Leidenschaft

von Shade, 25.11.03.

  1. Shade

    Shade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    16.04.04
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.03   #1
    Mal n paar Worte über Musik ;)

    Was macht ein gutes Album aus? Was unterscheidet eine Band von einer anderen? Wie muss eine Liveshow aussehen, die letztlich dazu führt, dass sie mehr Aufmerksamkeit, sprich mehr Besucher erhält als eine andere? Sicher, die Antwort auf diese Fragen ist jedem, der sie sich je gestellt hat, bestimmt schnell eingefallen. Lässt man sich allerdings tiefer auf ein Naachdenken darüber ein, könnte es sein, dass man feststellt, dass die Antworten doch nicht wie vergammelte Bananenschalen auf New Yorks Strassen liegen. Was bringt eine Gruppe von Musikern dazu, in der klassischen Besetzung aus insgesamt zehn Stahldrähten auf kunstvoll gefeilten und lackierten Holzbrettern, ein paar Töpfen mit Deckeln aus gegerbter Tierhaut oder Plastikimitaten ebendieser und ein paar elektrischen Verstärkungsmaschinen etwas zu kreieren, das unser Leben nachhaltig verändern kann, obwohl es doch so vergänglich ist wie der Hauch des Frühlingswindes? Und wie passiert es immer wieder, dass bestimmte Gefühle, die einen beim Hören einer Platte bewegen, offensichtlich von anderen geteilt werden, obwohl wir doch, wie Wissenschaftler immer gern betonen, alle so verschieden sind?
     
  2. RedDragon

    RedDragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Baden-Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.03   #2
    Mein Gott ich werd noch ganz sentimental!!! :(

    Benni
     
  3. PaterSiul

    PaterSiul Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.09.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.03   #3
    jo, bei aller andersartigkeit: wir sind doch im selben kulturraum aufgewachsen und haben deshalb verhältnismäßig ähnlichen Klangvorstellungen die mithilfe von guten Klängen ähnliche Gefühle produzieren
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 28.11.03   #4
    Ich tu das mal ins Off-Topic...

    Ist ja schließlich auch für alle anderen Stile interessant... ;-)

    Jens
     
  5. Shade

    Shade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    16.04.04
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.03   #5
    Gutes Songwriting ist eine Kunst, die man nicht erlernen kann und die sich nicht auf eine bestimmte Technik zurückführen lässt. Sie ist ein geheimnisvolles Gebräu aus Zutaten, die wir vor allem in uns selbst finden können. Eine zufällige Eingebung oder eine sorgfältig geplante Metapher eines erlebten Gefühls, das man mit anderen teilen möchte. Immer wieder erleben wir, dass Musiker es schaffen, unsere Emotionen besser zu umschreiben, als wir wahrscheinlich selbst dazu in der Lage wären. Das sind die Momente, in denen wir zum Fan werden, in denen wir begreifen, dass wir nicht allein sind mit unseren Ängsten, Erlebnissen und Hoffnungen. Jemand versteht uns oder liefert uns Interpretationshilfen für unsere Hilflosigkeit. Wir teilen diese Emotionen mit anderen, die genauso denken, wie wir. Wir beginnen uns zu organisieren. Wie Urmenschen, die auf der Suche nach Nahrung eine Gruppe bilden, weil es sich in ihr einfach besser jagen lässt, machen wir Jagd auf die, die uns geben können, was wir suchen: Verständnis.