Les Paul Studio -> Wirbel verbogen, was tun?

von Sunwalker, 08.07.07.

  1. Sunwalker

    Sunwalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Nähe Frankfurt/Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.07   #1
    Hi,

    gerade ist mir meine Gitarre vom Gurt gerutscht und mit dem Kopf aufgekommen. Genau auf einem Wirbel. Wie das aussieht, sieht man auf den angehängten Fotos. Was muss da gemacht werden? Reicht es, das wieder gerade zu biegen, oder sollte der ganze Wirbel ausgetauscht werden? Was kostet das dann ca?

    [​IMG][​IMG]

    Edit: Hab jetzt bei Thomann meine Mechanik gefunden. 99€ :screwy:. Also, wäre gut, wenn mir jemand sagen kann, dass man das auch billiger haben kann, bzw gar nicht ersetzen muss :).
     
  2. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 08.07.07   #2
    Versuch es gerade zu biegen, gehts schief, weg damit. Für das Geld
    bekommst du auch einen Satz ordentliche Mechaniken. Sperzel z.B.
     
  3. Pilzedieb

    Pilzedieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 08.07.07   #3
    probier ihn einfach mal wieder hinzubiegen. wenn der wirbel abbricht musst halt austauschen
     
  4. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.312
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    1.369
    Kekse:
    30.478
    Erstellt: 08.07.07   #4
    Eben: Versuchen geradezubiegen. Mit genug Behutsamkeit sollte das sehr gut funktionieren.

    Zu dem Link: das sind dann direkt 6 Mechaniken, einzeln kriegt man glaub ich kaum irgendwo welche. Deshalb solltest du direkt dann schauen, falls es nicht klappt an ein paar bessere, woie über mir schon genannt, z.B. Sperzel oder Schaller zu denken.
     
  5. A Distant Flame

    A Distant Flame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.04.11
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Voerde, Nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 08.07.07   #5
    so wie das aussieht (korrigiere mich bitte), is es doch so, dass du ihn weiterhin drehen kanns, er halt dabei jetzt nur "eiert".... wenn dir umbiegen zu gefährlich is, lass es doch eifnach so^^
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 08.07.07   #6
    zum Geradebiegen, versuche das erst mal mit der Hand, erst wenn da gar nichts geht mit einer Zange. Mit der Zange hast du das Risiko, daß der Kunststoff bricht wenn du zu fest zudrückst
     
  7. Sunwalker

    Sunwalker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Nähe Frankfurt/Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.07   #7
    Abgesehen davon, dass es natürlich schei*e aussieht ;), lässt sichs auch nicht ganz drehen, da es am Kopf hängen bleibt, leider.

    Jau, ich probiers jetzt mal. Vllt gehts ja sogar gut. Wenn nicht:
    Die Sperzelmechaniken sind dann also besser, als die Standard Gibsonmechaniken?
     
  8. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 08.07.07   #8
    Sogut wie alles ist besser als die standard Gibson Mechaniken.
     
  9. Sunwalker

    Sunwalker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Nähe Frankfurt/Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.07   #9
    Ok... ^^.

    Naja, bisher geht das mim zurückbiegen nicht wirklich gut...

    Hab ich das jetzt richtig recherchiert, dass man Sperzelmechaniken nicht einfach einbauen kann, sondern erst noch n bisl bohren muss?
    Lassen sich denn die Schallermechaniken problemlos einbauen?
    Und ist es dann egal, welche Schallermechaniken, oder sind da ein paar empfehlenswerter?
    zB welche davon: 1 2 3 4 (Meine Gibsonmechaniken sind für meine Belange bisher immer stimmstabil genug gewesen, also gehe ich davon aus, dass ich nicht unbedingt diese Lockmechaniken brauche, zumal ich vergoldete nehmen werde, welche dann schon recht teuer werden :/)
     
  10. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 08.07.07   #10
    Na, mit biegen kannste da kein 100%iges Ergebnis erzielen. Du verbiegst den Stift eher direkt am Einlass zur Mechanik, als dass du den Bogen wieder gerade bekommst. Ich persönlich würd neue kaufen. Kannst dich eh glücklich schätzen, dass es nicht die Kopfplatte gecrasht hat. Wäre sehr viel schlimmer und teurer geworden.

    diese stehen auch noch zur Auswahl (Gib's die nicht auch in Gold?). Funktionieren einwandfrei bei sehr guter Stimmstabilität.

    Wichtiger wäre m.E. aber das hier.
     
  11. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 08.07.07   #11
    Eigentlich eine völlig unnötige Frage.
    Geradebiegen, und wenn das nicht geht (oder die Mechanik danach nicht mehr sauber arbeitet), Mechanik austauschen.
    Was es kostet: so viel wie die Mechanik(en) kosten.
    Das kann von 12,90 bis 100 Euro kosten, je nach Preis und Qualität der mechaniken udn abhängig davon, ob du eine einzelne Mechanik bekommst oder einen ganzen Satz kaufen musst.

    Sorry, aber da mommt man eigentlich mit ein wenig gesundem Menschenverstand und minimal Nachdenken selber drauf :confused:
     
  12. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 08.07.07   #12
    Aber es gibt ja das Internet! :great:
    Da muss ich dir recht geben, manchmal geht es einem echt auf die Nerven.
    Selbstständigkeit ist da oft irgendwo ein Fremdwort. Zumindest habe ich das Gefühl.
     
  13. Sunwalker

    Sunwalker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Nähe Frankfurt/Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.07   #13
    Jaja, gedacht habe ich mir das auch alles schon. Aber bei meinem Schätzchen will ich nun mal sicher gehen... Hätte auch sein können, dass man die Mechanik aufschrauben kann, und nur diesen Wirbel ersetzen kann. Oder dass man tunlichst nicht versuchen sollte, gerade zu biegen, weil die Mechanik dann gerne mal aus dem Kopf ausreisst. Für euch klingt das vielleicht ganz offensichtlich. Aber wenn man noch nie was damit gemacht hat, ist es das eben nicht so ganz.

    Eine Frage wurde aber noch nicht beantwortet: Welche Mechaniken passen auf den Gibsonkopf, ohne dass ich da irgendwie bohren muss?

    Edit: Ok, hat sich erledigt. Hab mir viel Gefühl, ner Schraubzwinge und ner großen Zange den Originalzustand beinahe perfekt wiederherstellen können.
    Dake für die Antworten.
     
  14. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 08.07.07   #14
    Bau mal die Mechanik komplett auseinander sidn ziemlich primitiv aufgebaut.Nimm den Stift und spann ihn in einen Schraubstock ein(aber gib was zwischen schraubstock und dem Stift rein sonst gibts kratzer und hält nicht richtig.So jetzt kannste mal versuchen mit einen Bunsenbrenner dranzugehen(aber aufpassen vllt kann sich die galvanisierung lösen) und dann nimmst eine Zange und biegst es.Wenn du den Kopf der Mechanik nicht abschrauben etc. willst, musst du es ohne den Bunsenbrenner machen sonst schmilzt das Teil.Da ist aber die Gefahr das das abbricht.
    Machs am besten ohne Bunsenbrenner gibt hässliche Brandspuren(also das Zeug verbrennt natürlich es läuft nur an st schwer wegzubekommen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping