leise oder laut aufnehmen ??

von DNS, 06.04.08.

  1. DNS

    DNS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #1
    hey, hab zwei kleine fragen wegen aufnahmen ...

    1. wieso benutzen die meisten im studio eine apple tastatur ?? hab das schon so oft gesehen, immer die selbe tastatur ... wieso ist es besser ?? aber ist nicht unbedingt wichtig ...

    2. jetzt die hauptfrage ... ich kann ja einmal laut aufnehmen ... ich nehm dann auf und die ausschläge gehen halt bis unter die -2db linie oder so ...
    oder ich dreh das mikrofon einfach leiser und nehm es so auf ... dann sind die ausschläge halt ganz klein und man hört das aufgenommene auch ziemlich leise, was logisch ist ^^ ...
    was ist denn jetzt besser? weil nach dem abmischen wird das gleich laut, egal wie laut ich aufnehme ... ich hab mir gedacht leise aufnehmen ist besser, weil man die nebengeräusche weniger hört, aber beim laut aufnehmen ist die stimme eigentlich klarer ... was sagt ihr dazu ??

    mfg.
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 07.04.08   #2
    Zum Pegeln der Aufnahme:

    So hoch wie möglich, aber unbedingt!!! Übersteuerungen vermeiden - alles, was über digital 0dB drüber geht, führt zu ekligem Klirr....

    Apple-Tastatur? doch sicher nur in Verbindung mir einem Apple-Computer?
     
  3. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 07.04.08   #3
    Die beste Signal-To-Noise-Ratio kriegst Du bei maximalem Pegel, -2 db hört sich gut an. 0 db ist das Maximum bei Digitalaufnahmen, da positive Zahlen eine Übersteuerung anzeigen.

    Apple-Tastaturen kriegst Du schon zu jedem iMac dazu. Und viele Studios nutzen Logic, da muss man einen Apple hernehmen.
     
  4. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 07.04.08   #4
    Als Richtlinie:
    Eine 0db (vumeter) 1khz Sinuswelle aus analogem Gear sollte digital -18dbfs (Peakmeter) entsprechen.

    In der Praxis beim einpegeln: Peaks bei -10 bis -6dbfs.

    -2db ist schon hart an der Grenze - da fehlt nicht mehr viel und bei einem "Ausrutscher" bist du drüber.
    Und: einige Plugins werden es dir auch danken, wenn sie nicht so "hart angefahren" werden!
     
  5. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 07.04.08   #5
    Würd mit der digitalen Anzeige auch nicht auf -2dBfs gehen. Das ist schon sehr knapp.
    Ein weiterer Pegel-"Ausrutscher" und du bist beim Clippen.

    0dB vu heißt noch nicht autom, dass du auf der sicheren Seite bist.
    VU-Meter sind träge (auch vu-meter-LEDs werden oft "träger" gemacht um mehr aufschluss auf die Lautheit zu geben). Im digitalen Umfeld zählen aber nur die Peaks. Einen ganz kurzen harten Anschlag mit z.b. ein paar Samples kann gut zum digitalen Clipping führen und die vu-meter-anzeige bekommt nichts davon mit.

    lg. JayT.
     
  6. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 07.04.08   #6
    Unter anderem darum ja auch der 18dbfs "headroom".
     
  7. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 07.04.08   #7
    Also ich Recorde immer so, dass ich mindestens -10bB Headroom habe!
    Da wird das Signal nochausreichend klar und present, allerdings hab ich beim Aufnehmen genug Reserven, dass auch mal nen ziemlich starker Anschlag (Bassdrum/Snare oder extreme Vocals) mich nicht ins Clipping fährt...

    Zudem hab ich so Reserven, wenn sich verschiedene Spuren/Signale überlagern und in bestimten Frequenzen Boosten... da kommt man nämlich auch sehr schnell dazu, dass man ins Clipping wandert... obwohl die einzelnen Spuren die 0dB Marke nirgends überschreiten!

    Zudem kann ich dann mitm EQ besser nacharbeiten - um ne Snare oder ne Bassdrum schön hart klingen zu lassen Boosete ich da nämlich sehr gern nen bissl an anstatt andere Frequenzen zu Cutten!

    Aber das ist ne Glaubensfrage und hängt vom Persönlichen Geschmack und vor allem auch Erfahrung ab... ich hab auch mit dem Maxmalpegel angefangen da ich dachte so holt man am meisten raus... aber man lernt ja zum Glück dazu! ;)

    Beste Grüße, Czebo
     
  8. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 07.04.08   #8
    Nicht unbedingt. Auch einige EQs (VSTs) arbeiten bei anderem Eingangspegel verschieden. Overshoots sind z.b. bei höherem Eingangspegel stärker ausgeprägt. Die wenigsten sind sich dessen bewußt und wundern sich, warum ein Signal, das vorher bei -0,5 lag nach dem Lowcut auf einmal clippt.
     
  9. DNS

    DNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.08   #9
  10. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 07.04.08   #10
    "etwas" ist leicht untertrieben ;-)

    Passt, in etwa -9db - schaut gut aus.
     
  11. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 08.04.08   #11
    also das signal is bei laut und leise afaik exakt das selbe. nur einmal halt lauter und einmal leiser. wenn du das leise dann auf die selbe lautstärke hochholst wird natürlich auch das grundrauschen lauter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping