Les Paul / Kappen auf den Tonabnehmern

von Sparxxxxxxxx, 03.12.05.

  1. Sparxxxxxxxx

    Sparxxxxxxxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.05   #1
    Hallo!
    Ich habe eine Les Paul Kopie hier liegen und wollte folgendes fragen:

    Woher bekomme ich diese Kappen die manche Les Paul auf den Tonabnehmern haben?
    Und wie befestige ich die?
    Ist das überhaupt möglich?

    Solche Kappen meine ich:
    http://www.myguitarsolo.com/HowToBuy/les_paul.jpg


    Bitte helft mir!
     
  2. Sparxxxxxxxx

    Sparxxxxxxxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.05   #2
    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop03.asp/ob_id/702/sid/!18121995
    Sowas meine ich...
    Wie befestige ich die?
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 03.12.05   #3
    Bei annähernd jedem Online-Händler oder auch im Laden. Einfach nach Pickup cover suchern.

    z.B. http://www.rockinger.com/ArticleListPage_2.htm?cat=WG111
    .
    Entweder mit Doppelklebeband drauf oder, viel besser, einwachsen.

    Alles ist möglich :)

    Nachträglich Kappen drauf lohnt sich aber imho nur, wenn einem die Optik das wirklich wert ist.
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.12.05   #4
    normalerweise werden diese kappen an die grundplatte des humbuckers drangelötet oder mit dem humbucker verwachst. es genügt aber auch, die kappe draufzustecken und die madenschrauben des pickups so weit hochzudrehen, bis sie in den löchern stecken.

    manche leute kleben ihre kappen auch mit heißkleber o.ä. fest, davon würde ich aber abraten. dann schon lieber verwachsen, damit vernichtet man gleichzeitig die nervigen rückkopplungen :)

    EDIT: mist, ray war schneller :)
     
  5. Blubberfabi

    Blubberfabi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Bad Säckingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 03.12.05   #5
    Hi,
    wie schon geschrieben wird das Cover einfach mit der Grundplatte verlötet. Bei Gibson ist es so, dass sogar noch ein Streifen Doppelseitiges Klebeband verwendet wird.
    Du musste nich wachsen unbedingt, aber irgendwie abschirmen, sonst pfeitfs bei Verzerrung. Kannst du machen mit einem Abschirmspray oder Fluoid
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 03.12.05   #6
    Das wird nix helfen. Abschirmspray braucht er nicht, denn die Kappe selber hatte ja immer nur einen Grund: Abschirmung. Wenn die auf Masse liegt (Verötung mit Grundplatte, ist alles ok.

    Das Problem ist die durch die Kappe erleichterte Mikrofonie, so ne Art Membran-Effekt. Und dann pfeifts. Und dagegen hilft nur, den Hohlraum der Kappe gut zu füllen. Und da ist Wachs, auch wie bei der Spulenwicklung, das einfachste.

    Selbst preiswerte PUs, wie die von Epiphone, sind komplett verwachst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping