst du für feedback vorallem ordentlich lautstärke haben müssen XD
     
  5. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 15.04.07   #5
    Am besten alles aufreisen und vielleicht auch nah am AMP gehen. Dann dürfte das kein Problem sein. Wie snippy noch meinte ein Wah ist auch noch sehr nützlich. Bei mir geht es auch noch schneller wenn ich viel Höhen drin hab. Wenn ich fragen dürfte was hast du für eine Box dazu? Ist nicht HUGHES&KETTNER TRILOGY nur ein Top Teil?

    Mfg
     
  6. snippy

    snippy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    246
    Erstellt: 15.04.07   #6
    Mit dem Wah kannst du eben bei einem Ton, den du spielst, gezielt einen bestimmten der vielen Obertöne zur Erzeugung des Feedbacks verwenden. Das ist schon ein sehr netter und nützlicher Effekt. Man muss nur eben wissen, bei welcher Pedalstellung diese Töne liegen, weil bei anderen Stellungen praktisch garkein Feedback zu Stande kommt. Aber damit sollte man auf jeden Fall mal experimentieren ;)

    Ansonsten stimmts schon. Du brauchst eine gewisse Lautstärke und ganz wichtig ist natürlich auch, dass du am besten direkt im Abstrahlbereich deiner Box stehst.

    Gruß
    Snippy
     
Die Seite wird geladen...

mapping