Leistungsreduktion durch Röhrenentfernung bei Mesa Boogie Mark IV?!

von Hutzebuh, 06.06.08.

  1. Hutzebuh

    Hutzebuh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Alsfeld / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #1
    Hallo,

    folgendes Problem: seit in paar Monaten bin ich stolzer Besitzer eines Mesa Boogie Mark IV Combos. Nun ist die Kist jedoch verdammt laut mit ihren 85 Watt Vollröhre, sodass ich den Amp in den Proben (und bei kleinen Gigs) nicht so laut aufdrehen kann das er sich wirklich geil anhört (Röhrenamps klingen ja erst ab einer gewissen Lautstärke, bzw. "Masterstellung" RICHTIG gut).
    Daher hab ich mal ein wenig recherchiert und etwas davon gelesen das man einfach und vor allem völlig gefahrlos 2 der 4 verbauten Endstufenröhren herausdrehen kann und sich die Leistung somit halbiert. Beachten soll man laut Beschreibung das sich die Impendanz nun auch halbiert, d.h. der 8 Ohm Lautsprecher muss nun an die 16 Ohm Buchse angeschlossen werden.
    Da der Amp nun auch "ein bischen" Geld kostet wollte ich mich nochmal rückversichern ob das so korrekt ist und ob bei der Entnahme zweier Röhren eine Beschädigung des Amps ausgeschlossen ist.
    Welche Auswirkungen hat sowas sonst auf den Amp? Wird es den Grundsound des Amps an sich verändern?

    Schon im Voraus vielen Dank für die Antworten,
    Gruß, Hutzebuh
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 06.06.08   #2
    Hi,

    das Ziehen der Endstufenröhren verringert die Leistung, jedoch kaum hörbar die Lautstärke!
    Leistung und Lautstärke sind nicht lkinear proportional zueinander, sondern verhalten sind logarithmisch, d.h. halb so laut wie 85W wären 8,5W.

    Davon abgesehen lässt sich der Amp doch von Haus aus auf etwa 25W oder sowas drosseln!?
    Der hat doch den Halfpower-switch und dann noch ne zusätzliche Leistungsreduktion?

    Grüße,
    Schinkn
     
  3. Hutzebuh

    Hutzebuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Alsfeld / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #3
    Hallo,

    naja... also man kann ihn vorne zwischen "Full" und "Tweed"-Power umschalten wobei ich nicht genau sagen kann von wieviel Watt er dann auf wieviel steht?!
    Allerdings ist er selbst auf "Tweed" noch so übelst laut das ich den Master bis jetzt
    noch NIE auf über 2 oder gar 3 gedreht habe. Auf der Rückseite lassen sich ja auchnoch
    diverse Dinge einstellen wie Class A, Pentode Triode, Mid Gain / Harmonic etc...
    Aber trotz der "zahmsten" Einstellung ist der Amp immernoch furchtbar laut, so das
    ich ihn nicht soweit aufdrehen kann um eine schöne Sättigung zu erreichen.
    Nicht das du mich falsch verstehtst: der Amp klingt auch so schon sehr geil, aber ich
    merke halt das da noch Einiges gehen würde wenn man ihn weiter aufdreht.
    Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten? Eine Leistungsreduktion einbauen zu lassen
    kostet ja auch mal gut und gerne 200 €...

    Gruß, Hutzebuh.
     
  4. HavingFun

    HavingFun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.07
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Villingen-Schwenningen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.734
    Erstellt: 06.06.08   #4
    Hallo,

    meiner Meinung nach läßt sich dein 'Problem' nur mit einem Attenuator (Leistungskiller) lösen. Gefällt nicht allen Leuten, ich komme mit meinem bestens zurecht...
    Kostet natürlich auch sein Geld...

    Grüße
    Dietmar
     
  5. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 21.06.08   #5
    mit tweed power, class A und triode wird das teil doch schon erheblich leiser
     
  6. Hutzebuh

    Hutzebuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Alsfeld / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #6
    ja, das schon.

    ABER:
    1. der Groundsound wird ja dadurch nun auch wieder verändert
    2. der Amp ist trotz all dieser Einstellungen immernoch viel zu laut, halt eben Mesa Boogie... unser anderer Gitarrist spielt nen Studio 22 und der kann ihn auch nie richtig aufdrehen obwohl der gerade mal 22 Watt hat :eek:
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.07.08   #7
    Hallo,

    das hat mit "ist halt Mesa Boogie" wenig zu tun.
    Ich würde eher sagen, ist halt Physik.

    Die Lautstärke ist nicht proportional zur Leistung!
    5fache Leistung bedeutet nicht 5 mal lauter, insofern verwundert es nicht dass du feststellst dass man selbst einen 22W Amp nicht unbedingt voll ausfahren kann.

    Leistungsreduzierungen haben immer einen klanglichen Einfluß, die Frage ist ob das immer schlecht ist und wie sehr man sich damit arrangieren kann.

    Grüße,
    Schinkn
     
  8. Hutzebuh

    Hutzebuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Alsfeld / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.08   #8
    jaja.. das versteh ich ja alles.
    Selbst wenn ich ihn auf 20 WAtt runterschrauben lassen würde könnte ich auch nicht ständig auf Master = 10 spielen.
    Mein Problem ist einfach das der Amp sehr an Eier verliert wenn ich ihn auf einer niedrigen Master-Einstellung spiele. Im Clean-Kanal geht es noch, aber bei den beiden verzerrten Kanälen merkt man das schon relativ deutlich. Somit müsste ich den Amp schon etwas (was nicht 8, 9 oder 10 heißen muss) aufdrehen um nen geilen Sound hinzubekommen. Jedoch kann ich das nicht machen, da ich sonst bereits bei "2" oder allerspätestens "3" alles im Proberaum niedermähen würde :screwy:

    Grüßle
     
  9. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 12.07.08   #9
    Was ist auch genau Zweck der Sache.

    Dann ist das halt der falsche Amp für dich.
    Punkt.

    PS: ein Boogie mit 4 Endstufenröhren und rund 100 Watt ist nicht dazu gedacht, durch die Endstufensättigung "seinen" Sound zu erreichen.
    Wenn dir der Klang des Boogie ohne Endstufensättigung nicht gefällt, stoße ihn ab und hole dir einen 15-Watter, am besten einen, den man auch auf 7 Watt umschalten kann. Bei allem anderen (also ab 50 Watt aufwärts) holst du dir nur einen Gehörschaden, wenn du die voll in die Endstufen-Übersteuerung fährst.

    Ein Powersoak o.ä. könnte eine Lösung sein, verändert aber ebenfalls den Klang mehr oder weniger. Schlauer ist es, sich gleich einen Amp mit weniger Leistung zu holen. Es gibt ja mittlerweile am Markt genug Amps zwischen 10 und 18 Watt. Von Billig aus China bis zum handgebauten, frei verdrahtetem Boutique-Teil.
    Der Boogie Studio 22 fällt übrigens auch in die Kategorie, denn mit 2 EL84 hat der kaum 22 Watt, eher 16 oder 18.

    band o lero
     
Die Seite wird geladen...

mapping