Les Paul (ggfs. LP-Style), bestimmter Sound (Clip-Beispiel) - max. 4.000€

von Session Berlin, 11.02.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Session Berlin

    Session Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    10.05.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.02.18   #1
    Hallo Leute,

    ich will ne Paula... Nachdem ich mich Jahre lang, bescheuerter weise, gegen eine Les Paul gewehrt habe (weil die ganzen möchte gern Kiddos eine spielten), bin ich nun auch auf den Geschmack gekommen. Allerdings ernsthafter, und nicht für Punk, Grunge, Billy Talent zeugs... sondern für Bluesrock.

    Nun, da ich die LP jahrelang boykotiert habe, kenne ich mich leider auch nicht so gut aus. Es gibt ja zig unterschiedliche Modelle. Toll finde ich auch die alten Melody Maker/LP Junior´s BJ Ende 50 Anfang 60. Sie sollte auf jedem Fall alt sein, heißt mindestens mitte 70iger. Budget liegt bei 4000€

    Nun bin ich auf https://shop.guitarpoint.de und Ihre Schmuckstücke gestoßen. Sie sind auch bei youtube vertreten, und spielen schöne Demos ein. Nun habe ich jede LP, LP Junior und Melody Maker der letzten 2 Jahre gehört. Die Melody Maker und LP Junior´s sind leider alle bereits verkauft, und leider auch etwas über meinem Budget. Die vohandenen LP Modelle aus den 70er und 80er in meinem Budget habe ich mir alle angehört, aber irgendwie fehlt da einfach dass, was ich von einer Les Paul erwarte. Und dann BÄÄÄM... ich weiß... totales klischee, und eigentlich bin ich nicht so, aber hört selbst...
    Ich bin fast vom Stuhl gefallen.. genau das ist DER Sound, den ich von einer LP erwarte. Aber verdammt nochmal, es kann doch einfach nicht sein, dass wirklich NUR die Ende 50er LP´s so klingen. Klar auch der Bassman tut seinen teil, aber mein 57er Twin kommt dem Tonal sicher nahe.

    Jedenfalls ist jetzt meine große Frage, klingen wirklich nur die alten so, oder gibt es auch Tokai´s, 70iger Gibson LP etc. die in die Richtung gehen, und falls ja, nach welchen Modellen muss ich da gucken? Auch bei Tokai, gibt es ja zig unterschiedliche LS Versionen, ich blick da nicht durch. Meistens sind diese dann auch nicht in Berlin, und lassen sich nich mal eben anspielen. Ich hätte mir fast auf gut Glück eine Melody Maker 1959 3/4 geholt, die bei Kleinanzeigen angeboten wird, allerdings schreckt mich das 3/4 Maß ab. Ich hoffe sehr, dass Ihr mir etwas Licht ins Dunkel bringen könnt, was die verschiedenen LP Modelle und BJ angeht und ich hoffe, dass es LP Modelle in meinem Budget gibt, die vom Sound her in diese Richtung gehen.
     
  2. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    351
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 11.02.18   #2
    Nicht nur der Bassman gibt sein Teil dazu sondern sehr, sehr stark auch der Spieler.
    Ich habe insgesamt drei Amps (Crate BV150H, JetCity A22H und einen Peavey Classic 30 Tweed Combo) und natürlich haben alle einen anderen Grundsound und werden auch je nach Band/Musik eingesetzt aber man sollte den Einfluss des Spielers nicht unterschätzen. Trotz aller Unterschiede klinge ich mit allen Amps immer nach mir - habe ich bei allen Amps meinen Grundsound. Nur die Nuancen werden vom Amp beigesteuert.
    Natürlich klingen die fetten Rockakkorde beim 150W Crate druckvoller und die Bässe und Höhen kommen diverenzierter und überhaupt klingen die Akkorde schön "Stramm" und nicht verwaschen aber er hat auch die entsprechende Leistung um das aufzulösen. Aber trotz alledem ist bei allen meinen Amps "mein" Grundsound vorhanden. Übrigens spiele ich (ua.) eine LP Studio Ltd. und einen LP Junior DC Special.

    Ich kann Dir also nur empfehlen in die Geschäfte zu gehen und die Instrumente zu spielen (am besten Deinen eigenen Amp mitschleppen). Und dann kommt es nicht darauf an welche Les Paul (Typ) es ist/wird sondern es kommt darauf an wie sie in Deinen Händen klingt. Optik ist meiner Meinung nach zweitrangig (aber natürlich nicht unbedeutend :D)

    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 11.02.18   #3
    vergiss es,Du wirst nie so spielen und wenn Du Dir endlich eine soooo teure Paula leisten kannst hast Du durch arbeiten und geldverdienen und Gitarretesten deine wertvolle Übungszeit verschwendet.:evil:

    Der Gitarrist im Video klingt gut, aber liegt das an der Gitarre???
    Eine ehrliche Antwort auf würde Dich als Musiker wahrscheinlich weiterbringen.
    Für den Gitarrensammler in Dir wäre sie aber hinderlich.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  4. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    10.001
    Erstellt: 11.02.18   #4
    Du fragst nach dem heiligen Gral für wenig Geld. Das ist nicht so einfach zu finden.

    JD Simo würde wohl auch auf einem Holzscheit gut klingen. Außerdem kannst Du komprimierte YouTube Videos nicht wirklich als Maßstab nehmen.

    Wenn es alt und eine Les Paul sein soll, dann könnten Vintage Tokai, Burny etc interessant sein.

    Ich rate dir zu den einschlägigen Seiten Mylespaulforum und Lespaulforum. Recherchiere selbst, das wird ein paar Wochen dauern.

    70er LP sind z.B. völlig anders konstruiert als die heiligen Jahrgänge der Bursts 1958 - 1960.

    Du könntest auch im Laden Reissues, so enannte Historics testen, True Historics sind etwas außerhalb des Budgets.

    Deine Frage hier auf die Schnelle zu beantworten ist unmöglich.

    Laß Dir Zeit und lies erstmal in Ruhe:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Session Berlin

    Session Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    10.05.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.02.18   #5
    Klar liegt der Ton in den Händen, ich bin kein Anfänger und stehe spielerisch JD Simo in nichts nach, zumindest so wie man es in dem Video hört. Da gibt es andere wie z.B Greg Koch der harte motherf....^^

    Jedenfalls bedanke ich mich schonmal für Eure Antworten. Natürlich weiß ich, dass ein youtube Video nicht das wieder geben kann, wie es sich tatsächlich im Raum anhört. Jedoch hört man doch deutlich untereschiede, zwischen den einzelnen LP Modellen. Jetzt habe ich mal bei Kleinanzeigen nach den Historics geguckt, und es werden dort auch einige angeboten. Wieder in verscheidener Ausführung, Typen bezeichnung und Baujahr. Vielleicht könnt Ihr mir ja mal was zu diesen Modellen sagen, leider kann ich nicht zu jedem einzelnen hin fahren und sie antesten. Ich muss mal schauen, welcher Guitar Shop in Berlin solche LP Modelle führt, am besten auch gebrauchte.

    Also die Tabacco Burst finde ich persönlich ja am schönsten von der Optik, aber nur weil ich einfach total auf Tabacco Burst stehe. Die Gold Tops und die Flame Tops sehen auch richtig nice aus. Am liebsten würd ich die alle kaufen :p

    Vielleicht könnt ihr mir zu diesen Modellen ja mal was erzählen.

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/treebay-ad.html?id=v1|272786199785|0

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...toric-les-paul-custom-order/805528604-74-6443

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...-bullion-gold-pre-historic/797304959-74-16482

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ric-reissue-1999-goldtop-r4/704649271-74-5447

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/treebay-ad.html?id=v1|152850734013|0

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...paul-pre-historic-incl-case/423955313-74-6476

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...-historic-les-paul-1958-lb/800663868-74-15355
     
  6. haeni

    haeni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.13
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    403
    Erstellt: 11.02.18   #6
    Hallo,

    würde mich an deiner Stelle unbedingt mal Tokai ansehen. Die älteren Modelle solltest du ohne Probleme im Preisbereich um die 2000 Euro bekommen.
    Glaub mir die Tokai stehen einer Original Gibson in nichts nach.

    Hier mal der Link zum Gottfried:

    https://www.faberguitar.de/

    Den Gottfried kannste jederzeit anfunken und anfragen was er so alles da hat. Hab schon 2 Teile bei Ihm geordert.
     
  7. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.107
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.593
    Kekse:
    11.567
    Erstellt: 11.02.18   #7
    Du willst 4000,-€ für ne Gitarre ausgeben und du orientierst dich nur an YT Videos? Fahr in die einschlägigen Geschäfte und teste selbst, was dir gefällt. Es ist ja nicht nur der Sound, der Hals z. B. sollte dir ja auch liegen. Das sollte man sich in der Preikategorie schon selbst schuldig sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 11 Person(en) gefällt das
  8. Session Berlin

    Session Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    10.05.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.02.18   #8
    Die einschlägigien Geschäfte die ich kenne, haben nur neue Les Pauls, und ich lese immer wieder, dass die neuen Les Pauls nicht gut sein sollen, max. 90iger. Ich bin Player, ob dicker, breiter, dünner Hals, dass spielt für mich keine Rolle, ich spiele einfach. Klar liegt die eine mehr, die andere weniger, aber es geht mehr um den Sound. Klingt zwar blöd, weil ich die meisten gebrauchten selber nicht antesten kann, da sie zu weit weg sind, aber was habe ich groß für eine Wahl. Wenn Du Läden in Berlin kennst, die Les Pauls haben, die für mich in Frage kommen, gern heraus damit.
     
  9. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.107
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.593
    Kekse:
    11.567
    Erstellt: 11.02.18   #9
    Bei 4000,-€ kann man auch weit fahren. Da sollten 150,- -200,-€ für ein Bahnticket drin sein. Alles andere ist Geldverbrennung.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  10. Session Berlin

    Session Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    10.05.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.02.18   #10
    Naja, klar einmal ist das drin, aber ich müsste mir ja verschiedene anschauen, und da ist es eben nicht mit 150€-200€ getan. Der Aufwand durch ganz Deutschland zu fahren, ohne Auto, um verschiedene LP´s anzutesten ist einfach zu groß und zu kostenintensiv. Da versuche ich dann lieber mit dem Verkäufer auszuhandeln, dass er mir die Gitarre gegen Vollpreis + Kaution zum testen für 1-2 Tage schickt, und ich diese dann in Ruhe testen kann. Vorrausgesetzt, ich weiß ungefähr wonach ich suchen soll, R4, R6, R7,R8 Bj 2013, 90er, oder was auch immer...
     
  11. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    11.359
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.362
    Kekse:
    51.050
    Erstellt: 11.02.18   #11
    Ich wollte eigentlich nichts hier reinschreiben, aber es muss doch raus :)
    Was du hier schreibst, ist Hörensagen und völliger Unsinn. Hast du überhaupt schon mal selbst diese neuen Les Paul probiert? Du willst 4000€ ausgeben für DEINE Vorstellungen von Les Paul? Dann geh los und suche! NIEMAND hier kann dir eine Gitarre empfehlen, die deinen Vorstellungen entspricht.,
    Wenn du in einem Video die Gitarre findest, die dir gefällt- zieh los und kauf sie! Selbst das gleiche Modell in einem anderen Laden klingt anders.
    Ich persönlich finde den Ansatz ( alt muss sie sein!) schon unsinnig.
    Ganz zu schweigen davon, dass ich als Player (der du ja bist) niemals eine 4000€ Klampfe zum Gig nehmen würde..
     
    gefällt mir nicht mehr 17 Person(en) gefällt das
  12. Session Berlin

    Session Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    10.05.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.02.18   #12
    Ja, ich habe schon neue Les Pauls probiert, ich habe auch schon FGN und Maybach LP´s gespielt, sogar schon 60er LP´s... Ich habe auch nie behauptet, dass ich mir die LP nach youtube Videos kaufe, ich habe lediglich gesagt, dass ich mir die Videos angeguckt habe.

    Und ganz ehrlich, wenn es überhaupt gar nicht ein bisschen aussagekräftig wäre, dann sag dass mal Wildwood Guitars und den unzähligen anderen, die den Aufwand betreiben, Demos über Ihre Gitarren zu machen. Komisch, dass nicht jede LP mit dem selben Setting (Amp, Kamera) etc. identisch klingt... ach man erkennt doch schon Unterschiede, etwas brillianter im Sound oder fetter...

    Wenn es danach geht, darf ich mir gar keine Gitarre nach dem Sound kaufen... Logisch klingt sie in jedem Laden "anders", aber nicht komplett anders. Meine Strat klingt bei mir auf der Couch, im Proberaum und bei meinen Freunden nach MEINER Strat, mag sein, dass der Sound am Ort anders ist, aber sie klingt nach MEINER Strat...

    Kann man nicht einfach sowas sagen wie... Gut, die Les Paul die Du möchtest braucht ungefähr die und die Speccs... diese wirst du bei diesen Modellen eventuell finden, hey schau dir mal die R6 Modelle an, denn die haben dies und jenes aber nicht die R9 weil die sind komplett andern konzipiert... usw.... Das einem immer Steine in den Weg gelegt werden müssen ist mir unverständlich.

    Und wieso sollte ich keine 4000€ Klampfe mit zum Gig nehmen? Ich nehm ja auch meine 2000€+ Amps mit zu den Gigs, die ganze Backline ist teurer als 4000€... KP wo du spielst, in eine Gammel Kneipe voller Suffis würde ich meine 4000€ Klampfe auch nicht mitnehmen...
     
  13. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    10.001
    Erstellt: 11.02.18   #13
    Als ein "Player" solltest Du schon wissen was Du willst. Gerade die angeführten Baureihen R4,R6,R7 etc. oder R8 bzw R9, R7BB sind konstruktiv bereits völlig unterschiedlich...Wraparound, Pickups, Halsformat...usw...

    Mach halt mal Deine Hausaufgaben und entscheide Dich wonach Du suchst.

    Die heilien Burstjahrgänge und deren Reissues unterscheiden sich hauptsächlich durch die Holzmaserung des Ahorntops meist 1958 plain, die anderen sind eher flamed.

    Halsprofil wird von 1958 bis 1960 dünner.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.02.18, Datum Originalbeitrag: 11.02.18 ---
    Die Zahl hinter dem R läßt immer auf den Jahrgang der Originale schließen. Schau dir einfach diese an.

    R steht für Reissues

    R6=1956 REISSUE
    R0=1960 REISSUE
    R7BB=1957 REISSUE Black Beauty (LP Custom)
    R9=1959 etc...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Session Berlin

    Session Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    10.05.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.02.18   #14
    Vielen Dank, jetzt check ich das mit den R´s erstmal. Dann sind R6,R7 und R9 interessant. Vielen Dank, für die erste konstruktive Antwort, die mir weiterhilft.

    Gibt es bekannte tonale Unterschiede der verschiedenen Baujahre, da es ja moderne R6,R7,R9 und auch bereits alte aus bsplw. den 90igern gibt. Gibson wurde ja so weit ich weiß ziemlich viel Holz beschlagnahmt. Vielleicht war die Qualität der Reissues in den 90igern noch besser als die heute?
     
  15. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    151
    Erstellt: 11.02.18   #15
    Ganz einfach: Persönlich anspielen, es macht klick, mitnehmen.
    Oder: es macht nicht klick, dann nicht mitnehmen.

    Spiel halt alles an, was du anspielen kannst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    3.400
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 11.02.18   #16
    Willst du im Endeffekt Musik machen oder geht es Dir um reinen Klang-Fetischismus?

    Musik machen kann man mit jedem gut spielbaren und halbwegs vernünftig klingenden Instrument, den letzten Nuancen des subjektiv optimalsten Sounds nachzurennen (die das Publikum sowieso nicht mitbekommt) ist eine Illusion
    die einfach nur Lebenszeit verschlingt.

    Aber XY könnte doch noch um 4,7 %fetter klingen wenn sie aus dem Jahre X ist und die Hölzer und den Halswinkel um 1, 4 Grad mehr und bla bla = Bullshit!

    Das kommt mir vor als wären wir bei der Wein oder Caviar-Probe .. noch ein Quentchen mehr Hanglage täte dem Wein gut, ach nein, im Abgang eine Nuance zu fruchtig .. man kanns echt übertreiben!

    Kauf Dir eine ordentliche Paula (oder Kopie davon) und dann entwickel deinen Sound davon ausgehend ..

    Was haben denn die Helden früher gemacht?

    Die haben mit dem gespielt was sie hatten! Das wars.

    Leider verfallen wir Gitarristen alle zu leicht diesem Denken, aber man muss sich das einmal klarmachen und die Kirche im Dorf lassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 12 Person(en) gefällt das
  17. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    10.001
    Erstellt: 11.02.18   #17
    Pauschal kannst Du über die Jahrgänge kaum etwas sagen, aber 2014 aufwärts hat einen sehr guten Ruf.

    Testen musst Du auf jeden Fall, da es in jedem Jahrgang auch schlechte Gitarren gibt. Gute genauso.
     
  18. Session Berlin

    Session Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    10.05.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.02.18   #18
    Wenn es danach geht, kann ich auch einfach eine gut eingestellte Squier kaufen, ob das Publikum wohl den Unterschied hört? Hm. Jedoch ist es mir scheiß egal, ob dass Publikum den Unterschied hört, weil ich ich Ihn höre. Meine 62er Strat klingt eben geiler als eine Squier und es ist mir immer wieder aufs neue ein Ohrgasmus diese zu spielen und zu genießen, dass habe ich mit keiner Squier oder TexMex Strat der Welt.

    Super vielen Dank, dann weiß ich schonmal, wonach ich in den Läden suchen muss.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    10.001
    Erstellt: 11.02.18   #19
    Session hat auch immer ganz interessante Modelle, die verschiedene Jahrgänge oder Modelle vermischen, heissen meist Player's Choice oder so.

    Preislich recht attraktiv und mit dem Spieler als Zielgruppe, weniger dem Sammler.

    Viel Erfolg bei der Suche,

    Thorsten
     
  20. Session Berlin

    Session Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    10.05.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.02.18   #20
    Stimmt, an Session hab ich noch gar nicht gedacht. Vor allem sind Session und Guitarpoint beide in Frankfurt am Main, da würde sich ein Ausflug echt lohnen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping