leises notebook oder PC für Sprachaufnahmen

von Mario1977, 11.02.08.

  1. Mario1977

    Mario1977 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #1
    hallo,

    ich möchte hochwertige sprachaufnahmen machen. Gutes Mikro, audio interface usw. hab ich schon. Nun ist die frage was für ein notebook oder desktop rechner der leiseste wäre. Der Rechner würde nämlich neben dem Mikro stehen.

    Es gibt silent-PC's, von denen weiß ich aber nicht ob es nicht besser und vor allem günstiger wäre sich einen zusammenbauen zu lassen.

    Meine Frage nun, gibt es Hardware (lüfter, netzteil, gehäuse etc.) die sehr leise sind oder gibt es da ein besonders leises notebook???

    Was würdet ihr tun?
    Für Tipps/Tests und Erfahrungswerte bin ich dankbar.

    Vielen Dank
    M.
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 11.02.08   #2
    Wieviele Kanäle willst du gleichzeitig aufnehmen?
    Geht es eher um Studio Bedingungen bei der Aufnahme oder um Live Aufnahmen ?

    Topo :cool:
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 11.02.08   #3
    ein langes Mikrofon-Kabel kaufen und den Rechner soweit weg vom Mikro wie's geht ;)
    selbst eine Festplatte hörst Du dann sonst tickern.
    Kommt natürlich drauf an was Du da mit dem Mikro aufnehmen willst ? Gespäche oder 'Vertonung' von Präsentationen oder Hörbuch oder was ähnliches.
     
  4. rs-az6

    rs-az6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  5. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 11.02.08   #5
    Ein MacBook (Pro).

    mfg
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.02.08   #6
    Naja, die Deltatronic sind teuer, aber z.B. dieser Siletium ganz ohne bewegliche Teile (bis auf Festplatten, aber komplett passiv gekühlt) hat mal in einem c't-Test nicht so doll abgeschnitten, eben weil das Teil doch kritisch heiß wurde.
    Wenn es nur um Sprachaufnahmen geht und keine Produktion mit zig Spuren und Effekten, benötigt man auch überhaupt keinen Leistungsfähige Hardware. Ein Notebook ist in der Tat insofern keine schlechte idee, weil da stromsparende Teile verwendet werden - und genau die würde man ja auch in einen leisen PC einbauen. Mac mini wäre da auch so eine Idee, da steckt ja Notebooktechnik drin, und der ist wohl auch "ziemlich" lautlos.
    Wobei: Computer wirklich neben einem Kondensatormikro würde wohl wirklich nur gehen, wenn der Rechner komplett lautlos ist. Und dazu müsste es dann wohl eine Flash-festplatte sein. Aber Notebookplatten sind jetzt auch net so laut. Ich denke, dass würde auch gehen, wenn du den Rechner irgendwie etwas "verpackst"/Schutzwand dazwischen/ 180° hinterm Nierenmikro etc. Unterm Tisch würde vielleicht schon reichen.
    Wie viel Geld kannst/willst du denn ausgeben? Sowas wie der Deltatronic Silentium würde ich lassen. Da wird versucht mit viel Materialaufwand normale Geräte passiv zu kühlen. Für das Geld kann man lieber gleich Geräte kaufen, die wenig Abwärme erzeugen.
     
  7. Mario1977

    Mario1977 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #7
    "Wenn es nur um Sprachaufnahmen geht und keine Produktion mit zig Spuren und Effekten, benötigt man auch überhaupt keinen Leistungsfähige Hardware."
    Genau das ist der Punkt, die Sprachaufnahmen sind nicht mal besonders viel, ein paar 4 zeiler vielleicht, und die Software wird ganz simpel sein, keine effekte, kein multitracking, nur ein bisschen zurechtschneiden (eventuell). Deshalb muss der rechner nichtmal viel Power haben, er sollte halt nur leise sein (habe das mikro von Rode NT1000).
    Budget nicht über 1000
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 11.02.08   #8
    Willst du im Studio aufnehmen?
    Wie sind die "Raum"- Aufnahme Bedingungen?

    Das ist IMHO ganz wichtig. Ich habe im Januar ein paar Radio Jingles mit (viel) reiner Sprache/Moderation produziert und habe da so meine Erfahrungen machen müssen.

    Die Lautstärke des PC's ist wirklich dabei das geringste Problem.


    Topo :cool:
     
  9. rs-az6

    rs-az6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #9
    Als ultimative billiglösung kann man netzteil und cpu kühlkörper stark überdimensionieren und einfach alles abklemmen was sich dreht (die meisten rechnernetzteile werden zu nichtmal 30% ausgelastet).
    Dann hat man nur noch die festplatte als störenfried... da weiß ich jetzt keine billige möglichkeit, würde mir nur einfallen ein festplattengehäuse von deltatronics zu kaufen oder ne flashfestplatte und adapter (gibts im notebookbereich z.b. bei Asus)
     
  10. Mario1977

    Mario1977 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #10
    Es wird ein Raum des Studios benutzt, aber nicht das Equipment. Senkt die Kosten!!!
     
  11. Toaster

    Toaster HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 12.02.08   #11
    Ich würde an deiner Stelle, !!!sofern du den wirklich nicht einfach weiter weg stellen können solltest!!!, auch in die Richtung gehen, die rs-az6 vorgeschlagen hat. Allerdings würde ich die Lüfter nicht dauerhaft abstellen sondern einen Knopf machen, mit dem du sie an und abstellen kannst. Das ist, sofern du nicht gerade zwei linke Hände hast, kein Problem. Du hast ja geschrieben du machst keine all zu grossen Aufnahmen, dass würde heissen der PC würde nie lange passiv gekühlt laufen und du könntest zwischen durch jeweils die Lüfter anstellen. Da darf der PC ja lärmen. Ich würde ihn dann sogar extra etwas lärmiger mache nim Sinne von gezielt etwas leistungsstärkere Lüfter verbauen, so dass er den Hitzestau abtransportieren kann.
    Der Vorteil der Methode ist, dass man, abgesehen von einer allfälligen Solid State Disk, recht günstige Komponenten verbauen kann und du hast einen wirklich absolut lautlosen PC während den Aufnahmen. Der Nachteil ist, du musst zuerst basteln, wenn du z.B. den Netzteillüfter so regeln willst und allenfalls ne CPU untertaktest, gehen da die Garantien verloren und du musst, bevor du das ganze "normal" anwendest, ausgiebige Tests machen wie lange du den PC passiv gekühlt laufen lassen kannst. Dabei sind CPU, Grafikakrte etc. nicht einmal das Problem sondern eher das Netzteil und diverse, üblicherweise vom CPU Kühler beblasenen, Bauteile auf dem Mainboard. aber es sollte machbar sein. (würde mich mal reizen sowas zu probieren :D ich glaube das probier ich selber mal wenn ich etwas Geld und zeit übrig habe ;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping