Lerne nur trockene Übungen, bin total demotiviert und finds langweilig

von Dr.Network, 09.02.06.

  1. Dr.Network

    Dr.Network Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 09.02.06   #1
    Hi,

    ich hab ein grosses Problem. Ich will einfach nur wissen wie es mit euch und euren Gitarrenlehrern aussieht. Und zwar lern ich schon seit 2 Jahren irgendwelchen Walza und völlig un-schön-klingede-komische-noten-lieder(übungen). Ätzend! Einfach nur langweilig ich hab jetzt probiert ihn zu überreden damit wir halt tolle Stücke üben evtnuell auch von Noten weil die kann ich in 2 Jahren noten "lehrnen" immer noch nicht! Wieso weil ich einfach beim üben einpenne!! ICh will sie aber können ich würd sie auch lernen nur fürs solche billig Stücke lern ich sie sicher nicht... Was soll ich tun... Er will es nicht verstehen und er sagt auch wo ich mit ihm übereinstimm das ich die Grundlagen icht kenn. Plendiert daruaf wie kann man dann Clapton oder Slash spielen? Naja hat er auch recht aber gibt es keine Stücke bei denen man die Theorie einfach lernt?? MIT MOTIVATION?? ich bin am verzweifeln ich will weiter spielen und auch die Theorie kennen aber nicht mit diesem echt ***** Übungen:mad:.

    Achso Tabs sind völlog ausgeschlossen die haben für meinen Lehrer keinen Sinn. Irgendwie stimmt es ja auch...
     
  2. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 09.02.06   #2
    Bitte ihn doch einfach mal, dir Verschiedenes vorzuspielen, was als Lernstück in Frage käme. Ich hab an la Cathedral von Mangoré sicher auch mehr (und mit mehr Spaß) gelernt, als an 10 Carcassi-Etüden.
    Was spielst du denn überhaupt im Moment? Ein Lehrer muss seinem Schüler doch in jedem Übungsstadium Stücke geben, kannst du da mal was nennen?
     
  3. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 09.02.06   #3
    An deiner Stelle würde ich ganz einfach mal mit deinem Lehrer zusammensitzen, und ihm das ganze genauso wie uns erzählen. Dann sagst du ihm, wie du dir den Unterricht vorstellst. Wenn er den Unterricht nicht deinen Vorstellungen nach gestalten will, suchst du dir einen anderen Lehrer und glaub mir, davon gibt es mehr als genug und dein Lehrer wird wahrscheinlich schon auf den Vorschlag eingehen damit ihm nicht ein Schüler davonrennt..

    mfg Dave
     
  4. KamiMatze

    KamiMatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 09.02.06   #4
    Tut mir leid , ich kann es nicht verkneifen
    LOL :D

    Also
    Schon mal an Leherwechsel gedacht?!
    Oder hast du Angst, dass er dich zusammen haut!?:confused:

    Dein Lehrer muss auf deine Wünsche eingehen, sonst ist es kein guter Lehrer ;)

    Edit: Warum machen für dich Tabs keinen Sinn?
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.02.06   #5
    wenn du nur zeug machen musst, das du nich willst und nix machst, was du machen willst, gibts doch nur eine lösung: anderen lehrer.
    btw ohne lehrer gehts auch sehr gut, dauert nur alles n bisschen länger. dafür spart man geld und kann genau das machen, was man will :)
    aber mal ne frage... wo haben tabs bitte keinen sinn ? imho haben noten keinen sinn... braucht heute doch eigentlich keiner mehr. gibt ja tabs :D

    edit: rofl, posts im minutentakt :D
     
  6. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 09.02.06   #6
    Bei allem, wo mehr als nur ein Notenwert vorkommt, der stur und ohne Pause durchgespielt wird.
    anders ausgedrückt:
    Überall, wo sich Töne in ihrer Dauer unterscheiden.
     
  7. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 09.02.06   #7
    Echt, er ist dabei Noten zu lernen und je früher man diese Hürde nimmt, desto besser, also versucht nicht auch noch ihm auszureden, was ihr selber nicht könnt. (Ich gehe einfach mal davon aus, dass man Noten schätzt, wenn man mit ihnen was anfangen kann :p)
     
  8. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 09.02.06   #8
    Sorry, aber das ist für mich (!) das typische Problem mit Gitarrenlehrern und Musikschulen! Wer keine Lust hat sich die Basics selbst beizubringen, okay, der kann das machen, aber danach dürfte auch Sense sein - es sei denn man liegt musikalisch mit seinem Lehrer auf genau der selben Länge und himmelt ihn als großes Vorbild an!
    Außerdem hast Du wahrscheinlich feste Termine, an denen Du spielen MUSST, auch wenn Du vielleicht gerade absolut keine Lust hast und lieber was anderes machen würdest...
    Es gibt sicherlich massig Leute die das anders sehen, aber für mich persönlich ist Musik ein Lebensgefühl, nicht eine Anhäufung technischer Parameter und 100% Theoriegepauke. (Versteh mich aber bitte nicht falsch, GANZ ohne Technik und Theorie funktioniert es natürlich auch nicht... ;) )
    Fazit: Meine Empfehlung ist auf Autodidakt umstellen - wenn Du dazu der Typ bist.
    Ansonsten such Dir einen neue Lehrer, denn DU bezahlst IHN dafür, damit ER DIR beibringt, was DU (!!!) lernen möchtest...
    Gruß :)
    -Lennart
     
  9. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.02.06   #9
    da kann man aber wunderbar wie bei guitar pro son dings drunter machen um den wert zu erkennen. wo n wille is, is auch n weg :)

    edit: ich kann keine noten, das is richtig. aber ich hab auch noch nie welche gebraucht und bin der meinung dass ich auch nie welche brauchen werde. ich kann mir nich mal tabs richtig merken, da würd ich an noten sowieso verzweifeln. nach gehör und gefühl spielt sichs viel besser. imho.
     
  10. Dr.Network

    Dr.Network Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 09.02.06   #10
    Das was du jetzt von Tabs gelernt hast das ist okey. Aber spiel das weil du nicht so hoch singen kannst oder jemand der dabei singen will tiefer? kriegse nich hin wenn dort leere Saiten gespielt werden. Weil du gar keine Ahnung hast was du spielst du!! weisst nur wo man dürcken muss!! Deswegen stimm ich da völlig überrein das Tabs okey sind kann man bissel spielen "lernen" aber hauptsächlich sollte man schon Noten können und ein Grundwissen in der Musik haben. um Musik machen zu können...

    Ich hab ihn grad bzw. vor dem Theard auch schon darauf angesprochen zuerst hatt er gesagt entweder das:

    [​IMG]

    oder ich spiel von Tabs und dabei muss er nicht sein.

    aber beim rausgehen hat er mich etwas aufgebaut (ich bin ja völlig verzweifelt und ich mag ja meinen Lehrer schon) und er hat mir gesagt das er sich in Bücherreien mal umschaut denkt aber das er nur ähnliche Übungen finde vllt könnt ihr mir da Bücher empfehlen wo man Theorie gut lernt mit tollen Übungen etc...
     
  11. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 09.02.06   #11
    Eine Taktskalierung meinst du? Das gibt dir immer noch keine Information über die Notenlänge - nur wann der nächste Ton zu spielen ist. Pausen werden dabei nicht berücksichtigt. Außerdem lassen sich feinere Abstufungen nur ungefähr darstellen...wenn da zB eine 4tel Skalierung drunter ist und du von 16teln zu 8tel Triolen wechselst...das is wahnsinnig ungenau und man kann es nicht wie bei Noten auf einen Blick erfassen. Von Mehrstimmigkeit mal ganz zu schweigen.


    Kann gut sein...hängt davon ab, was du zu spielen gedenkst.

    Vielleicht bei den Sachen, die du spielst. Bei "komplexer" strukturierten Stücken vereinfachen Noten das Üben massivst. Von den anderen Vorteilen der Notenschreibweise mal ganz zu schweigen
     
  12. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 09.02.06   #12
    hmm...

    Ich kann nicht nach Noten spielen -- also flüssig..

    Aber ich kann sie entziffern.
    Und ich weiß wo welcher Ton liegt auf der Gitarre..
     
  13. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 09.02.06   #13
    junge... DU bist derjenige der für den unterricht bezahlt nicht dein lehrer... wenn er dir nicht das zeigt was du wissen willst, wächsel den lehrer oder sags ihm ma ausdrücklich... der is eher auf dich angewiesen da es um seine existenz geht. du kannst den lehrer wechseln aber er verliert dadurch nen schüler... mein gitarrenlehrer macht mit mir das immer worauf ich bock hab ^^ wir trinken ma ab und an zusammen... und das is kein privatlehrer sondern auch an ner musikschule... einfach cool der mann ;) ! Also wie gesagt, du bist der, der den unterricht bezahlt also kannst du auch bestimmen was gemacht wird. kein wunder das du demotiviert bist... ich hätt auch keine lust sone basic scheisse zu machen, selbst wenn ich mich in der billigsten theorie nicht auskenn...
     
  14. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.02.06   #14
    Also ich hab auch eher nen freundschaftliches Verhältnis mit meinem Gitarrenlehrer (Dutzen etc), obwohl er sicher doppelt so alt ist wie ich (ich bin 17).

    Unter-/Überfordern dich diese Übungen denn? Wenn ersteres Zutrifft, geh eben locker drüber weg, beim zweiten üb mehr. Oder sags deinem Lehrer.

    Wenn dich nen Song interessiert, bring den doch einfach mit zum Unterricht (CD+Noten/Tabs aus I-net).
    Kann mir nicht vorstellen, das sich ein guter Gitarrenlehrer gar nicht auf den Schüler einstellt.
     
  15. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 09.02.06   #15
    Also wenn du eher Klassische Übungen suchst, kann ich dir die 24. Caprice von Paganini empfehlen. Dauert zwar ewig bis man die kann, aber warum soll man nicht eifach mal anfangen zu üben. Ich habe damit angefangen Noten zu lernen. Das tolle daran ist, weil es Variationen sind wird es nicht langweilig. Du lernst ziemlich viele technische Sachen, Du lernst was über Akkorde und was man alles damit machen kann, denn es sind Ja Variationen denen immer die selben Akkorde zu grunde liegen, und wenn man es kann, kann man damit schon beeindrucken. Oder Moto Perpetuo von Paganini ist auch cool.
    Das ist zwar einseitiger und du lernst nicht so viele Techniken, aber es geht schneller zu lernen und macht spass. Das tollste ist, das du dabei nicht auf GuitarPro angewiesen bist, wo die Noten doch manchmal etwas dürftig sind (Enharmonische Verwechselung), sondern die Noten von Paganini gibt es auch als reinen Notentext.
    Cool woll :cool:

    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...1226/sr=2-1/ref=sr_2_11_1/302-1460559-8254409

    Sind sogar alle Capricen und nicht nur die 24.
    Also wenn ich die Noten von meinem Lehrer nicht umsonst kriegen würde, würde ich es mir kaufen.
     
  16. Dr.Network

    Dr.Network Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 09.02.06   #16
    Gar nichts von beiden ist einfach zum kotzen langweilig entschuldigt meine Ausdrucksweise is aber so.... boah ich muss einfahc nr gähnen und penn ein!!!
     
  17. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.02.06   #17
    Naja, is bei mir auch hin und wieder so (naja nich so extrem)... ich versuch dann, das möglichst schnell zu lernen und weiter zu gehen/was neues zu machen.

    Ansonsten wie gesagt, einfach selbst die Initiative ergreifen.
     
  18. Der Rattenfänger

    Der Rattenfänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Nähe Bonn
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    83
    Erstellt: 10.02.06   #18

    Das mit dem Grundwissen stimmt nur in gewisser Weise. Zumindest wenn es darum geht, dass man wissen sollte, wo welcher Ton auf dem Griffbrett liegt und was zueinander passt und wie es klingt - ist aber auch nicht unbedingt von Nöten, würde ich sagen. Kommt immer ganz drauf an, was man mit der Gitarre anstellen will.
    Aber zu behaupten, man könnte nicht transponieren, nur weil man keine Noten lesen kann, sorry, das ist Quark :screwy: Ich spiele seit 3 1/2 Jahren und hab nie meine Zeit mit Notenlernen verbracht, spielte stattdessen zuerst nach Tabs und später fast nur noch nach Gehör (hatte auch eineinhalb Jahre Unterricht... mein Lehrer war klasse... der hat mir beigebracht, die Lieder selbst rauszuhören, muharr), bzw. in meiner Band wo wir nur selbst schreiben, nach Gefühl. Und da bringen dir Noten vom Papier eh nichts. Wenn du Feeling hast, kannst auf Noten vom Blatt komplett verzichten.

    Übrigens, ich kann transponieren :D Wechsel den Lehrer.
     
  19. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 10.02.06   #19
    Rattenfänger: Du hast keine Ahnung, was dir mit Noten entgeht, woher auch. Aber bitte, du willst sie nicht lernen und das ist deine Sache. Es jemand anderem aber auszureden ist allerdings ziemlich unfair.

    @Threadersteller: Wie wär's mit dem hier? Vor allem die Gavotte ist sehr einfach, hat aber eine schöne Melodie. Spricht dich sowas mehr an?

    @Schredder: Meinst du nicht, dass Paganini noch etwas zu schwer für ihn ist? Er bringt offensichtlich nicht so viel Begeisterung und Enthusiasmus wie du an den Tag, muss motiviert werden. Paganini ist wohl noch eher etwas zum verzweifeln, auch wenn für hartnäckige natürlich ideal.
     
  20. Totebeili

    Totebeili Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    19.01.09
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Wangs (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 10.02.06   #20
    Also mein Lehrer fragt mich in jeder Stunde was ich als nächstes gerne lernen würde oder ob er was bringen soll. Ich überlasse meistens ihm die Wahl da er besser weiss was Sinn macht als nächstes zu lernen. Wenn ich ihm aber sagen würde ich will dieses Lied oder diese Theorie lernen dann macht er das gerne.
    Klar weiss der Gitarrenlehrer besser was man lernen sollte (rein vom technischen her). Aber es bringt dir überhaupt nichts wenn du etwas lernen musst auf was du überhaupt keinen Bock drauf hast, dann lernst du nähmlich auch nicht oder nur mühsam.

    Suche das Gespräch mit dem Lehrer und erklär ihm deine Situation. Wenn er kein Verständnis dafür hat ist es der falsche Lehrer.
    Das ist meine Meinung.

    Ich weiss jetzt nicht wie gut du spielst. Lieder kann ich ohne seine Hilfe lernen, darum habe ich bei ihm sehr viel Theorie (was von mir aus gewünscht ist).

    Das wichtigste ist doch dass dir das Gitarrenspielen Spass macht, ob jetzt Lieder, Theorie oder sonstwas. Klar bei der Theorie hat man meistens erst wirklich was davon wenn mans kann:-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping